© Thomas Böcker/DFB

Hansi Flick

Hans-Dieter "Hansi" Flick wird am 24. Februar 1965 in Heidelberg geboren. Er spielt in der Jugend für den BSC Mückenloch, die SpVgg Neckargemünd und den SV Sandhausen, für den er in der Oberliga aufläuft. Zweimal trägt Flick in dieser Zeit das Trikot der deutschen U 18-Nationalmannschaft.

Mit 20 Jahren wird Flick Profi beim FC Bayern München und absolviert in fünf Jahren mehr als 100 Bundesligaspiele und feiert vier Meistertitel sowie einen DFB-Pokalsieg. Nach seinem Wechsel zum 1. FC Köln muss er seine Spielerkarriere nach schweren Verletzungen frühzeitig beenden.

Flick kehrt zurück in die Heimat und beginnt beim FC Bammental seine Trainerkarriere (1996-2000), ehe er mit der TSG Hoffenheim (2000-2005) in die Regionalliga aufstieg. 2003 erwirbt er seinen Trainerschein an der Sporthochschule in Köln. 2006 arbeitet er unter Cheftrainer Giovanni Trapattoni gemeinsam mit Lothar Matthäus im Trainerstab von RB Salzburg. Am 23. August 2006 holt Bundestrainer Joachim Löw Flick ins Trainerteam der deutschen Nationalmannschaft, gemeinsam werden sie 2008 Vize-Europameister, 2010 WM-Dritter und gewinnen 2014 in Rio de Janeiro den Weltmeistertitel.

Im Anschluss an die WM rückt Flick auf den Posten des Sportdirektors beim DFB, den er 2017 auf eigenen Wunsch aufgibt und zur neuen Saison 2017/2018 Geschäftsführer Sport der TSG Hoffenheim wird.

Beim FC Bayern München kehrt Flick als Trainer auf den Platz zurück. Zunächst als Assistent an der Seite von Niko Kovac, dann von November 2019 an als Cheftrainer. Mit dem FC Bayern feiert er in der Folge das Triple aus Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League und gewinnt im weiteren Verlauf auch den DFL-Supercup, den UEFA Super Cup sowie die Klub-Weltmeisterschaft. 2021 gewinnt Flick erneut den Meistertitel mit dem FC Bayern.

Seit dem 1. August 2021 ist Hansi Flick der elfte Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaft.