DFB-Wochenschau: Vom Konditionstrainer zum Präsidenten

Was passierte im deutschen Fußball vor fünf Jahren? Vor 25, 50 oder 100 Jahren? Autor Udo Muras hat in den Archiven gesucht und blickt auf die wichtigsten Jahrestage zurück. Die DFB-Wochenschau - immer mittwochs auf DFB.de.

27. August

Vor 40 Jahren laufen die Olympischen Spiele in München. Die BRD-Auswahl startet gegen Malaysia mit einem 3:0. Duisburgs Rudi Seliger und der Frankfurt Jürgen Kalb treffen, hinzu kommt ein Eigentor. Auch am Ball: Europameister Uli Hoeneß, offiziell noch Vertragsamateur der Bayern, und deren späterer Meistertrainer Ottmar Hitzfeld.

Vor 30 Jahren beginnt die erste Hauptrunde im DFB-Pokal. Besonders fußballhungrig sind die Fans nicht in jenem Nach-WM-Sommer. Die Rekordkulisse aus allen 32 Spielen meldet der Bieberer Berg, wo an einem Freitagabend bescheidene 15.000 Zuschauer ein 1:3 (n. V.) von Kickers Offenbach gegen Fortuna Düsseldorf sehen.

Vor 20 Jahren bekommt Borussia Mönchengladbach einen neuen Präsidenten: Erstmals in der Bundesliga-Historie kommt ein Mann in dieses Amt, der zuvor Konditionstrainer war - Karl-Heinz Drygalsky machte einst den "Fohlen" Beine, dass sie keiner halten konnte. Nun übernimmt er einen sportlichen und finanziellen Sanierungsfall.

Vor zehn Jahren qualifiziert sich Bayern München für die Champions League. Nach dem 3:0 bei Partizan Belgrad ist das Rückspiel nur Formsache, 40.000 freuen sich dennoch über ein 3:1. Torschütze Michael Ballack kennt schon nach acht Wochen München die Klub-Maxime: "Das Finale ist immer das Ziel."

28. August

Vor 40 Jahren trifft die DDR-Auswahl in der Vorrunde der Olympischen Spiele auf Ghana und gewinnt 4:0. Da sie im Gegensatz zur BRD mit ihren A-Nationalspielern antritt, stehen bekannte Namen auf der Anzeigetafel: Hans-Jürgen Kreische (2), Jürgen Sparwasser und Joachim Streich.



[bild1]

Was passierte im deutschen Fußball vor fünf Jahren? Vor 25, 50 oder 100 Jahren? Autor Udo Muras hat in den Archiven gesucht und blickt auf die wichtigsten Jahrestage zurück. Die DFB-Wochenschau - immer mittwochs auf DFB.de.

27. August

Vor 40 Jahren laufen die Olympischen Spiele in München. Die BRD-Auswahl startet gegen Malaysia mit einem 3:0. Duisburgs Rudi Seliger und der Frankfurt Jürgen Kalb treffen, hinzu kommt ein Eigentor. Auch am Ball: Europameister Uli Hoeneß, offiziell noch Vertragsamateur der Bayern, und deren späterer Meistertrainer Ottmar Hitzfeld.

Vor 30 Jahren beginnt die erste Hauptrunde im DFB-Pokal. Besonders fußballhungrig sind die Fans nicht in jenem Nach-WM-Sommer. Die Rekordkulisse aus allen 32 Spielen meldet der Bieberer Berg, wo an einem Freitagabend bescheidene 15.000 Zuschauer ein 1:3 (n. V.) von Kickers Offenbach gegen Fortuna Düsseldorf sehen.

Vor 20 Jahren bekommt Borussia Mönchengladbach einen neuen Präsidenten: Erstmals in der Bundesliga-Historie kommt ein Mann in dieses Amt, der zuvor Konditionstrainer war - Karl-Heinz Drygalsky machte einst den "Fohlen" Beine, dass sie keiner halten konnte. Nun übernimmt er einen sportlichen und finanziellen Sanierungsfall.

Vor zehn Jahren qualifiziert sich Bayern München für die Champions League. Nach dem 3:0 bei Partizan Belgrad ist das Rückspiel nur Formsache, 40.000 freuen sich dennoch über ein 3:1. Torschütze Michael Ballack kennt schon nach acht Wochen München die Klub-Maxime: "Das Finale ist immer das Ziel."

28. August

Vor 40 Jahren trifft die DDR-Auswahl in der Vorrunde der Olympischen Spiele auf Ghana und gewinnt 4:0. Da sie im Gegensatz zur BRD mit ihren A-Nationalspielern antritt, stehen bekannte Namen auf der Anzeigetafel: Hans-Jürgen Kreische (2), Jürgen Sparwasser und Joachim Streich.

Vor 30 Jahren wird die erste Pokal-Hauptrunde fortgesetzt. In allen Partien fallen Tore und zuweilen auch die Favoriten. Drei Bundesligisten scheiden aus, zweimal ist es eine Blamage. Eintracht Frankfurt (0:2 bei Waldhof Mannheim) und der 1. FC Kaiserslautern (2:3 beim FSV Frankfurt) unterliegen Zweitligisten. Ein drittes Opfer muss es geben, da mit Bochum und dem KSC zwei Bundesligisten aufeinander treffen, der VfL gewinnt 3:1. Die Großmächte jener Tage blamieren sich freilich trotzdem: Titelverteidiger Bayern München kommt durch Dieter Hoeneß erst in letzter Minute bei Viertligist Bergedorf 85 zum 1:1, gewinnt dann in der Verlängerung dank weiterer Hoeneß-Tore (insgesamt vier) 5:1. Meister HSV muss gegen Zweitligist MSV Duisburg (1:1) gar ins Wiederholungsspiel.

Vor 25 Jahren startet der DFB-Pokal 1987/1988. In einem reinen Bundesliga-Duell schlägt Eintracht Frankfurt Schalke 04 3:2, Joker Ralf Balzis schießt die Hessen in die 2. Runde. Der VfL Bochum schafft das nicht auf Anhieb, muss nach einem 0:0 bei Drittligist VfB Oldenburg in die Wiederholung.

Vor 20 Jahren blamiert sich Borussia Mönchengladbach im Bundesliga-Heimspiel gegen Aufsteiger Bayer Uerdingen (0:4). Frustriert sagt Holger Fach: "Wir spielen wieder gegen den Abstieg!" Auch in der zweiten Freitagspartie jubeln die Gäste: Ulf Kirsten trifft in Nürnberg (0:1) schon nach zwei Minuten für Bayer Leverkusen. Schon vor der Partie sorgen die Club-Profis Peter Stocker und Reinhold Hintermaier für Ernüchterung. "Mit klarem Kopf ins Stadion", steht auf den Flugblättern, die sie verteilen. Werbung für Mineralwasser…

29. August

Vor 75 Jahren trifft die Nationalmannschaft im Rahmen der WM-Qualifikation auf Estland 1937. In Königsberg liegt sie zur Pause überraschend zurück, ehe Ernst Lehner und Jupp Gauchel mit je zwei Toren das Blatt noch wenden. Von der berühmten Breslau-Elf sind allerdings nur sechs Spieler im Einsatz. Der Endstand lautet 4:1, es ist der achte Sieg in Folge.

Am selben Tag finden Pokalspiele statt. In der ersten Hauptrunde gibt es nur wenige Überraschungen. Eine ist das 4:1 des SSV Ulm gegen den 1. FC Nürnberg, auch das 1:3 des HSV bei der damals noch ziemlich unbedeutenden Dortmunder Borussia haben die Wenigsten auf dem Totozettel. Eintracht Frankfurt, 1932 noch Vize-Meister, geht bei Köln-Sülz 0:2 baden, Hertha BSC braucht in Danzig eine Verlängerung um zu siegen (3:2). Das turbulenteste Spiel liefern sich Germania Bochum und VfR Köln (6:5), das nur 2000 Zuschauer sehen. Überhaupt gibt es nur eine fünfstellige Kulisse: Meister Schalke lockt bei Kickers Frankenthal 12.000 Neugierige an, erst nach der Pause sehen sie die Tore zum 1:3-Endstand. Überhaupt keine Tore fallen bei Minerva 93 Berlin – Viktoria Hamburg, weshalb die Akteure zur Strafe nachsitzen müssen. Es ist das einzige Wiederholungsspiel von 29 möglichen. Per Freilos kommen Fortuna Düsseldorf, Breslau 06 und der Dresdner SC weiter.

Vor 50 Jahren findet das DFB-Pokalfinale statt. Der 1. FC Nürnberg setzt sich in Hannover gegen Fortuna Düsseldorf in der Verlängerung mit 2:1 durch. Fortuna träumt nach Wolfframs Tor (58.) schon vom Pokal, dann gleicht Haseneder (71.) aus. Zum Leidwesen der 50.000 geht die schwache Partie in die Verlängerung, in der Tasso Wild schon nach drei Minuten nach einem schweren Abwehrfehler das entscheidende Tor erzielt. Die Nürnberger freuen sich über die Siegprämie von 500 Mark pro Kopf. Fortuna-Trainer Jupp Derwall beklagt, dass er auch das fünfe Pokalendspiel (inklusive Schweiz) seiner Karriere verloren hat. "Das scheint mein Schicksal zu sein", sagt der spätere Bundestrainer.

Vor 40 Jahren bestreitet die Olympiaauswahl des DFB ihr zweites Endrundenspiel. Diesmal wird nicht im Münchner Olympiastadion, sondern in Passau gespielt. Gewonnen aber wird erneut: Beim 3:0 gegen Marokko trifft Frankfurts Bernd Nickel zweimal, Ottmar Hitzfeld vom FC Basel einmal.

Vor 25 Jahren finden Pokalspiele statt. In der ersten Hauptrunde bleibt nur ein Bundesligist auf der Strecke: Hannover 96 verliert beim Oberligisten VfL Wolfsburg 0:3 (!). Der FV Offenburg trotzt Borussia Dortmund ein Wiederholungsspiel ab (3:3 n. V.). In den vier Direktduellen gewinnen die Heimteams durchweg, prominenteste Opfer sind der VfB Stuttgart (0:3 in Köln) und Bayer Leverkusen (1:2 in Gladbach), Klaus Täuber sieht Rot. Und die Bayern? Gewinnen bei RW Essen 3:1, alle Tore erzielt Roland Wohlfarth. RWE freut sich immerhin über ein volles Stadion (30.000).

Vor 20 Jahren endet der vierte Spieltag der Bundesliga: Bayern München bleibt nach dem 3:1 gegen Dynamo Dresden vorne, 30.000 hoffen vergeblich auf das Comeback von Lothar Matthäus, der drei Tage zuvor aus Mailand zurück gekehrt ist. Trainer Erich Ribbeck will dem Star noch Zeit zur Integration geben. Hinter den Bayern folgen Leverkusen und Eintracht Frankfurt (2:1 in Wattenscheid). Meister Werder übersteht auch das 21. Heimspiel gegen Bochum ungeschlagen. Schalke setzt seine kuriose Achterbahnfahrt fort: nach Heimniederlagen gibt es Auswärtssiege, nun 3:1 in Saarbrücken. Schlusslicht 1. FC Köln holt gegen den HSV (2:2) immerhin den ersten Saisonpunkt. Trainer Jörg Berger aber "kann mit dem Punkt nicht leben, da würde ich mir ja in die Tasche lügen". Pierre Littbarski stützt den wankenden Trainer: "Er trainiert ja auch nicht anders als vorn ein paar Monaten."

Vor zehn Jahren ehrt die UEFA im Rahmen der Champions-League-Auslosung in Monaco Europas beste Fußballer. Darunter auch zwei Bayern-Sars: Oliver Kahn (Torwart) und Michael Ballack (Mittelfeldspieler) sind 2002 die Könige auf ihren Positionen.

30. August

Vor 70 Jahren wird die dritte Hauptrunde im Tschammer-Pokal ausgetragen. Schützenfeste sind eigentlich nicht mehr zu erwarten, und doch gibt es eines: 1860 München fertigt Elsaß-Meister SS Straßburg 15:1 ab, Nationalstürmer Ernst Willimowski schießt sieben Tore. Die Gäste lassen ihrem Frust freien Lauf, gleich vier "Löwen" scheiden vorübergehend verletzt aus. Unerwartet klar auch das 6:1 von Werder Bremen über Kickers Offenbach. Der HSV unterliegt überraschend zuhause Dessau 05 mit 3:4 - obwohl Uwe Seelers Vater Erwin als Kapitän das Abschlusstraining persönlich geleitet hat, regiert der Leichtsinn bei den Rothosen, zumal sie vor 18.000 Anhängern schon in der ersten Minute in Führung gehen. Dass ein Spiel 90 Minuten dauert, ist jedoch ein Fußballgesetz und fällt nicht in die Eigentümlichkeiten des Pokals. Auch der VfB Stuttgart täuscht sich in seinem Gegner, Gast Stade Düdelingen aus Luxemburg gewinnt 2:0. Souverän wie gehabt: Schalke 04 (4:1 gegen Hamborn). Auch weiter: die Außenseiter TuS Lipine aus Oberschlesien (4:1 vs. Adler Deblin), LSV Stettin (4:1 vs. LSV Pütnitz) und Blau-Weiß 90 (4:1 vs. Falkenau).

Vor 60 Jahren verliert der 1. FC Nürnberg auch sein zweites Saisonspiel. In der vorgezogenen Partie der Oberliga Süd muss der Rekordmeister vor 18.000 Zuschauern beim BC Augsburg ein 0:1 durch einen Elfmeter quittieren. Die Gäste fühlen sich benachteiligt, Nationalspieler Max Morlock will es geahnt haben, wie er dem Sport Magazin anvertraut: "Ich wurde schon stutzig, als das Augsburger Publikum bei der Verkündigung des Namens Bernbeck Beifall klatschte". Ein beliebter Schiedsrichter – offenbar zu allen Zeiten eine Seltenheit. Am selben Tag erklimmt in der Oberliga Nord eine Hamburger Mannschaft die Tabellenspitze: nicht der HSV, wie üblich, oder St. Pauli, wie ab und zu, sondern der TV Eimsbüttel – nach einem souveränen 5:0 über Harburg.

31. August

Vor 60 Jahren tragen die Oberligen den zweiten Spieltag aus. Im Süden regiert der Karlsruher Stadtteilklub VfB Mühlburg (5:2 bei Kickers Stuttgart), gefolgt von Aufsteiger Viktoria Aschaffenburg (3:2 vs. Offenbach). Die Bayern begrüßen zum ersten Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (3:1) immerhin 15.000 Zuschauer. Meister VfB Stuttgart unterliegt in Fürth mit 1:3. Punktlos im Keller: Schweinfurt 05 (0:4 bei Waldhof) und der 1. FC Nürnberg.

Die Rekordkulisse des Fußball-Sonntags vermeldet Köln, wo der 1. FC vor 40.000 Anhängern Rot-Weiß Essen 2:1 schlägt. "Sitzplatzkarten waren schon eine Woche vorher nicht mehr zu haben", schreibt das Sport Magazin. Mit 4:0 Punkten ist der Start der Kölner geglückt, nur Schalke ist (nach Toren) noch besser: Beim 4:0 über Katernberg überragt Hermann Eppenhoff, er "dirigierte den Schalker 'Kreisel' wie einst", schwelgt das Sport Magazin. Lange Gesichter im Stadion "Rote Erde", wo der BVB gegen Preußen Dellbrück eine 2:0-Führung noch verspielt (2:2). Punktlos am Ende: Alemannia Aachen (1:2 in Leverkusen) und Gladbach (0:2 in Meiderich).

Im Norden rutscht der HSV bei Arminia Hannover aus – 0:3. Werder Bremen schlägt Hannover 96 nach Rückstand 2:1 und der VfL Osnabrück rettet in Unterzahl (30 Minuten neun gegen Elf) eine 3:2-Führung gegen Concordia Hamburg über die Zeit. Im Südwesten kommen wie immer die wenigsten Zuschauer, aber es fallen die meisten Tore: 45! Allen voran der FCK, der beim VfR Kirn 6:0 gewinnt: Fritz und Ottmar Walter schießen jeweils zwei Tore. Ambitioniert der Saisonstart von Wormatia Worms, das zuvor spielfrei hatte: 9:1 gegen Hassia Bingen. Und dabei, nörgelt das Fachblatt, sei "Wormatia noch weit von ihrer Bestform entfernt" gewesen.

Vor 40 Jahren bestreitet die Olympiaauswahl des DFB ihr drittes Endrundenspiel. In München fertigt sie die US-Auswahl mit 7:0 ab. Bernd Nickel schießt vier Tore, weiterhin treffen Hermann Bitz, Rudi Seliger und Ottmar Hitzfeld.

Vor 30 Jahren beginnt der dritte Bundesliga-Spieltag mit einem Kuriosum: Das Spiel zwischen Braunschweig und Kaiserslautern entfällt, da elf FCK-Spieler wegen Magen-Darm-Problemen krank sind. Der DFB setzt die Partie sieben Stunden vor Anpfiff ab – unter anderem wegen der Ansteckungsgefahr und weil "den Zuschauern bei derartigen Krankheitssymptomen mehrerer Spieler kein Bundesliga-gerechtes Spiel gezeigt werden kann".

Bremens Rudi Völler hingegen ist putzmunter, und nach seinen Toren beim 2:0 gegen Gladbach sind erstmals die berühmten "Rudi"-Rufe im Weserstadion zu hören, wie der Kicker unter der Überschrift "Völler schoss sich in die Herzen der Fans" vermeldet. Im Aufsteigerduell kommt Schalke gegen Hertha (2:0) zum ersten Saisonsieg 1982/83. Meister HSV pausiert und macht eine Auslandsreise. Auf einem Turnier in Madrid wird der Meister-Ruhm in Geld verwandelt und das Image der Liga aufgebessert, gegen Girondins Bordeaux gibt es ein 6:0.

1. September

Vor 40 Jahren bestreitet die Olympiaauswahl der DDR ihr zweites Endrundenspiel. Sie unterliegt in Nürnberg Polen mit 1:2, Joachim Streich erzielt das Tor.

Vor 30 Jahren wird der dritte Bundesliga-Spieltag beendet. Alles spricht von Außenseiter Arminia Bielefeld, der nach dem 2:1 gegen Frankfurt mit 6:0 Punkten Erster ist. Auch Verfolger VfB Stuttgart sorgt mit einem 5:0 in Nürnberg für Aufsehen, herausragend ist Doppel-Torschütze Karl Allgöwer. Im Fernduell der besten Torhüter ist Dortmunds Eike Immel der Sieger; sein BVB schlägt den 1. FC Köln 2:0, Rivale Toni Schumacher verschuldet nach einer Ecke das entscheidende Tor von Rolf Rüssmann. Die Bayern überrennen den KSC im ausverkauften Wildparkstadion (0:4), der als Millionen-Flop abgestempelte Calle Del'Haye erzielt sein zweites Tor in zwei Jahren München. Nur 6500 Zuschauer sehen das Kellerderby Leverkusen gegen Bochum (1:0), nach Thomas Hörsters Tor übergibt Bayer die Rote Laterne an den noch punktlosen Gast.

Vor 25 Jahren beginnt der zweigeteilte sechste Spieltag der Saison 1987/1988. In fünf Spielen fallen nur sieben Tore, der HSV feiert mit dem 2:0 in Homburg den höchsten Sieg. Kurios: Drei Tage zuvor haben sie schon im Pokal die Klingen gekreuzt, da hieß es in Hamburg gar 3:0 für den HSV. Toni Schumacher rettet mit Glanzparaden Schalkes 2:1 gegen Schlusslicht Bayer Uerdingen.

Vor 20 Jahren beginnt der fünfte Bundesliga-Spieltag. Großer Gewinner der vier Dienstags-Partien ist Eintracht Frankfurt, die den BVB 4:1 putzt und für eine Nacht Spitzenreiter ist. Tony Yeboah schießt zwei Tore, auch Sturmkollege Axel Kruse strahlt. Zwar geht er leer aus, aber immerhin bleibt ihm die Geldstrafe erspart, die ihm Trainer Stepanovic angedroht hat: 1000 DM hätte es für die nächste Gelbe Karte gegeben, weil er schon zwei wegen Meckerns erhalten hat. Aber Schiedsrichter Manfred Amerell kommt ohne Gelb aus – erstmals seit vier Jahren. Außer der Eintracht gewinnt nur Dynamo Dresden (2:1 vs. Wattenscheid), zudem gibt es drei Remis.

[bild2]

Vor zehn Jahren gibt es in der ersten Pokal-Hauptrunde eine echte Sensation. Regionalligist Holstein Kiel wirft Hertha BSC im Elfmeterschießen, das nach 120 Minuten (1:1) nötig wird, raus. Besonders blamabel: Die Berliner können keinen ihrer drei Elfmeter verwandeln. Dann fahren sie wieder nach Berlin, aber wieder nicht zum Finale, das seit 1985 in der Hauptstadt stattfindet. Kuriosum am Rande: Holstein-Torwart Manuel Greil, der Elfmetertöter, hat bei Hertha gespielt und ist 2002 noch Klubmitglied. Dicht an der Blamage schrammt Mönchengladbach vorbei, das in Babelsberg nur 1:0 gewinnt und Verteidiger Max Eberl (Rot) verliert.

2. September

Vor 50 Jahren findet der dritte Spieltag in den Oberligen statt, die in ihre letzte Saison vor Gründung der Bundesliga gehen. Ein Argument für die Abschaffung der Oberligen sind die gravierenden Leistungsunterschiede, die am letzten August-Sonntag 1962 erneut überdeutlich werden. Im Süden gewinnt der frisch gekürte Pokalsieger 1. FC Nürnberg bei Aufsteiger Hessen Kassel mit 9:0. "Trainer Willibald Hahn war zu keiner Äußerung zu bewegen", gibt das Sport Magazin einen Eindruck vom Frust im KSV-Lager wieder.

Im Norden gewinnt Serienmeister HSV in Neumünster 7:1, obwohl Uwe Seeler kein Tor schießt, und bleibt doch im Schatten von Spitzenreiter Werder Bremen (9:0 gegen Altona 93). Im Westen gibt es keine Schützenfeste, aber Favoritensiege. Tabellenführer BVB gewinnt auch sein drittes Spiel – 3:1 gegen Hamborn 07. Punktgleich folgt RW Oberhausen (2:1 vs. Aachen). Der Deutsche Meister 1. FC Köln setzt sich im Stadtderby gegen Viktoria durch (2:1), Weltmeister Hans Schäfer schießt das Siegtor. Ob Abseits oder nicht, darüber diskutieren die 25.000 noch ein Weilchen. Im Südwesten marschieren Neunkirchen (4:0 vs. Frankenthal) und Pirmasens (1:0 beim VfR Kaiserslautern) im Gleichschritt, der FCK verliert in Worms 1:3 und damit den Anschluss.

Vor 25 Jahren wird der sechste Spieltag vollendet. Werder Bremen stürmt mit einem 5:1 gegen Stuttgart an die Spitze, Frank Ordenewitz schießt erstmals in seiner Karriere drei Tore. Meister Bayern verliert die Spitze wegen seiner zweiten Saisonniederlage – einem 0:2 in Gladbach. "Lieblingsschüler Rahn schoss Jupp ab", titelt der Kicker. Uwe Rahns Doppelschlag vermasselt Heynckes in der Tat die Rückkehr an den Bökelberg, wo er fast 20 Jahre gewirkt hat.

Vor 20 Jahren wird der fünfte Bundesliga-Spieltag abgeschlossen. Bayern München verteidigt mit einem 3:1 bei Schlusslicht 1. FC Köln die Tabellenführung, die Tore erzielen ausnahmslos Nicht-Stürmer: Oliver Kreuzer, Jan Wouters und Christian Ziege. Köln verzeichnet mit 1:9 Punkten den schlechtesten Start in der Bundesliga. Insgesamt fallen am 5. Spieltag nur 16 Tore, vier Spielen enden 0:0 – auch ein Rekord, den keiner haben will. Mehr Aufregung gibt es, als Bundestrainer Berti Vogts ein Aufgebot für das Länderspiel in Kopenhagen benennt. Weil Weltmeister Uwe Bein trotz starker Form fehlt, erklärt der Frankfurter: "Das Thema Nationalelf ist für mich erledigt!"

Am selben Tag schlägt die Frauen-Nationalmannschaft in Bad Kreuznach Frankreich mit 7:0. Silvia Neid erzielt in dem Testspiel, drei Tore, ferner treffen Heidi Mohr (2), Doris Fitschen und Martina Voss.