Cottbus freut sich auf Freiburg und Petersen

Der frühere Pokalfinalist FC Energie Cottbus schnupperte in der vergangenen Jahren schon mehrfach an einer Pokalüberraschung. In diesem Jahr soll diese endlich wieder gelingen, wenn der Bundesligist SC Freiburg am Montag, 20. August (ab 18.30 Uhr, live auf Sky), in der 1. Runde im Stadion der Freundschaft gastiert.

Gegen den VfB Stuttgart lagen die Lausitzer im vergangenen Jahr schon mit 2:0 in Führung, bevor sie sich nach Elfmeterschießen doch geschlagen geben mussten. Auch in der Saison 2014/2015 bot Cottbus einem Bundesligisten lange Paroli, gegen den Hamburger SV versagten aber auch da im Elfmeterschießen die Nerven. Gegen Freiburg könnte dem Drittliga-Aufsteiger helfen, dass seine Saison dann schon vier Partien alt ist, während die Bundesliga dann noch in den Startlöchern steht.

Mit Freude wird die Rückkehr des Nationalspielers Nils Petersen im Dress der Freiburger erwartet, der von 2009 bis 2011 sehr erfolgreich für Energie auf Torejagd ging. Petersen stand auch auf dem Platz, als Cottbus am 26. Oktober 2010 die Freiburger mit 2:1 aus dem Wettbewerb kegelte und später ins Halbfinale einzog.

Das Pokalhalbfinale erreichte Freiburg bislang nur in der Saison 2012/2013, allerdings gingen die Breisgauer in diesem Jahrhundert auch bislang nur in der Saison 2011/2012 in der 1. Runde baden (2:3 bei der SpVgg Unterhaching).

[sid/bt]

Der frühere Pokalfinalist FC Energie Cottbus schnupperte in der vergangenen Jahren schon mehrfach an einer Pokalüberraschung. In diesem Jahr soll diese endlich wieder gelingen, wenn der Bundesligist SC Freiburg am Montag, 20. August (ab 18.30 Uhr, live auf Sky), in der 1. Runde im Stadion der Freundschaft gastiert.

Gegen den VfB Stuttgart lagen die Lausitzer im vergangenen Jahr schon mit 2:0 in Führung, bevor sie sich nach Elfmeterschießen doch geschlagen geben mussten. Auch in der Saison 2014/2015 bot Cottbus einem Bundesligisten lange Paroli, gegen den Hamburger SV versagten aber auch da im Elfmeterschießen die Nerven. Gegen Freiburg könnte dem Drittliga-Aufsteiger helfen, dass seine Saison dann schon vier Partien alt ist, während die Bundesliga dann noch in den Startlöchern steht.

Mit Freude wird die Rückkehr des Nationalspielers Nils Petersen im Dress der Freiburger erwartet, der von 2009 bis 2011 sehr erfolgreich für Energie auf Torejagd ging. Petersen stand auch auf dem Platz, als Cottbus am 26. Oktober 2010 die Freiburger mit 2:1 aus dem Wettbewerb kegelte und später ins Halbfinale einzog.

Das Pokalhalbfinale erreichte Freiburg bislang nur in der Saison 2012/2013, allerdings gingen die Breisgauer in diesem Jahrhundert auch bislang nur in der Saison 2011/2012 in der 1. Runde baden (2:3 bei der SpVgg Unterhaching).