© imago sportfotodienst

Meisterpokal 3. Liga

Der Meister der 3. Liga wurde nach der Saison 2008/2009 erstmals vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) mit einer eigenen Trophäe geehrt. So erhielt der 1. FC Union Berlin nach seinem letzten Heimspiel der Saison gegen Rot-Weiß Erfurt (1:1) als erster Titelträger der zu Saisonbeginn eingeführten Spielklasse den neuen Meisterpokal der 3. Liga.

Achteinhalb Kilogramm wiegt die neue Trophäe, ist 63 Zentimeter hoch und hat einen Wert von etwa 40.000 Euro. Drei versetzt ineinander gelegte und versilberte Halbschalen bilden eine dynamische stufenförmige Skulptur. Eingelegt in dem auf Hochglanz polierten Silbermantel der aus Aluminium gefertigten Trophäe befindet sich das Logo der 3. Liga, das aus transparentem dunkelgrünem Plexiglas besteht.

Der Sockel, aus dem die geschwungenen Silberflügel hervorgehen, wurde speziell versilbert und so behandelt, dass ein Anthrazit-Effekt entsteht. Dadurch wurde ein Kontrast zwischen dem erdig wirkenden, dunklen Sockel und den hellen Flügeln geschaffen.

"Aufsteigende Silberflügel, Teil einer sportlichen Rüstung oder drei Stufen zum Sieg – der Pokal der 3. Liga verkörpert die eiserne Leidenschaft der neuen Spielklasse des DFB. Das dynamische und kämpferische Aufwärtsstreben, Schritt für Schritt zum Meistertitel und damit zum Aufstieg in die 2. Bundesliga", erklärt Designer Christian Dorfmüller von der Schweizer Designfirma "Hug&Dorfmüller". Der Entwurf aus Luzern hatte sich in der Ausschreibung des DFB durchgesetzt.