Rekordtorjäger der 1. Bundesliga

Der "Bomber der Nation" ist unangefochten die Nummer eins in der Liste der besten Torjäger der Bundesliga: Gerd Müller. 365 Treffer in 427 Spielen - so lautet die eindrucksvolle Bilanz des ehemaligen Stürmerstars des FC Bayern München. Damit ist er unerreicht. Ganze 97 Treffer dahinter folgt die Nummer zwei der Liste, Klaus Fischer.

Während Fischer seine 268 Treffer auf vier Vereine (TSV 1860 München, FC Schalke 04, 1. FC Köln und VfL Bochum) verteilt, traf Gerd Müller im Fußball-Oberhaus nur im Trikot des FC Bayern München. Zwischen 1964 und 1979 stürmte der Ausnahmespieler für die Münchner. Mit 33 Tore in 26 Spielen war er 1964/1965 am Aufstieg der Bayern in die Bundesliga maßgeblich beteiligt. Danach half er mit, vier Meisterschaften, vier DFB-Pokalsiege, einen Europapokal der Pokalsieger, drei Europapokale der Landesmeister und einen Weltpokal nach München zu holen.

In der Bundesliga wurde Gerd Müller insgesamt sieben Mal Torschützenkönig der Saison. Unerreicht ist sein Rekord aus der Saison 1971/1972 als er die Torjäger-Kanone mit 40 Treffern gewann. Für seine beispiellose Karriere wurde der "Bomber der Nation" bei der Jubiläumsfeier der Bundesliga im Jahre 2003 mit einem Goldenen Schuh - als bester Torjäger der Liga-Geschichte - ausgezeichnet.

Stand vom 19.05.2019 05:04 Uhr
Platz Spieler Tore Elfmeter
101. Jürgen Röber 75 17
101. Heiko Herrlich 75 2
101. Lorenz Horr 75 12
104. Dieter Brenninger 74 5
104. Max Kruse 74 14
104. Werner Görts 74 0
104. Herbert Waas 74 5
108. Ebbe Sand 73 0
109. Sigfried Held 72 0
109. Hans Siemensmeyer 72 11
109. Karl-Heinz Riedle 72 0
109. Ivica Olić 72 0
109. Franz Roth 72 4
109. Timo Konietzka 72 0
115. Stefan Effenberg 71 18
115. Christian Müller 71 0
117. Lukas Podolski 70 11
117. Hans-Joachim Abel 70 16
117. Diego Klimowicz 70 0
120. Reinhold Wosab 69 4
120. Arnold Schütz 69 19
120. Dimitar Berbatow 69 5
120. Jürgen Wegmann 69 1
124. Bernd Gersdorff 68 10
124. Frank Ordenewitz 68 15
124. Norbert Meier 68 0
124. Paulo Sérgio 68 5
124. Thomas Häßler 68 16
129. Uwe Reinders 67 16
129. Jørn Andersen 67 2
129. Holger Fach 67 1
129. Bernhard Winkler 67 11
129. Kevin Volland 67 3
129. Halil Altintop 67 0
135. Willi Huberts 66 9
135. Edin Džeko 66 2
135. Rudi Brunnenmeier 66 4
135. Martin Harnik 66 0
135. Wolfram Wuttke 66 8
140. Carl-Heinz Rühl 65 2
140. Siegfried Reich 65 11
140. Rudolf Seliger 65 8
143. Rainer Ohlhauser 64 0
143. Frank Hartmann 64 1
143. Nils Petersen 64 8
146. Jimmy Hartwig 63 0
146. Hans-Günter Bruns 63 5
146. Timo Werner 63 4
149. Rainer Budde 62 3
149. Franz-Josef Hönig 62 3