© GettyImages

Fanbeauftragte

Fanarbeit steht in Deutschland auf zwei Säulen: auf der der vereinsunabhängigen Fanprojekte und der der Fanbeauftragten. Während Fanprojekte unabhängig vom Klub agieren, sind Fanbeauftragte direkte Ansprechpersonen beim jeweiligen Klub. Sie bilden die Schnittstelle zwischen Fans und Verein und sind wichtige Ansprechpartner*innen rund um die Spieltage.

Die Fanbeauftragten sind Sachverständige und beraten die verschiedenen Interessens- und Funktionsgruppen vor Ort. Als Vereinsvertreter*innen sind sie mit Sicherheits- und Ordnungskräften der Landes- und Bundespolizei, Szenekundigen Beamt*innen, Ordnungsdienst und anderen städtischen und kommunalen Behörden im ständigen Austausch.

Vor allem aber sind Fanbeauftragte Vertrauens- und Ansprechperson für Fans. So können sie Bedarfe wahrnehmen und diese in Richtung Verein kommunizieren. Auch umgekehrt können Fanbeauftragte schon im Vorfeld von Entscheidungen ihres Klubs, die Haltung der Fans vermitteln und beratend zur Seite stehen. Entsprechend bedarf es sowohl starken Fingerspitzengefühls für Situationen, Gefühle und Interessen als auch diplomatischen Geschicks und Kommunikationsfähigkeit. Stetiger Austausch mit den Fans sowie die Organisation und Begleitung des Ablaufs von Spieltagen sind die Grundpfeiler für die vielen großartigen Fußballerlebnisse in den Stadien.

In der 3. Liga ist seit ihrer Gründung im Jahr 2009 in jedem Verein ein*e Fanbeauftragte*r zu benennen. Der DFB unterstützt die Fanarbeiter*innen als Netzwerker durch Organisation von (Fach-)Tagungen, als Ansprechpartner und setzt sich im Austausch mit den Klubs dafür ein, dass gute Arbeitsbedingungen für Fanbeauftragte geschaffen werden. Hierzu haben DFB und DFL, gemeinsam mit den Fanbeauftragten, 2009 u.a. das erste „Handbuch für Fanarbeit“ veröffentlicht, um die Anforderungen und Aufgaben der Fanarbeit weiter zu präzisieren.

Behindertenfanbeauftragte/Inklusionsbeauftragte

Fast alle Klubs der Bundesliga, 2. Bundesliga und 3. Liga verlassen sich im Kontext Barrierefreiheit inzwischen auf ihre Behindertenfanbeauftragten, die Fans mit besonderen Bedürfnissen betreuen und gleichzeitig den Klubs beratend zur Seite stehen. Sie übermitteln ihre Expertise und Praxiserfahrungen zum Beispiel zu den Themen barrierefreie Zugänge, Anforderungen an das Ticketing oder Infrastruktur des Stadions. Um den stetig wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, integrieren einige Klubs bereits eigene Inklusionsbeauftragte in die Fanarbeit.

Kontakte und Informationen:
www.barrierefrei-ins-stadion.de