Amateurfußball-Kampagne: Jetzt bewerben oder vorschlagen

„Gib dem Amateurfußball (D)ein Gesicht“ – unter diesem Motto sucht der DFB seit Montag Ehrenamtliche und Aktive aus Deutschlands Amateurvereinen. Bereits am ersten Tag bewarben sich knapp 180 Fußballer, darunter Spieler, Trainer oder Vereinsmitarbeiter.

Mitmachen kann jeder, dessen Herz für den Amateurfußball schlägt. Insbesondere werden ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht, die sich mit Engagement für ihren Verein und den Amateurfußball einsetzen. Das kann der Schatzmeister sein, der die Belege sortiert und mit Zahlen jongliert. Oder der Vorstandsvorsitzende, der mehr Zeit auf dem Vereinsgelände als im heimischen Wohnzimmer verbringt. Oder der Platzwart, Betreuer, Jugendleiter, Grillmeister, Stadionsprecher, Platzkassierer, Trainer und und und.

Ehrenamtliche aus allen Bereichen gesucht

In drei einfachen Schritten meldet man sich auf der Homepage der Kampagne an: Daten angeben, Foto hochladen, bestätigen, fertig. Genauso einfach kann man auch andere Personen vorschlagen. Es gibt zwei Bewerbungsphasen: Phase 1 endet am 31. August 2013, Phase 2 dauert vom 1. September bis zum 18. Oktober 2013. Am Ende jeder Phase wird die DFB-Redaktion die Gewinner auswählen, die dann stellvertretend für alle Beteiligten im deutschen Amateurfußball in der Print- und Internetkampagne zu sehen sein werden. Beim DFB-Bundestag in Nürnberg am 24./25. Oktober soll sie vorgestellt werden.

Ziel der Kampagne ist es, den deutschen Amateurfußball stärker ins Licht der Öffentlichkeit zu stellen und ihm dauerhaft die sportliche und gesellschaftliche Wertschätzung zukommen zu lassen, die ihm gebührt. Rund 1,6 Millionen Fußballspiele finden jede Saison in Deutschland statt, das sind im Schnitt 4.400 Begegnungen täglich. Ausgetragen von mehr als 170.000 Mannschaften, die aus fast 26.000 Vereinen kommen. Gepfiffen von 78.500 registrierten Schiedsrichtern und Schiedsrichterinnen. Damit der deutsche Amateurfußball rollt, investieren rund 1,7 Millionen ehrenamtliche Helfer nahezu 120 Millionen Arbeitsstunden pro Jahr.

Selber bewerben oder andere vorschlagen

Um diese überwältigenden Zahlen greifbar zu machen, suchen der DFB und seine Landesverbände nun Hauptdarsteller für die Amateurfußball-Kampagne. Menschen, die sich in Ihrem Verein engagieren, sollen die Möglichkeit erhalten, dem deutschen Amateurfußball Ihr Gesicht zu geben. Ob als Spielerin oder Spieler, Schiedsrichter/in, Freiwillige/r oder ehrenamtlich Aktive in Vereinen und Verbänden.

Also, wo und wie auch immer Ihr Herz für den Amateurfußball schlägt - machen Sie mit und bewerben Sie sich! Oder schlagen Sie jemanden vor, der es auf Grund seines Engagements an der Basis schon lange verdient hat, ein Gesicht des Amateurfußballs in Deutschland zu werden.


[bild1]„Gib dem Amateurfußball (D)ein Gesicht“ – unter diesem Motto sucht der DFB seit Montag Ehrenamtliche und Aktive aus Deutschlands Amateurvereinen. Bereits am ersten Tag bewarben sich knapp 180 Fußballer, darunter Spieler, Trainer oder Vereinsmitarbeiter.

Mitmachen kann jeder, dessen Herz für den Amateurfußball schlägt. Insbesondere werden ehrenamtliche Mitarbeiter gesucht, die sich mit Engagement für ihren Verein und den Amateurfußball einsetzen. Das kann der Schatzmeister sein, der die Belege sortiert und mit Zahlen jongliert. Oder der Vorstandsvorsitzende, der mehr Zeit auf dem Vereinsgelände als im heimischen Wohnzimmer verbringt. Oder der Platzwart, Betreuer, Jugendleiter, Grillmeister, Stadionsprecher, Platzkassierer, Trainer und und und.

Ehrenamtliche aus allen Bereichen gesucht

In drei einfachen Schritten meldet man sich auf der Homepage der Kampagne an: Daten angeben, Foto hochladen, bestätigen, fertig. Genauso einfach kann man auch andere Personen vorschlagen. Es gibt zwei Bewerbungsphasen: Phase 1 endet am 31. August 2013, Phase 2 dauert vom 1. September bis zum 18. Oktober 2013. Am Ende jeder Phase wird die DFB-Redaktion die Gewinner auswählen, die dann stellvertretend für alle Beteiligten im deutschen Amateurfußball in der Print- und Internetkampagne zu sehen sein werden. Beim DFB-Bundestag in Nürnberg am 24./25. Oktober soll sie vorgestellt werden.

Ziel der Kampagne ist es, den deutschen Amateurfußball stärker ins Licht der Öffentlichkeit zu stellen und ihm dauerhaft die sportliche und gesellschaftliche Wertschätzung zukommen zu lassen, die ihm gebührt. Rund 1,6 Millionen Fußballspiele finden jede Saison in Deutschland statt, das sind im Schnitt 4.400 Begegnungen täglich. Ausgetragen von mehr als 170.000 Mannschaften, die aus fast 26.000 Vereinen kommen. Gepfiffen von 78.500 registrierten Schiedsrichtern und Schiedsrichterinnen. Damit der deutsche Amateurfußball rollt, investieren rund 1,7 Millionen ehrenamtliche Helfer nahezu 120 Millionen Arbeitsstunden pro Jahr.

Selber bewerben oder andere vorschlagen

Um diese überwältigenden Zahlen greifbar zu machen, suchen der DFB und seine Landesverbände nun Hauptdarsteller für die Amateurfußball-Kampagne. Menschen, die sich in Ihrem Verein engagieren, sollen die Möglichkeit erhalten, dem deutschen Amateurfußball Ihr Gesicht zu geben. Ob als Spielerin oder Spieler, Schiedsrichter/in, Freiwillige/r oder ehrenamtlich Aktive in Vereinen und Verbänden.

Also, wo und wie auch immer Ihr Herz für den Amateurfußball schlägt - machen Sie mit und bewerben Sie sich! Oder schlagen Sie jemanden vor, der es auf Grund seines Engagements an der Basis schon lange verdient hat, ein Gesicht des Amateurfußballs in Deutschland zu werden.