Profilbild von  Marvin Plattenhardt Marvin Plattenhardt

Spielerprofil


Name: Marvin Plattenhardt
Geburtstag: 26.01.1992
Nation:
Größe: 1,81 m
Gewicht: 76 kg
Anzahl der
Länderspiele:
7
3 gewonnen
2 unentschieden
2 verloren

Leistungsdaten

Saison Spiele
Gesamt 7 0 1 0 0
2018 in Russland, Weltmeisterschaft 1 0 0 0 0
2017/2018, Länderspiel 2 0 0 0 0
2017 in Russland, Confederations Cup 1 0 1 0 0
2016/2017, WM-Qualifikation (Europa) 2 0 0 0 0
2016/2017, Länderspiel 1 0 0 0 0

Biografie Marvin Plattenhardt

© GES/Thomas Eisenhuth

Marvin Plattenhardt wird am 26. Januar 1992 in Filderstadt in Baden-Württemberg geboren. Sein erster Verein ist der 1. FC Frickenhausen in seinem Heimatort. 2005 wechselt er zum FV Nürtingen und ein Jahr später zum SSV Reutlingen. Lediglich zwei Jahre später wechselt er zum 1. FC Nürnberg, bei dem er zunächst für die U 19 und dann für die zweite Mannschaft aufläuft. Nach vielen langwierigen Verletzungen gibt Plattenhardt am 5. Dezember 2010 gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga sein Profidebüt. In der Saison 2012/2013 erzielt der Abwehrspieler am 33. Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf seinen ersten Treffer.

2014 wechselt Plattenhardt nach dem Bundesliga-Abstieg mit Nürnberg in die Hauptstadt zu Hertha BSC. Dort entwickelt er sich zum Standardspezialisten und wird zum deutschen Nationalspieler.

Seine Nationalmannschaftskarriere beginnt in der U 17 am 16. Oktober 2008 gegen Tschechien. 2009 wird er mit der U 17 Europameister in Deutschland. Daraufhin folgen weitere Partien für die U 17 und die U 19. Bei der U 19 übernimmt er in einigen Spielen die Kapitänsbinde. 2011 wird Plattenhardt vom ehemaligen U 21-Nationaltrainer Rainer Adrion für die Partien gegen Griechenland und Zypern nominiert.

Nach guten Leistungen in der Bundesliga feiert er am 6. Juni 2017 gegen Dänemark (1:1) sein Debüt im A-Team. Im Anschluss nominiert Bundestrainer Löw den Linksverteidiger 2017 für den Confederations Cup in Russland. Dort steht er beim letzten Gruppenspiel gegen Kamerun auf dem Platz.

Seine Nominierung in den endgültigen Kader für die Weltmeisterschaft 2018 ist neben dem Gewinn des Confed Cuos 2017 der Höhepunkt seiner Karriere.