DFB-Nachhaltigkeitsbericht 2013

"Fußball ist Zukunft": Zu diesem Slogan und Leitmotiv bekennt sich der DFB beim 41. Bundestag in Nürnberg im Oktober 2013, und so lautet auch der Titel des ersten DFB-Nachhaltigkeitsberichts. Er ist eine erste Bestandsaufnahme und dokumentiert das breite Engagement des organisierten Fußballs. Der Bericht zeigt, wie im Spielbetrieb, bei der Wertevermittlung, bei der Unterstützung gesellschaftlicher Aufgaben und im karitativen Bereich verantwortlich gehandelt wird, aber auch, wo das Potenzial des Fußballs zukünftig noch besser genutzt werden kann.

Die vielfältigen Themenbereiche werden jeweils auf Doppelseiten abgebildet: Kurze Texte, Grafiken, Zitate, Schlüsselzahlen und Projektinfos vermitteln den ersten Überblick. Etwa darüber, wie der DFB und seine Landesverbände Angebote zur Qualifizierung an der Basis machen, gewaltpräventiv wirken oder für Fair Play und Vielfalt im Fußball werben. Aufgelockert werden die Kapitel durch in Ich-Form geschriebene Texte und Interviews: Sönke Wortmann spricht über Kino-Kicks, Teresa Enke über Stiftungsarbeit, der Soziologe Prof. Dr. Gunter A. Pilz über werteorientierten Fußball, ein Strafgefangener über den langen Weg zurück – und wie ihm das Spiel dabei hilft.

Der DFB-Nachhaltigkeitsbericht, erstellt gemäß den Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI), steht zum Download als PDF-Datei und als blätterbare E-Paper-Version zur Verfügung. Die PDF-Datei kann dabei sowohl in deutscher, als auch in englischer Sprache heruntergeladen werden, bei der E-Paper-Version wird der englischsprachige Download in Kürze möglich sein.

Hier können Sie den Bericht in der E-Paper-Version lesen und auch downloaden