Profilbild von  Serge Gnabry Serge Gnabry

Spielerprofil


Name: Serge Gnabry
Geburtstag: 14.07.1995
Nation:
Größe: 1,75 m
Gewicht: 75 kg
Anzahl der
Länderspiele:
11
6 gewonnen
3 unentschieden
2 verloren

Leistungsdaten

Saison Spiele
Gesamt 11 10 1 0 0
2019, EM-Qualifikation 5 5 1 0 0
2019/2020, Länderspiel 1 1 0 0 0
2018/2019, Länderspiel 1 1 0 0 0
2018/2019, UEFA Nations League Div. A 2 0 0 0 0
2016/2017, WM-Qualifikation (Europa) 1 3 0 0 0
2016/2017, Länderspiel 1 0 0 0 0

Biografie Serge Gnabry

© 2016 Getty Images

Serge Gnabry galt schon früh als großes Talent und wechselte bereits 2011 im Alter von 16 Jahren vom VfB Stuttgart zum FC Arsenal und unterzeichnete bei den Gunners ein Jahr später seinen ersten Profivertrag. Sein Debüt im Trikot einer Juniorennationalmannschaft gab er 2010 in der U 16. Es folgten zwölf Länderspiele in der U 17 und sporadische Einsätze in der U 18 und U 19. Erst ab 2015 tauchte Gnabry wieder regelmäßig im Nationaltrikot auf und bestritt zehn Länderspiele für die U 21. Seinen internationalen Durchbruch erlebte der Sohn eines Ivorers und einer Deutschen bei den Olympischen Spielen in Rio 2016, als er mit sechs Turniertreffern entscheidenden Anteil am Gewinn der Silbermedaille hatte. Es folgte im November 2016 die erste Nominierung für die A-Nationalmannschaft. 2017 gewinnt er mit der deutschen U 21 den EM-Titel in Polen.

Bei den Gunners hatte sich Gnabry trotz 18 Partien in der Premier League und einem Treffer keinen ständigen Platz im Kader erkämpfen können, einer Leihe zu West Bromwich Albion in der Spielzeit 2015/2016 folgte im Sommer 2016 der Transfer zu Werder Bremen. Im Sommer 2017 verpflichtete der FC bayern München den Angreifer, verlieh ihn aber noch vor Saisonstart zur TSG 1899 Hoffenheim.

Geboren wurde Gnabry am 14. Juli 1995 in Stuttgart und fand über die Stationen TSV Weissach (1999-2000), TSF Ditzingen (2000-2001), GSV Hemmingen (2001-2003), SpVg Feuerbach (2003-2005) und Stuttgarter Kickers (2005-2006) den Weg zum VfB Stuttgart, für den er in der Spielzeit 2010/2011 in der B-Junioren-Bundesliga aktiv war und dort die Aufmerksamkeit der englischen Talentscouts erregte.