Verfahren

HINWEIS: Der DFB bietet derzeit keine Lizenzprüfung an. Sobald die Ausgestaltung des neuen Systems abgeschlossen ist, werden wir alle Informationen hier auf DFB.de veröffentlichen.

Lizenzierungsvoraussetzungen und Verfahren

1. Für die Tätigkeit als Spielervermittler wird eine von einem Mitgliedsverband des Weltfußballverbandes FIFA ausgestellte Spielervermittler-Lizenz benötigt. Bewerber, die

  1. seit mindestens zwei Jahren ihren Wohnsitz in Deutschland haben oder
  2. EU-/EWR-Bürger mit Wohnsitz in Deutschland sind (unabhängig von der Dauer des Wohnsitzes in Deutschland) oder
  3. die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen und ihren Wohnsitz noch nicht zwei Jahre im Ausland haben,

können die Lizenz beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) beantragen.

Keine Lizenz benötigen Rechtsanwälte sowie Elternteile, Geschwister und Ehepartner eines Spielers. Die Tätigkeit dieser Personen liegt außerhalb des Zuständigkeitsbereichs der FIFA und des DFB.

2. Die Erteilung einer Spielervermittler-Lizenz durch den DFB setzt die erfolgreiche Teilnahme an einer schriftlichen Prüfung voraus. Es werden jährlich zwei Prüfungs-Termine angeboten. Diese liegen im März und September eines Jahres und werden von der FIFA festgelegt. Gegenstand der Prüfung sind die Statuten und Reglements der FIFA und der Europäischen Fußball-Union UEFA sowie die Satzungen und Ordnungen des DFB und des Ligaverbandes. Die FIFA kann den Prüfungsgegenstand eingrenzen. Die Vorbereitung auf die Prüfung erfolgt eigenverantwortlich durch den Bewerber. Die einschlägigen Bestimmungen können bei den jeweiligen Verbänden bestellt werden oder auch über das Internet www.fifa.com, www.uefa.com, www.dfb.de, www.bundesliga.de (Satzung und Statut) abgerufen werden.