Verarbeitung personenbezogener Daten im Amateurspielbetrieb

Im Amateurfußball sind verschiedene Stellen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten involviert. Auf den folgenden Seiten möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die relevanten Bereiche geben.

Spielbetrieb: Spielerdaten, Spielberichte, etc.
Fussball.de: Die Online-Plattform für den Amateurfußball

Datenschutz im Spielbetrieb

Durchführung des Spielbetriebs

Der Verband verarbeitet die personenbezogenen Daten, die zur Durchführung des Spielbetriebs erforderlich sind. Die Verarbeitung beruht auf der Erteilung der Spielerlaubnis und bedarf somit keiner Einwilligung. Einen Überblick über die verschiedenen Landes- und Regionalverbände finden Sie hier.

Erstellung von Spieler*innenfotos zur Spielberechtigung

Die Erstellung des Spieler*innenfotos, das für die Teilnahme am Spielbetrieb erforderlich ist, kann durch den/die Spieler*in selbst oder durch den Verein erfolgen. In diesem Fall wäre der Verein die verantwortliche Stelle für die Erstellung (nicht für die Veröffentlichung oder Verbreitung!).

Nutzung von Spieler*innenfotos im DFBnet

Das Spieler*innenfoto wird durch den Verein an den Verband übermittelt und in dessen Auftrag in einem von der DFB GmbH betriebenen IT-System (DFBnet) gespeichert. Die DFB GmbH fungiert hier als Auftragsverarbeiterin für den Verband. Insofern ist der Verband als datenschutzrechtlich Verantwortlicher der Ansprechpartner.

Informationen zur Verarbeitung von Spieler*innendaten

Der DFB hat für die Verarbeitung von Spieler*innendaten ein Informationspapier erarbeitet, das die für den Spielbetrieb erforderlichen sowie die weitergehenden Verarbeitungsvorgänge beschreibt. So müssen für den Spielbetrieb die Spieler*innendaten verarbeitet werden, z.B. zur Erstellung von Spielberichten. Außerdem ist die Erstellung von Spieler*innenfotos sowie deren Nutzung im DFBnet erforderlich. Darüber hinaus besteht ein Interesse an Presseberichterstattung, wobei die Persönlichkeitsrechte der Betroffenen gegenüber dem Berichterstattungsinteresse abzuwägen sind. Weitere Informationen finden Sie in unserem Informationspapier:


Welche personenbezogenen Daten werden verarbeitet und wie werden diese genutzt?

Für die ordnungsgemäße Durchführung des Spielbetriebs verarbeitet der Verband die Spieler*innenstammdaten (z.B. Vor-/Nachname, Geburtsdatum, teilweise einschließlich Geburtsort, Nationalität, ggf. Kontaktinformationen und gesetzliche Vertreter), Vereinszugehörigkeit, Details zu Spielrechten und Vereinswechseln mit Spielerereignisdaten (Einsatzzeiten in Spielen und Mannschaften, Ein- u. Auswechselungen, Karten, sonstige sportgerichtliche Sanktionen, erzielte Tore, Torschützenlisten, im Junior*innen-Bereich zusätzlich bei Erstausstellung einer Spielberechtigung und internationalen Vereinswechseln Informationen über die Unbedenklichkeit der sportlichen Ausübung) einschließlich statistischer Auswertungen über diese Daten in einem von der DFB GmbH im Auftrag des Verbands betriebenen IT-System (DFBnet). Die Verarbeitung dieser Daten beruht auf der Erteilung der Spielerlaubnis durch den Landesverband und bedarf keiner Einwilligung. Grundlage ist das Rechtsverhältnis mit dem Verband (Spielberechtigung), Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

Für die Teilnahme am Spielbetrieb ist zudem ein Spieler*innenfoto erforderlich. Die Erstellung (nicht die Veröffentlichung oder Verbreitung!) des Fotos kann auch durch den Verein erfolgen. Die rechtliche Grundlage ist das berechtigte Interesse des Vereins an der Beantragung der Spielberechtigung – auch bei Kindern und Jugendlichen (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Die Verarbeitung des Lichtbilds zur Durchführung des Spielbetriebs beruht ebenso auf dem oben genannten Rechtsverhältnis mit dem Verband (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO).

Für die ordnungsgemäße Durchführung des Spielbetriebs verarbeitet der Verband personenbezogene Daten in einem von der DFB GmbH betriebenen IT-System (DFBnet).

Die Verarbeitung beruht ebenso auf dem aus der Spielberechtigung entstehenden Rechtsverhältnis mit dem Verband (Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO). Informationen sind im geschlossenen DFBnet lediglich Personen zugänglich, die eine entsprechende Berechtigung für einen bestimmten Zweck benötigen (z.B. dem Mannschaftsverantwortlichen des eigenen Vereins, Verbandsinstanzen, der angesetzte*n Schiedsrichter*in sowie dem/r Mannschaftsverantwortlichen der gegnerischen Mannschaft). Die zur Einsichtnahme berechtigten Personen sind gesetzlich und durch gesonderte Belehrung zur Einhaltung des Datenschutzrechts verpflichtet.

Informationen über gemeinsame Verantwortlichkeit beim Betrieb des DFBnet (Art. 26 Abs. 2 S. 2 DSGVO)

Der DFB e.V. ist gemeinsam mit den Landes- und Regionalverbänden und dem DFL Deutsche Fußball-Liga e.V. verantwortlich für den Betrieb des DFBnet. Nachfolgend stellen wir Ihnen das Wesentliche der zwischen den gemeinsamen Verantwortlichen geschlossenen Vereinbarung zur Verfügung:

Infomation Gemeinsame Verarbeitung DFBnet (PDF)

Die FIFA hat mit dem Circular No. 1679 vom 1. Juli 2019 die Regularien zum „Status und dem Transfer von Spielern“ angepasst und u.a. ein von der FIFA zentral vergebenes, eindeutiges Identifikationsmerkmal für alle in den Mitgliedsverbänden der FIFA organisierten Spieler*innen ab dem 12. Lebensjahr vorgesehen (FIFA Connect ID). Der DFB e.V. ist, wie alle übrigen Mitgliedsverbände der FIFA, durch die Änderung verpflichtet, die für die Generierung der FIFA Connect ID erforderlichen personenbezogenen Daten der Spieler*innen an die FIFA zu übermitteln.

In Deutschland sind weit überwiegend die Regional- und Landesverbände für die Registrierung von Spieler*innen und Erteilung von Spielberechtigungen datenschutzrechtlich verantwortlich. Daher übermitteln aus datenschutzrechtlicher Sicht alle Mitgliedsverbände des DFB e.V. den Vor- und Zunamen sowie das Geburtsdatum, das Geschlecht und den Status (Amateur oder Professional) aller der bei ihnen registrierten Spieler*innen ab dem 12. Lebensjahr zunächst an den DFB e.V. Diese Daten werden im Rahmen einer gemeinsamen Verantwortlichkeit (Art. 26 DS-GVO) zwischen dem bzw. den jeweils für die betroffene Person zuständigen Mitgliedsverband bzw. -verbänden und dem DFB e.V. verarbeitet.

Der DFB e.V. übermittelt dann zunächst den Vor- und Nachnamen der Spieler*innen an einen Dienst der FIFA, der daraus mehrere sog. Hashwerte (etwa für unterschiedliche Schreibweisen der Namen) generiert und diese Werte dann an den DFB e.V. zurücksendet. Hashwerte sind durch eine mathematische Funktion generierte Zahlenwerte, die sich nicht in den ursprünglichen Wert (vorliegend der Name) zurückführen lassen. Die Verarbeitung dieser Daten bei der FIFA erfolgt ausschließlich zur Generierung der Hashwerte; eine Speicherung des Vor- und Zunamens bei der FIFA erfolgt nicht. Dieses Verfahren soll sicherstellen, dass die FIFA möglichst keine unmittelbar personenbezogenen Daten verarbeitet, insbesondere nicht die Namen der Spieler*innen. Die FIFA verfügt insofern lediglich über einen pseudonymisierten Datensatz von den Spieler*innen aus Deutschland.

In einem zweiten Schritt werden diese generierten Hashwerte mit zusätzlichen Informationen zu Geburtsdatum, Geschlecht, Status (Amateur oder Professional) und der Zugehörigkeit zu einem Mitgliedsverband der FIFA (in Deutschland dem DFB e.V.) an die FIFA übermittelt und bis zur Abmeldung der Spielberechtigung bei der FIFA verarbeitet. Bei der FIFA erfolgt eine Verarbeitung insoweit ausschließlich mit pseudonymisierten Daten. Die FIFA übermittelt im Rahmen dieser Registrierung dem DFB e.V. eine eindeutige FIFA Connect ID, welche der DFB e.V. zusammen mit den jeweils mitverantwortlichen Mitgliedsverbänden gemeinsam in DFBnet verarbeitet.

Im Rahmen des erstmaligen Registrierungsprozesses erfolgt seitens der FIFA ein Abgleich mit den dort zu anderen FIFA Connect IDs gespeicherten Hashwerten sowie dem Geschlecht und dem Geburtsdatum. Stellt die FIFA dabei fest, dass die Möglichkeit einer Doppelregistrierung besteht, übermittelt sie diesen Umstand zusammen mit der Information, bei welchem Mitgliedsverband eine solche Doppelregistrierung bestehen könnte, automatisiert an den Mitgliedsverband, der die Registrierung initiiert hat. Dieser Mitgliedsverband kann daraufhin eine Ende-zu-Ende-verschlüsselte Verbindung zu dem Mitgliedsverband aufbauen, bei dem eine mögliche Doppelregistrierung besteht. Daraufhin soll dieser Mitgliedsverband direkt den Vor- und Zunamen, das Geburtsdatum und, soweit vorhanden, den Geburtsort zur Überprüfung an den anfragenden Mitgliedsverband übermitteln, um so Doppelregistrierungen weitestgehend auszuschließen.

Der Verein, der Verband und die DFB GmbH verarbeiten die Spieler*innen- und Spielberichtsdaten aufgrund ihres berechtigten Interesses, die Öffentlichkeit über den Fußball und den Spielbetrieb zu informieren (Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO). Der Vor- und Nachname der/s Spieler*in sowie die Spielberichtsdaten werden daher in Print- und Onlinepublikationen veröffentlicht und an Verleger von Druckwerken sowie Anbieter von Online-Medien zum Zwecke der Berichterstattung über den Fußballsport übermittelt und von diesen veröffentlicht. Eine Übermittlung zum Zwecke der Berichterstattung der vorgenannten Daten erfolgt insbesondere an das von der DFB GmbH betriebene Portal des deutschen Fußballs FUSSBALL.DE. Gegen diese Veröffentlichung hat der/die betroffene Spieler*in über den Verein und DFBnet gegenüber der DFB GmbH ein Widerspruchsrecht. Bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren erfolgt eine Veröffentlichung wegen deren besonderen Schutzbedürftigkeit allerdings nur aufgrund einer gesonderten Einwilligung der gesetzlichen Vertreter.

Der Verein, der Verband und die DFB GmbH möchten im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit auch das Spieler*innenfoto verwenden, benötigen dafür allerdings die erforderlichen Nutzungsrechte der Fotografin bzw. des Fotografen. Zudem erfolgt die Verarbeitung des Spieler*innenfotos für die Öffentlichkeitsarbeit ausschließlich auf Grundlage einer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Die Einräumung der entsprechenden Rechte sowie die Einwilligung für die weitergehende Nutzung des Spieler*innenfotos (z.B. Veröffentlichung auf FUSSBALL.DE) erfolgt freiwillig und ist für die Teilnahme am Spielbetrieb nicht erforderlich; die Einwilligung kann für die Zukunft jederzeit widerrufen werden, ohne dass dadurch Nachteile für die/den Spieler*in entstehen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Datenschutz auf FUSSBALL.DE

FUSSBALL.DE ist die Heimat des Amateurfußballs. Auf FUSSBALL.DE berichten wir zusammen mit den Regional- und Landesverbänden über den Spielbetrieb in allen Klassen des deutschen Fußballs. Zu diesem Zweck verarbeitet die DFB GmbH als Verantwortliche für FUSSBALL.DE auch personenbezogene Daten, die im Rahmen des üblichen Spielbetriebs öffentlich werden. Diese Daten werden von den Regional- und Landesverbänden an FUSSBALL.DE zum Zwecke der Berichterstattung übermittelt und im Internet veröffentlicht. Dies betrifft z.B. die folgenden Kategorien personenbezogener Daten:

Persönliche Details: Namen der Spieler/-innen, Vereinszugehörigkeit, Spieleinsätze
Spielinformationen: Spielergebnisse und -berichte, inklusive Tore und anderer Ereignisse
Bildmateria: Foto- und Videoaufnahmen von Spielen und Ereignissen, z.B. Torschüsse

Die Verarbeitung personenbezogener Daten auf der Plattform FUSSBALL.DE erfolgt auf Grundlage eines berechtigten Interesses gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO. Das berechtigte Interesse besteht darin, die Öffentlichkeit über den Fußball und den Spielbetrieb zu informieren. Allerdings hat die/der betroffene Spieler*in ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung ihrer/seiner personenbezogenen Daten auf FUSSBALL.DE, das über den Verein oder im DFBnet sowie gegenüber der DFB GmbH als Betreiberin von FUSSBALL.DE geltend gemacht werden kann.

Sie behalten die Kontrolle über Ihre Daten

Im Rahmen von FUSSBALL.DE hat die DFB GmbH die folgenden Maßnahmen zum Schutz der Betroffenen getroffen:

  • Spieler*innenprofile werden nicht von Suchmaschinen durchsucht.
  • Nutzer*innen können selbst einstellen, welche Daten in ihrem Profil veröffentlicht werden.
  • Spieler*innen können durch die „erweiterte Registrierung“ selbst entscheiden, ob deren Name in Spielberichten, Torschütz*innenlisten und im Kader der Mannschaftsseiten angezeigt wird.
  • Spieler*innen ohne eine „erweiterte Registrierung“ können über den/die Mannschaftsverantwortliche*n ihres Vereins bestimmen, ob ihr Name in Spielberichten, Torschütz*innenlisten und im Kader der Mannschaftsseiten angezeigt wird.