Positionsspiel mit Ausdauerschulung

von Guido Streichsbier (07.02.2017)

Das Positionsspiel kann man in der Vorbereitung geschickt in Spielformen zur Ausdauergrundlage integrieren. Besonders wenn in dieser Trainingseinheit kein Torhüter zur Verfügung steht, kann man auf vier bzw. sechs Hütchen-/Stangentore zusätzlich das Verschieben in der Abwehr trainieren. Im Angriff sollen derweil die Breite und Tiefe bei Ballbesitz schnellstmöglich besetzt werden. Ein schnelles Kombinationsspiel fordert ein spielgemäßes Verhalten von Angreifern und Verteidigern. Zum Abschluss agieren die Spieler auf der ganzen Spielfeldbreite, um noch mehr Bewegung im Angriffs- und Abwehrverhalten zu haben.

©
©

Passen und Aufdrehen I

Organisation

  • Ein 25 x 25 Meter großes Feld aufbauen
  • Im Zentrum ein 10 x 10 Meter großes Aktionsfeld abstecken
  • Die Spieler auf den Positionen verteilen
  • 2 Spieler starten zunächst im Aktionsfeld

Ablauf

  • A und B passen jeweils auf einen Passempfänger im Zentrum, die auf C bzw. D weiterleiten.
  • Alle Spieler laufen ihren Abspielen nach.
  • Anschließend passen C und D auf die Zentrumsspieler, die auf A und B weiterleiten usw.

Variationen

  • Die Außenspieler spielen einen Doppelpass mit den Zentrumsspielern und passen dann zur diagonal entgegengesetzten Seite weiter.
  • Die Zentrumsspieler müssen spätestens mit dem dritten Kontakt zur diagonal gegenüberliegenden Seite passen.

Tipps und Korrekturen

  • Den Zuspielen jeweils nach Blickkontakt aktiv entgegenstarten.
  • Schon vor der Ballannahme zur jeweils anderen Seite aufdrehen.
  • Präzise Zuspiele in den Fuß des Mitspielers fordern.
©
©

Passen und Aufdrehen II

Organisation

  • Den Aufbau beibehalten
  • 2 Zentrumsspieler bestimmen

Ablauf

  • Grundablauf wie zuvor.
  • Jetzt passen A zunächst zu D bzw. B zu C.
  • Die Passempfänger spielen zu den Zentrumsspielern weiter, die kurz an- und mitnehmen und zur jeweils diagonal gegenüberliegenden Seite zurück auf die jeweils nächsten Spieler an den Starthütchen passen.
  • Die Außenspieler rücken jeweils im Uhrzeigersinn eine Position weiter.

Variationen

  • Die äußeren Passempfänger müssen im Direktspiel auf die Zentrumsspieler weiterleiten.
  • Die zentralen Spieler lassen die Zuspiele jeweils prallen und fordern dann das jeweils nächste Zuspiel von der diagonal gegenüberliegenden Seite.

Tipps und Korrekturen

  • Präzise Pässe in den Fuß der Passempfänger fordern.
  • Auf ein korrektes Timing beim Entgegenstarten achten.
  • Die Zentrumsspieler regelmäßig wechseln.
©
©

Positions-Spiel mit Außenzonen

Organisation

  • Ein 45 x 35 Meter großes Feld mit Außenzonen markieren
  • Im Zentrum ein 10 x 10 Meter großes Quadrat errichten
  • Auf den Grundlinien je zwei 6 Meter breite Stangentore aufstellen
  • 2 Mannschaften bilden

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf die Stangentore, die durchdribbelt werden müssen.
  • Bei Ballbesitz orientiert sich ein Spieler ins Quadrat, wo er nicht angegriffen werden darf.
  • Die Ballbesitzer dürfen erst nach einem Zuspiel ins Zentrum durch eines der gegenüberliegenden Stangentore dribbeln.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, wechselt sofort das Angriffsrecht.

Variationen

  • Die Verteidiger dürfen auch im mittleren Quadrat attackieren.
  • Die Ballbesitzer müssen neben dem Zentrumsspieler auch je einen Außenspieler auf beiden Seiten angespielt haben, bevor sie frei spielen dürfen.

Tipps und Korrekturen

  • Stehen keine Stangen zur Verfügung, alternativ Hütchentore errichten.
  • Die Spieler im Quadrat sollen sich möglichst aufdrehen oder direkt prallen lassen.
©
©

Positions-Spiel auf 4 Stangentore

Organisation

  • Den Grundaufbau und die Mannschaften weiter verwenden
  • Die Zonen entfernen

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf die Stangentore, die durchdribbelt werden müssen.

Variationen

  • Die Ballbesitzer dürfen mit maximal 3 Kontakten spielen.
  • Die Stangentore verkleinern. Jetzt dürfen die Ballbesitzer auch per Zielschuss auf die Stangentore abschließen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler sollen bei Ballbesitz die Breite und Tiefe des Feldes vollständig nutzen.
  • Ein schnelles Kombinationsspiel einfordern.
  • Möglichst schnell zur jeweils anderen Seite aufdrehen und zielstrebig in Richtung der gegnerischen Stangentore dribbeln.
  • Stehen keine Stangen zur Verfügung, alternativ Hütchentore errichten.
©
©

Positions-Spiel auf 6 Stangentore

Organisation

  • Ein 35 x 70 Meter großes Feld mit 6 Stangentoren errichten
  • 2 Teams einteilen

Ablauf

  • 7 gegen 7 auf jeweils 3 Stangentore, die durchdribbelt werden müssen.

Variationen

  • Die Ballbesitzer müssen zunächst 10 Pässe in den eigenen Reihen spielen, ehe sie durch eines der Hütchentore dribbeln dürfen.
  • Die Ballbesitzer dürfen mit maximal 3 Kontakten agieren.
  • Die Stangentore verkleinern. Jetzt dürfen die Ballbesitzer auch per Zielschuss auf die Stangentore abschließen.

Tipps und Korrekturen

  • Den Zuspielen jeweils nach Blickkontakt aktiv entgegenstarten.
  • Die Seiten stetig wechseln, um gezielt Lücken zu erkennen.
  • Zielstrebig auf die Stangentore zudribbeln.