2175 Euro Geldstrafe für Carl Zeiss Jena

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Drittligist FC Carl Zeiss Jena im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen zwei Fällen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 2175 Euro belegt.

In der 2. Minute des Drittligaspiels gegen den SV Waldhof Mannheim am 18. August 2019 wurden im Jenaer Zuschauerbereich mindestens fünf Rauchtöpfe gezündet worafhin das Spiel für eine halbe Minute unterbrochen werden musste. Zudem wurde in der 62. Minute eine Plastikflasche von der Haupttribüne auf das Spielfeld geworfen.

Gegen das Urteil des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden.

[dfb]

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Drittligist FC Carl Zeiss Jena im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen zwei Fällen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 2175 Euro belegt.

In der 2. Minute des Drittligaspiels gegen den SV Waldhof Mannheim am 18. August 2019 wurden im Jenaer Zuschauerbereich mindestens fünf Rauchtöpfe gezündet worafhin das Spiel für eine halbe Minute unterbrochen werden musste. Zudem wurde in der 62. Minute eine Plastikflasche von der Haupttribüne auf das Spielfeld geworfen.

Gegen das Urteil des Einzelrichters kann binnen 24 Stunden mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragt werden.