Rekordspieler der 1. Bundesliga

Der Dauerbrenner der Bundesliga ist der Frankfurter Karl-Heinz "Charly" Körbel. Zwischen 1972 und 1991 bestritt der Abwehrspieler insgesamt 602 Spiele im deutschen Fußball-Oberhaus. Besonders bemerkenswert ist auch, dass Körbel dabei nur für einen Verein - seine Frankfurter Eintracht - auf dem Platz stand. Zwar blieb Körbel in der Bundesliga der ganz große Erfolg, die Deutsche Meisterschaft, verwehrt, jedoch gewann er als Spieler mit den Hessen viermal den DFB-Pokal und einmal (1980) den UEFA-Pokal. Die besten Platzierungen in der Bundesliga waren für Körbel mit seiner Eintracht zwei dritte Plätze (1975 und 1990).

Mit 21 Spielen Abstand folgt Manfred Kaltz auf Platz zwei der "Dauerbrenner"-Liste. Auch Kaltz hat seine komplette Bundesliga-Karriere bei einem Verein verbracht. Der Abwehrspieler trug zwischen 1971 und 1991 das Trikot des Hamburger SV. In den 21 Jahren feierte der Abwehrspieler etliche Erfolge mit den Norddeutschen. Dreimal wurden Kaltz und der HSV Deutscher Meister, zweimal DFB-Pokalsieger. 1977 gewann er den Europapokal der Pokalsieger und als Krönung 1983 den Europapokal der Landesmeister.

Stand vom 24.05.2019 05:05 Uhr
Platz Spieler Spiele
100. Herbert Wimmer 366
102. Jürgen Hartmann 363
102. Michael Tarnat 363
104. Wolfgang Seel 361
104. Karl-Heinz Kamp 361
106. Horst Heldt 359
107. Karl-Heinz Handschuh 358
107. Naldo 358
107. Christian Schulz 358
107. Jörg Neun 358
111. Wolfgang Weber 356
111. Wolfgang Rolff 356
113. Roman Weidenfeller 355
114. Harald Konopka 352
115. Lewan Kobiaschwili 351
115. Markus Schupp 351
115. Jürgen Groh 351
115. Halil Altintop 351
115. Reiner Hollmann 351
120. Ulf Kirsten 350
121. Manfred Binz 349
121. Paul Steiner 349
123. Fritz Walter 348
124. Andreas Köpke 346
125. Bernd Franke 345
126. Heinz Flohe 343
126. Hanno Balitsch 343
128. Erich Beer 342
128. Bastian Schweinsteiger 342
130. Bernd Cullmann 341
130. Thomas Linke 341
132. Christian Hochstätter 340
133. Karl Allgöwer 338
133. Jupp Kapellmann 338
133. Andreas Müller 338
136. Detlef Pirsig 336
136. Manfred Bockenfeld 336
136. Zé Roberto 336
139. Claus Reitmaier 335
140. Oliver Neuville 334
140. Jens Nowotny 334
140. Guido Buchwald 334
143. Wolfgang Sidka 333
143. Carsten Ramelow 333
143. Ewald Lienen 333
146. Thomas Hörster 332
146. Thomas Berthold 332
146. Rafinha 332
149. Clemens Fritz 331
149. Christian Schreier 331