Chronologie: Der Bau des neuen DFB und seiner Akademie

Im Januar 2013 fiel mit der Erteilung des Auftrags zur Projektprüfung durch das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes der Startschuss zur Errichtung des neuen DFB und seiner Akademie. Am Donnerstag nun, knapp sechseinhalb Jahre später, wird der Grundstein für den Neubau gelegt. DFB.de fasst die Entwicklung des Projekts chronologisch zusammen.

3. Mai 2019: Spatenstich zum Bau des neuen DFB und seiner Akademie

Der Deutsche Fußball-Bund beginnt mit dem Bau des neuen Standortes und seiner Akademie. Der Spatenstich findet vor etwa 300 Gästen aus Sport, Politik, Wirtschaft und Medien statt.

15. März 2019: Stadt Frankfurt übergibt Gelände der ehemaligen Galopprennbahn dem DFB

Der Deutsche Fußball-Bund erhält von der Stadt Frankfurt am Main einen rund 15 Hektar großen Teil des früheren Rennbahn-Geländes im Stadtteil Niederrad. Der entsprechende Erbbauvertrag hat eine Laufzeit von 99 Jahren. Der Verband plant, den Neubau im Jahr 2021 fertigzustellen. Auf dem weiteren Areal der ehemaligen Rennbahn ist ein öffentlicher Park geplant.

8. März 2019: DFB beauftragt "Groß & Partner" als Generalübernehmer

Der Deutsche Fußball-Bund beauftragt die Firma "Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH" mit dem Bau des neuen DFB und seiner Akademie. Das Frankfurter Unternehmen übernimmt als Generalübernehmer den Neubau im Rahmen des auf dem Außerordentlichen DFB-Bundestag am 8. Dezember 2017 verabschiedeten Investitionsvolumens in Höhe von maximal 150 Millionen Euro.

31. Januar 2019: DFB erhält Baugenehmigung für den Neubau

Der Deutsche Fußball-Bund erhält von der Stadt Frankfurt die Baugenehmigung. Alle dafür notwendigen Unterlagen hatte der DFB im März 2018 eingereicht, die nun abgeschlossene Prüfung bescheinigt die vollumfängliche Freigabe für das Bauprojekt.

8. Dezember 2017: Bundestag stimmt für Bau des neuen DFB und seiner Akademie

Der Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes votiert in Frankfurt am Main einstimmig für die Errichtung des neuen DFB und seiner Akademie sowie für das dafür vorgesehene Budget. Für die größte Investition in der Geschichte des Verbandes ist ein Gesamtvolumen in Höhe von maximal 150 Millionen Euro veranschlagt. Die Mittel für das neue sportliche Zentrum des DFB samt Verwaltung setzen sich aus Rücklagen, Zuschüssen von FIFA und UEFA sowie durch eine Bankfinanzierung zusammen.

November 2017: Regionalkonferenzen bei DFL und Regionalverbänden

Auf insgesamt sechs Regionalkonferenzen - darunter fünf direkt bei den Regionalverbänden vor Ort - informiert eine DFB-Delegation die gesamte Fußballfamilie in Deutschland über die Errichtung des neuen DFB und seiner Akademie im Detail.

21. Juni 2015: Frankfurter Bürgerentscheid zugunsten des DFB

Die DFB-Akademie und der Bürgerpark in Niederrad können realisiert werden. Im ersten Bürgerentscheid in der Geschichte der Stadt Frankfurt am Main scheitert die Initiative Pro Rennbahn deutlich am erforderlichen Quorum.

01. Juni 2015: Vorstellung Architekturentwurf

Der Deutsche Fußball-Bund stellt in Frankfurt der Öffentlichkeit den Gewinner des Architektenwettbewerbs für den geplanten neuen DFB und seine Akademie vor: das Architekturbüro kadawittfeldarchitektur aus Aachen. Tragender Gedanke des Entwurfs ist eine enge Verknüpfung von Gebäude und Sportfeldern.

12. November 2014: Erbbauvertrag mit der Stadt Frankfurt

Der Deutsche Fußball-Bund sowie die Stadt Frankfurt unterzeichnen einen Erbbauvertrag über das Gelände der Galopprennbahn Niederrad. Der kapitalisierte Erbbauzins für das 15 Hektar große Areal plus die Erweiterungsoption von fünf Hektar an der Frankfurter Kennedyallee beträgt 6.835.000 Euro. Beim weltweiten Architektenwettbewerb werden aus insgesamt 213 Bewerbungen 30 Büros ausgewählt und in einer zweiten Phase auf zehn reduziert.

16. Oktober 2014: Stadtverordnetenversammlung stimmt dem Pachtvertrag zu

Die Stadtverordnetenversammlung im Römer stimmt dem Vertrag zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Stadt Frankfurt über die Verpachtung von weiten Teilen des Geländes der Galopprennbahn Niederrad zu. 

21. März 2014: DFB-Präsidium beschließt, Akademie in Frankfurt bauen zu wollen

Das DFB-Präsidium beschließt einstimmig, das Grundstücksangebot der Stadt Frankfurt anzunehmen, und eine DFB-Akademie am Standort Frankfurt errichten zu wollen. Der DFB und die Stadt Frankfurt unterzeichnen anschließend im Frankfurter Römer eine Absichtserklärung zum Bau einer Akademie auf dem Rennbahngelände in Frankfurt-Niederrad.

11. Oktober 2013: DFB-Präsidium beschließt Machbarkeitsstudie

Das DFB-Präsidium befasst sich auf einer außerordentlichen Sitzung in Köln mit den Ergebnissen der beauftragten Projektprüfung und beschließt im nächsten Schritt eine Machbarkeitsstudie für den Standort Frankfurt sowie einen Businessplan erstellen zu lassen.

25. Januar 2013: DFB-Präsidium erteilt den Auftrag zur Projektprüfung

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes erteilt den Auftrag, die bestehenden Ideen zu einem Kompetenzzentrum für den Fußball zu konkretisieren und erforderliche Basisdaten zu generieren.

[tb]

Im Januar 2013 fiel mit der Erteilung des Auftrags zur Projektprüfung durch das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes der Startschuss zur Errichtung des neuen DFB und seiner Akademie. Am Donnerstag nun, knapp sechseinhalb Jahre später, wird der Grundstein für den Neubau gelegt. DFB.de fasst die Entwicklung des Projekts chronologisch zusammen.

3. Mai 2019: Spatenstich zum Bau des neuen DFB und seiner Akademie

Der Deutsche Fußball-Bund beginnt mit dem Bau des neuen Standortes und seiner Akademie. Der Spatenstich findet vor etwa 300 Gästen aus Sport, Politik, Wirtschaft und Medien statt.

15. März 2019: Stadt Frankfurt übergibt Gelände der ehemaligen Galopprennbahn dem DFB

Der Deutsche Fußball-Bund erhält von der Stadt Frankfurt am Main einen rund 15 Hektar großen Teil des früheren Rennbahn-Geländes im Stadtteil Niederrad. Der entsprechende Erbbauvertrag hat eine Laufzeit von 99 Jahren. Der Verband plant, den Neubau im Jahr 2021 fertigzustellen. Auf dem weiteren Areal der ehemaligen Rennbahn ist ein öffentlicher Park geplant.

8. März 2019: DFB beauftragt "Groß & Partner" als Generalübernehmer

Der Deutsche Fußball-Bund beauftragt die Firma "Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH" mit dem Bau des neuen DFB und seiner Akademie. Das Frankfurter Unternehmen übernimmt als Generalübernehmer den Neubau im Rahmen des auf dem Außerordentlichen DFB-Bundestag am 8. Dezember 2017 verabschiedeten Investitionsvolumens in Höhe von maximal 150 Millionen Euro.

31. Januar 2019: DFB erhält Baugenehmigung für den Neubau

Der Deutsche Fußball-Bund erhält von der Stadt Frankfurt die Baugenehmigung. Alle dafür notwendigen Unterlagen hatte der DFB im März 2018 eingereicht, die nun abgeschlossene Prüfung bescheinigt die vollumfängliche Freigabe für das Bauprojekt.

8. Dezember 2017: Bundestag stimmt für Bau des neuen DFB und seiner Akademie

Der Bundestag des Deutschen Fußball-Bundes votiert in Frankfurt am Main einstimmig für die Errichtung des neuen DFB und seiner Akademie sowie für das dafür vorgesehene Budget. Für die größte Investition in der Geschichte des Verbandes ist ein Gesamtvolumen in Höhe von maximal 150 Millionen Euro veranschlagt. Die Mittel für das neue sportliche Zentrum des DFB samt Verwaltung setzen sich aus Rücklagen, Zuschüssen von FIFA und UEFA sowie durch eine Bankfinanzierung zusammen.

November 2017: Regionalkonferenzen bei DFL und Regionalverbänden

Auf insgesamt sechs Regionalkonferenzen - darunter fünf direkt bei den Regionalverbänden vor Ort - informiert eine DFB-Delegation die gesamte Fußballfamilie in Deutschland über die Errichtung des neuen DFB und seiner Akademie im Detail.

21. Juni 2015: Frankfurter Bürgerentscheid zugunsten des DFB

Die DFB-Akademie und der Bürgerpark in Niederrad können realisiert werden. Im ersten Bürgerentscheid in der Geschichte der Stadt Frankfurt am Main scheitert die Initiative Pro Rennbahn deutlich am erforderlichen Quorum.

01. Juni 2015: Vorstellung Architekturentwurf

Der Deutsche Fußball-Bund stellt in Frankfurt der Öffentlichkeit den Gewinner des Architektenwettbewerbs für den geplanten neuen DFB und seine Akademie vor: das Architekturbüro kadawittfeldarchitektur aus Aachen. Tragender Gedanke des Entwurfs ist eine enge Verknüpfung von Gebäude und Sportfeldern.

12. November 2014: Erbbauvertrag mit der Stadt Frankfurt

Der Deutsche Fußball-Bund sowie die Stadt Frankfurt unterzeichnen einen Erbbauvertrag über das Gelände der Galopprennbahn Niederrad. Der kapitalisierte Erbbauzins für das 15 Hektar große Areal plus die Erweiterungsoption von fünf Hektar an der Frankfurter Kennedyallee beträgt 6.835.000 Euro. Beim weltweiten Architektenwettbewerb werden aus insgesamt 213 Bewerbungen 30 Büros ausgewählt und in einer zweiten Phase auf zehn reduziert.

16. Oktober 2014: Stadtverordnetenversammlung stimmt dem Pachtvertrag zu

Die Stadtverordnetenversammlung im Römer stimmt dem Vertrag zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Stadt Frankfurt über die Verpachtung von weiten Teilen des Geländes der Galopprennbahn Niederrad zu. 

21. März 2014: DFB-Präsidium beschließt, Akademie in Frankfurt bauen zu wollen

Das DFB-Präsidium beschließt einstimmig, das Grundstücksangebot der Stadt Frankfurt anzunehmen, und eine DFB-Akademie am Standort Frankfurt errichten zu wollen. Der DFB und die Stadt Frankfurt unterzeichnen anschließend im Frankfurter Römer eine Absichtserklärung zum Bau einer Akademie auf dem Rennbahngelände in Frankfurt-Niederrad.

11. Oktober 2013: DFB-Präsidium beschließt Machbarkeitsstudie

Das DFB-Präsidium befasst sich auf einer außerordentlichen Sitzung in Köln mit den Ergebnissen der beauftragten Projektprüfung und beschließt im nächsten Schritt eine Machbarkeitsstudie für den Standort Frankfurt sowie einen Businessplan erstellen zu lassen.

25. Januar 2013: DFB-Präsidium erteilt den Auftrag zur Projektprüfung

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes erteilt den Auftrag, die bestehenden Ideen zu einem Kompetenzzentrum für den Fußball zu konkretisieren und erforderliche Basisdaten zu generieren.

###more###