Rekordspieler der 1. Bundesliga

Der Dauerbrenner der Bundesliga ist der Frankfurter Karl-Heinz "Charly" Körbel. Zwischen 1972 und 1991 bestritt der Abwehrspieler insgesamt 602 Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus. Besonders bemerkenswert ist auch, dass Körbel dabei nur für einen Verein - seine Frankfurter Eintracht - auf dem Platz stand. Zwar blieb Körbel in der Bundesliga der ganz große Erfolg, die Deutsche Meisterschaft, verwehrt, jedoch gewann er als Spieler mit den Hessen viermal den DFB-Pokal und einmal (1980) den UEFA-Pokal. Die besten Platzierungen in der Bundesliga waren für Körbel mit seiner Eintracht zwei dritte Plätze (1975 und 1990).

Mit 21 Spielen Abstand folgt Manfred Kaltz auf Platz zwei der "Dauerbrenner"-Liste. Auch Kaltz hat seine komplette Bundesliga-Karriere bei einem Verein verbracht. Der Abwehrspieler trug zwischen 1971 und 1991 das Trikot des Hamburger SV. In den 21 Jahren feierte der Abwehrspieler etliche Erfolge mit den Norddeutschen. Dreimal wurden Kaltz und der HSV Deutscher Meister, zweimal DFB-Pokalsieger. 1977 gewann er den Europapokal der Pokalsieger und als Krönung 1983 den Europapokal der Landesmeister.

Stand vom 18.05.2022 07:12 Uhr
Platz Spieler Letzte Mannschaft Spiele
101. Rudi Bommer MSV Duisburg 417
101. Rudi Bommer MSV Duisburg 417
103. Georg Schwarzenbeck Bayern München 416
103. Holger Fach VfL Wolfsburg 416
103. Georg Schwarzenbeck Bayern München 416
103. Holger Fach VfL Wolfsburg 416
107. Thomas Müller Bayern München 415
107. Thomas Müller Bayern München 415
109. Dieter Bast Bayer 04 Leverkusen 412
109. Dieter Bast Bayer 04 Leverkusen 412
111. Marcel Witeczek Borussia Mönchengladbach 410
111. Georg Volkert 1. FC Nürnberg 410
111. Marcel Witeczek Borussia Mönchengladbach 410
111. Georg Volkert 1. FC Nürnberg 410
115. Wolfgang Overath 1. FC Köln 409
115. Wolfgang Overath 1. FC Köln 409
117. Rudi Kargus Fortuna Düsseldorf 408
117. Rudi Kargus Fortuna Düsseldorf 408
119. Pierre Littbarski VfL Wolfsburg 406
119. Pierre Littbarski VfL Wolfsburg 406
121. Michael Bella MSV Duisburg 405
121. Karlheinz Geils Hannover 96 405
121. Karlheinz Geils Hannover 96 405
121. Michael Bella MSV Duisburg 405
125. Klaus Augenthaler VfL Wolfsburg 404
125. Klaus Augenthaler VfL Wolfsburg 404
127. Stefan Kießling Bayer 04 Leverkusen 403
127. Winfried Schäfer VfB Stuttgart 403
127. Winfried Schäfer VfB Stuttgart 403
127. Stefan Kießling Bayer 04 Leverkusen 403
131. Torsten Frings SV Darmstadt 98 402
131. Torsten Frings SV Darmstadt 98 402
133. Martin Kree Borussia Dortmund 401
133. Rüdiger Vollborn Bayer 04 Leverkusen 401
133. Martin Kree Borussia Dortmund 401
133. Rüdiger Vollborn Bayer 04 Leverkusen 401
137. Klaus Zaczyk Hamburger SV 400
137. Thomas Häßler TSV 1860 München 400
137. Thomas Häßler TSV 1860 München 400
137. Klaus Zaczyk Hamburger SV 400
141. Jürgen Kohler MSV Duisburg 398
141. Gerhard Heinze MSV Duisburg 398
141. Jürgen Kohler MSV Duisburg 398
141. Gerhard Heinze MSV Duisburg 398
145. Martin Max Hansa Rostock 396
145. Martin Max Hansa Rostock 396
147. Jens Lehmann VfB Stuttgart 394
147. Jens Lehmann VfB Stuttgart 394
149. Oliver Baumann TSG Hoffenheim 393
149. Oliver Baumann TSG Hoffenheim 393