Im Chaos den Überblick behalten

von Cedric Büchter (13.06.2017)

Chaos kann im Fußball System haben, dafür liefert diese Trainingseinheit den Beweis ab. Werden Spieler immer wieder in neue, individuelle und anspruchsvolle Situationen geschickt, liegt es an ihnen, dafür kreative Lösungen zu finden. Hierbei handelt es sich durchaus um eine wettbewerbsnahe Konstellation, denn schließlich sind Spielsituationen auch so gut wie nie deckungsgleich. Die aufgeführten Übungen verlangen den Spielern nicht nur technische Fertigkeiten ab, sondern zeigen auch, wie sie gleichzeitig in ihrer Reaktions-, Handlungs- und Improvisationsfähigkeit gefordert werden können. Wichtig ist es, die Übungsformen immer wieder zu variieren und zu erneuern, denn beim Chaosfußball geht es vor allem um eines: der Flucht vor jeglicher Routine.

Als weiteren Service zu dieser Trainingseinheit haben wir Videos aller Übungen und Spiele auf 'Training live' veröffentlicht, mit denen Sie sich den Ablauf der Einheit zusätzlich auch im Bewegtbild anschauen können.

©

Paarfußball

Organisation

  • Ein 25 x 15 Meter großes Feld markieren
  • Auf den Grundlinien je 1 Jugendtor aufstellen
  • 2 Mannschaften bilden
  • Beide Teams stellen je 3 Spielerpaare, die sich jeweils an den Händen fassen

Ablauf

  • Die beiden Mannschaften spielen gegeneinander auf die Tore.
  • Dabei dürfen die Spieler ihre Handhaltung nicht lösen.
  • Reißt die Kette zwischen den Spielern, wechselt sofort der Ballbesitz.

Variationen

  • Bevor der Ball weitergespielt wird, muss er von beiden Spielern in der Kette berührt werden.
  • Der Ball darf auch in den Toren nicht mit den Händen gespielt werden.
  • Eine Schusszone markieren, in der die Spieler ausschließlich auf die Tore schießen dürfen.

Tipps und Korrekturen

  • Auf Kommunikation und Rücksichtnahme zwischen den Partnern achten.
  • In den Toren dürfen die Spieler mit der Hand klären, sofern die Kette bestehen bleibt.
  • Die Partner wechseln.
©

Farbige Tore

Organisation

  • Zwei 25 x 15 Meter große Felder nebeneinander markieren (die Abbildung zeigt nur einen Aufbau)
  • Auf jeder Linie 2 Hütchentore aufstellen
  • Je 2 Hütchentore auf verschiedenen Linien haben die gleiche Farbe
  • 4 Teams zu je 3 Spielern bilden und jeweils in den Feldern verteilen

Ablauf

  • 3 gegen 3 auf die verschiedenfarbigen Hütchentore.
  • Die Ballbesitzer benennen zunächst eine Hütchenfarbe und versuchen, durch eines der betreffenden Hütchentore zu dribbeln.
  • Gelingt dies, so bleibt das erfolgreiche Team in Ballbesitz und benennt sofort eine neue Hütchenfarbe.
  • Gelingt es den Verteidigern, den Ball zu erobern, so bestimmen sie ebenfalls sofort 2 neue Hütchentore, auf die sie angreifen wollen.

Variationen

  • Die beiden Tore einer Hütchenfarbe auf der gleichen Linie errichten.
  • Jedes Team erhält 2 Farben und greift somit auf mehrere Tore an.
  • Ein weiteres Hütchentor pro Farbe im Feld aufstellen, durch das gepasst werden muss.
  • Mit maximal 3 Kontakten spielen.
  • Gelingt ein Treffer, so bleibt das Team in Ballbesitz und greift sofort auf die im Uhrzeigersinn nächste Hütchenfarbe an.
  • Bei Ballgewinn der Verteidiger greifen diese auf die im Gegenuhrzeigersinn nächste Hütchenfarbe an.
  • Die Hütchentorfarben per Trainerkommando vorgeben.

Tipps und Korrekturen

  • Das Spiel fördert den räumlichen Orientierungssinn.
  • Darauf achten, dass die Spiele schnell umschalten.
  • Die Variation mit beiden gleichfarbigen Hütchentoren auf einer Linie stellt eine Erleichterung dar. Das Spiel je nach Leistungsstand der Spieler zunächst gegebenenfalls umbauen, um den Einstieg zu erleichtern.
©

Torschuss-Wettkampf nach Slalom-Dribbling

Organisation

  • Zwei identische Felder nebeneinander markieren
  • Vor einem Jugendtor jeweils zwei Schusslinien markieren (Entfernung: 8 und 10 Meter)
  • Davor je 1 Slalomparcous markieren und jeweils 1 Starthütchen aufstellen
  • 2 Teams einteilen
  • Jede Mannschaft stellt einen Torhüter, der sich im Tor des jeweils anderen Feldes postiert
  • Alle übrigen Spieler stellen sich mit Bällen an den Starthütchen auf

Ablauf

  • Die jeweils ersten Ballbesitzer dribbeln durch den Parcours.
  • Bei fehlerfreiem Durchlauf ohne Hütchenberührung dürfen sie von der 8-Meter-Linie abschließen.
  • Bei einer Hütchenberührung müssen sie von der 12-Meter-Linie auf das Tor mit Torhüter schießen.
  • Welche Mannschaft erzielt die meisten Treffer?

Variationen

  • Nur mit den Innen- oder Außenseiten durch den Slalomparcours dribbeln.
  • Nur mit rechts/links durch den Parcours dribbeln.
  • Berühren die Spieler mehr als 2-mal eines der Hütchen, dürfen sie nicht mehr auf das Tor abschließen.
  • Nur mit rechts/links schießen.

Tipps und Korrekturen

  • Auf eine enge Ballführung und einen schnellen Fußwechsel achten.
  • Nach dem Dribbling beschleunigen, um spielgemäß abschließen zu können.
  • Einen präzisen Torabschluss fordern: Genauigkeit vor Härte!
©

Umschalten zur Überzahl

Organisation

  • Zwei 25 x 15 Meter große Felder markieren (die Abbildung zeigt nur einen Aufbau)
  • Auf den Grundlinien je 1 Minitor aufstellen
  • Auf den Seitenlinien je 3 verschiedenfarbige Hütchen aufstellen
  • Je 1 Ball auf die Hütchen legen
  • 4 Teams zu je 3 Spielern bilden und auf die beiden Felder verteilen

Ablauf

  • 3 gegen 3 auf die beiden Minitore.
  • Verlässt ein Ball das Feld, hält der Trainer ein Leibchen in die Höhe und gibt so das seitliche Hütchen vor, von dem die Ballbesitzer das Spiel fortsetzen müssen.
  • Der Spieler, der ins Aus gespielt hat, holt den Ball und legt ihn wieder auf das entsprechende Hütchen.

Variationen

  • In jedem Feld auf 4 Minitore spielen.
  • Weitere Hütchen mit Bällen auch neben den Toren postieren.
  • Die Hütchen jeweils aufrufen.

Tipps und Korrekturen

  • Die Spieler müssen sich abstimmen, wer den nächsten Ball einspielt.
  • Auf ein schnelles Umschaltspiel hinweisen.
  • Dadurch, dass der Spieler, der ins Aus gespielt hat, seinen Ball erst wiederholen muss, entsteht kurzfristig eine Überzahlsituation für die Ballbesitzer, die es zu nutzen gilt.
©

Chaos-Turnier

Organisation

  • Ein 15 x 25 Meter großes Feld markieren
  • Auf den Grundlinien je 3 Minitore aufstellen
  • 4 Mannschaften zu je 3 Spielern einteilen und im Feld aufstellen
  • 2 Teams spielen jeweils gegeneinander

Ablauf

  • 2-mal 3 gegen 3 auf die Minitore.
  • Alle Mannschaften können bei allen jeweils gegenüberliegenden Minitoren gültige Treffer erzielen.
  • Dabei treten jeweils nur die Spieler einer Paarung gegeneinander an.
  • Diese dürfen die Ballbesitzer der jeweils anderen Paarung nicht behindern.

Variationen

  • Die Mintitore an den Stirnseiten aufstellen.
  • Die Minitore an den Längs- und Stirnseiten aufstellen und die beiden Spiele somit in unterschiedliche Richtungen ablaufen lassen.
  • Das Spielfeld vergrößen.
  • Mit maximal 3 Kontakten spielen.

Tipps und Korrekturen

  • Beide Spiele finden im selben Feld auf die gleichen Tore statt.
  • Die Spieler sollen sich im Angriff nicht nur auf ein Tor fixieren, sondern schnell freie Räume erkennen und das Spiel verlagern.
  • Das Chaos-Spiel hilft, spielerische und kreative Lösungen auf engem Raum zu finden.