Profilbild von  Nils Petersen Nils Petersen

Spielerprofil


Name: Nils Petersen
Geburtstag: 06.12.1988
Nation:
Größe: 1,88 m
Gewicht: 80 kg
Torschützenkönig der 2. Bundesliga: 2010/2011 (25 Tore)
Anzahl der
Länderspiele:
2
1 gewonnen
0 unentschieden
1 verloren

Leistungsdaten

Saison Spiele
Gesamt 2 0 0 0 0
2018/2019, Länderspiel 1 0 0 0 0
2017/2018, Länderspiel 1 0 0 0 0

Biografie Nils Petersen

© This content is subject to copyright.

Nils Petersen wird am 6. Dezember 1988 in Wernigerode geboren und beginnt seine Laufbahn zunächst beim heimischen FC Einheit und im Anschluss beim VfB Germania Halberstadt. Im Anschluss geht er auf das Sportgymnasium in Jena und spielt für die Jugendmannschaft des FC Carl Zeiss Jena. 2005 wird er mit einem Vertrag beim FC Carl Zeiss ausgestattet und feiert sein Profidebüt am 4. Februar 2007 als Einwechselspieler. In der darauffolgenden Spielzeit erzielt Petersen als Joker einige wichtige Treffer. Seine Karriere setzt sich fort beim FC Energie Cottbus, zu dem er in der Winterpause 2008/2009 wechselt.

Sein Debüt in der Bundesliga feiert der Stürmer am 23. Mai 2009 am letzten Spieltag gegen Bayer 04 Leverkusen. 2009/2010 wird er in der Rückrunde Stammspieler und trifft neunmal in 14 Partien. In der nächsten Saison erzielte er 25 Tore und wird Torschützenkönig der 2. Bundesliga. Seine nächste Station ist der FC Bayern München, zu dem er 2011 wechselt. Für die Bayern kommt er auf neun Einsätze und erzielt dabei zwei Tore.

Petersen wird 2012 aus München zunächst für eine Spielzeit nach Bremen ausgeliehen und vom SV Werder nach einem Jahr fest verpflichtet. Für Bremen steht er 69-mal auf dem Rasen und markiert dabei 18 Tore.

Seit 2015 ist der Stürmer beim SC Freiburg aktiv und erzielt bei seinem Debüt am 31. Januar 2015 als Einwechselspieler gleich einen Hattrick. Trotz des Abstiegs aus der Bundesliga bleibt Petersen dem Sport-Club erhalten und hat maßgeblichen Anteil daran, dass Freiburg 2016 wieder in die höchste deutsche Spielklasse aufsteigt. Petersen erzielt in der Aufstiegssaison 21 Tore.

Seine Nationalmannschaftskarriere beginnt in der U 19, für die er viermal aufläuft und zwei Treffer erzielt. Einen Treffer markiert Petersen bei der U 19-Europameisterschaft 2007 in Österreich. Darauf folgen einige Einsätze für die U 20 sowie für die U 21.

2016 wird Petersen in den Olympia-Kader für Brasilien vom damaligen Trainer Horst Hrubesch berufen und trifft beim 10:0 im Gruppenspiel gegen Fidschi gleich fünf Mal. Auch im Halbfinale gegen Nigeria gelingt ihm nach seiner Einwechslung ein Treffer. Im Finale gegen Brasilien, das die deutsche Mannschaft mit 4:5 nach Elfmeterschießen verliert, verschießt Petersen den entscheidenden Strafstoß. Nach Olympia verleiht der Bundespräsident dem Team um Petersen das Silberne Lorbeerblatt.

Petersen wird von Bundestrainer Joachim Löw in den vorläufigen Kader für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland berufen und feiert sein Debüt im A-Team im Testspiel gegen Österreich (1:2). Der Stürmer wird im Anschluss nicht in den endgültigen WM-Kader berufen.