Die DFB-Gesellschaften

Bereits 1981 wurden die DFB GmbH (damals unter dem Namen DFB-Wirtschaftsdienste) als eigenständige GmbH und einhundertprozentige Tochtergesellschaft des Deutschen Fußball-Bundes für die Vermarktung von Produkten und Lizenzen gegründet. Mit der Integration der DFB-Medien in 2017 wurden auch alle IT-Themen in der GmbH gebündelt. Zum heutigen Leistungsspektrum des Unternehmens zählen die Bereiche Marketing & Vertrieb, IT & Digitale Dienste und das Eventmanagement von Großveranstaltungen. Als Geschäftsführer fungieren Dr. Ulrich Bergmoser, Dr. Frank Biendara und Denni Strich.

Bereits 1965 begann die Zusammenarbeit zwischen dem DFB und Euro Lloyd, ehe die beiden Unternehmen 1993 ein gemeinsames Joint Venture mit einem 49-prozentigen DFB-Anteil gründeten. Eine so enge und lange Verbundenheit sucht in der Reisebranche ihresgleichen. Das Unternehmen, das seit dem 1. April 2013 DFB-Reisebüro heißt, organisiert alle Reisen des Deutschen Fußball-Bundes. Egal ob Kurz- oder Langstrecke – und manchmal sogar um die ganze Welt.

Die Stadt Dortmund und der Deutsche Fußball-Bund sind gleichberechtigte Gesellschafter der DFB-Stiftung Deutsches Fußballmuseum gGmbH, die als Projektentwicklungsgesellschaft und spätere Betriebsgesellschaft fungiert. Der vom DFB berufene Geschäftsführer Manuel Neukirchner verantwortet die Ressorts Museologie, Kommunikation, Marketing und ist Sprecher der Geschäftsführung, während der von der Stadt Dortmund entsandte Geschäftsführer Michael Keßeler für die Geschäftsbereiche Bauwesen und Projektförderung sowie gemeinsam mit Manuel Neukirchner für die Ressorts Verwaltung und Finanzen zuständig ist.