Rekordspieler der 1. Bundesliga

Der Dauerbrenner der Bundesliga ist der Frankfurter Karl-Heinz "Charly" Körbel. Zwischen 1972 und 1991 bestritt der Abwehrspieler insgesamt 602 Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus. Besonders bemerkenswert ist auch, dass Körbel dabei nur für einen Verein - seine Frankfurter Eintracht - auf dem Platz stand. Zwar blieb Körbel in der Bundesliga der ganz große Erfolg, die Deutsche Meisterschaft, verwehrt, jedoch gewann er als Spieler mit den Hessen viermal den DFB-Pokal und einmal (1980) den UEFA-Pokal. Die besten Platzierungen in der Bundesliga waren für Körbel mit seiner Eintracht zwei dritte Plätze (1975 und 1990).

Mit 21 Spielen Abstand folgt Manfred Kaltz auf Platz zwei der "Dauerbrenner"-Liste. Auch Kaltz hat seine komplette Bundesliga-Karriere bei einem Verein verbracht. Der Abwehrspieler trug zwischen 1971 und 1991 das Trikot des Hamburger SV. In den 21 Jahren feierte der Abwehrspieler etliche Erfolge mit den Norddeutschen. Dreimal wurden Kaltz und der HSV Deutscher Meister, zweimal DFB-Pokalsieger. 1977 gewann er den Europapokal der Pokalsieger und als Krönung 1983 den Europapokal der Landesmeister.

Stand vom 18.05.2022 07:12 Uhr
Platz Spieler Letzte Mannschaft Spiele
199. Stefan Effenberg VfL Wolfsburg 370
199. Mike Büskens SpVgg Greuther Fürth 370
203. Jupp Heynckes Bayern München 369
203. Jupp Heynckes Bayern München 369
205. Thorsten Fink Hamburger SV 367
205. Thorsten Fink Hamburger SV 367
207. Hans-Günter Bruns Borussia Mönchengladbach 366
207. Herbert Wimmer Borussia Mönchengladbach 366
207. Herbert Wimmer Borussia Mönchengladbach 366
207. Hans-Günter Bruns Borussia Mönchengladbach 366
211. Michael Tarnat Hannover 96 363
211. Jürgen Hartmann Hamburger SV 363
211. Michael Tarnat Hannover 96 363
211. Jürgen Hartmann Hamburger SV 363
215. Karl-Heinz Kamp Werder Bremen 361
215. Wolfgang Seel 1. FC Saarbrücken 361
215. Wolfgang Seel 1. FC Saarbrücken 361
215. Karl-Heinz Kamp Werder Bremen 361
219. Daniel Caligiuri FC Augsburg 359
219. Horst Heldt VfB Stuttgart 359
219. Daniel Caligiuri FC Augsburg 359
219. Horst Heldt VfB Stuttgart 359
223. Naldo FC Schalke 04 358
223. Jörg Neun MSV Duisburg 358
223. Christian Schulz Hannover 96 358
223. Makoto Hasebe Eintracht Frankfurt 358
223. Karl-Heinz Handschuh Eintracht Braunschweig 358
223. Naldo FC Schalke 04 358
223. Karl-Heinz Handschuh Eintracht Braunschweig 358
223. Jörg Neun MSV Duisburg 358
223. Christian Schulz Hannover 96 358
223. Makoto Hasebe Eintracht Frankfurt 358
233. Wolfgang Weber Werder Bremen 356
233. Wolfgang Rolff Werder Bremen 356
233. Wolfgang Rolff Werder Bremen 356
233. Wolfgang Weber Werder Bremen 356
237. Roman Weidenfeller Borussia Dortmund 355
237. Roman Weidenfeller Borussia Dortmund 355
239. Harald Konopka Borussia Dortmund 352
239. Harald Konopka Borussia Dortmund 352
241. Reiner Hollmann Eintracht Braunschweig 351
241. Lewan Kobiaschwili Hertha BSC 351
241. Reiner Hollmann Eintracht Braunschweig 351
241. Halil Altintop FC Augsburg 351
241. Lewan Kobiaschwili Hertha BSC 351
241. Markus Schupp Hamburger SV 351
241. Jürgen Groh 1. FC Kaiserslautern 351
241. Jürgen Groh 1. FC Kaiserslautern 351
241. Markus Schupp Hamburger SV 351
241. Halil Altintop FC Augsburg 351