©

AUFBAU

Die Skizze zeigt, wie die 10 Lebensmittelhütchen, Markierungshütchen, Stangen, Bank, Zieltor und das Zieltor-Schild „5 am Tag” aufgebaut werden müssen. Bitte unbedingt diesen Aufbauplan einhalten!

Als Ballprellwand kann zum Beispiel eine gekippte (Lang-)Bank verwendet werden. Diese muss befestigt werden. Die Höhe der Ballprellwand darf maximal 30 cm betragen.

Die Größe des Zieltors ist egal, es kann auch ein Stangentor sein.

 

©
©

AUFGABE

Die Laufrichtung ist durch den Parcours vorgegeben.

Start mit ruhendem Ball am Starthütchen. Anschließend mit dem Ball durch das Apfelhütchentor dribbeln, danach durch die drei Stangen. Die Ballprellwand durch einen gezielten Innenseitstoß anspielen und den zurückprallenden Ball in die weitere Laufbewegung mitnehmen. Im Anschluss das Bananenhütchentor durchdribbeln, dann das Eckhütchen umdribbeln. Auf dem Weg zum nächsten Eckhütchen das Tomatenhütchentor mit dem Ball durchlaufen. Das zweite Eckhütchen umdribbeln. Dann folgt ein gezielter und entsprechend dosierter Innenseitstoß aus einem Meter Entfernung durch das Erbsenhütchentor, das danach rechts oder links umlaufen werden muss. Nicht durch das Erbsenhütchentor laufen! Der Ball muss nach dem Umlaufen des Erbsenhütchentores gleich wieder aufgenommen werden, um danach mit dem Ball durch das Karottenhütchentor zu dribbeln und im Anschluss den Ball ins Zieltor zu schießen.

DURCHFÜHRUNG

  • Der Laufweg muss eingehalten werden (siehe Skizze).
  • Halt der*die Teilnehmende den Laufweg nicht ein, darf der Durchgang nicht gewertet werden. Dies beinhaltet auch, dass der Ball durch das Karottentor gedribbelt und anschließend in das Zieltor geschossen werden muss.
  • Der Versuch bzw. die Zeit startet beim Losdribbeln und ist beendet bzw. stoppt, wenn der Ball im Zieltor ist.
  • Der*Die Stationsbetreuer*in achtet auf die genaue Durchführung und nimmt die Zeit.
©