Trainerblog: Auf in die Rückrunde

Nicht alles, was sich der Trainer für sein Team vornimmt, lässt sich unbedingt auch genauso durchführen. Diese Erfahrung musste auch unser Trainerblogger Nils Poker, U17-Coach der JSG Albersloh/Rinkerode, in der Rückrundenvorbereitung machen.

Oftmals standen nicht genügend Spieler zur Verfügung. Wie er und seine Jungs sich trotzdem schlugen, davon berichtet er in der neuen Ausgabe seines Trainerblogs.

Mit diesem Beitrag gibt’s Neues von meinem Team. Die Rückrunde ist gerade gestartet – für uns eher ernüchternd. Doch das hat seine Gründe!

Die Vorbereitung verlief nicht so, wie wir es uns erhofft hatten. Anstatt uns in den Trainingseinheiten und in den Testspielen gezielt vorzubereiten, hatten wir mit vielen personellen Engpässen zu kämpfen. Viele Erkrankungen und kleinere Verletzungen verhinderten eine ausreichende Trainingsbeteiligung. Obwohl wir mit 24 Spielern über einen großen Kader verfügen, mussten wir Einheiten sogar mehrfach ausfallen lassen, da es zu viele Abmeldungen gab, um noch vernünftig trainieren zu können.

Unsere Testspiele waren entsprechend durchwachsen. So spielten wir gegen klassentiefere Mannschaften allenfalls Unentschieden, meistens gingen die Partien sogar verloren. In diesen Spielen standen uns meist nur wenige Spieler zur Verfügung. Aber im Derby gegen den VfL Wolbeck waren plötzlich fast alle Spieler da, und die Mannschaft konnte das Potenzial zeigen, das eigentlich in ihr steckt. So gewannen wir knapp aber verdient mit 1:0.

An diese Leistung wollen wir in der Rückserie anschließen. Allerdings: In puncto Trainingsbeteiligung muss sich dafür einiges ändern. Schwer wiegt zudem der Verlust unseres Leistungsträgers Hassan, der unser Offensivspiel in der Hinrunde mit seinen Dribblings und Pässen geprägt hat. Er ist leider in eine weiter entfernte Stadt gezogen. Dafür hoffen wir, dass zwei sehr gute Spieler in der Rückrunde vermehrt am Spiel- und Trainingsbetrieb teilnehmen können, da sie ihren Führerschein, für den sie in der Hinrunde lernen mussten, mittlerweile in der Tasche haben.

Da die Wochen mit den größten personellen Probleme unmittelbar vor dem Rückrundenstart lagen, hatten wir eigentlich keine großen Hoffnungen für das anstehende erste Spiel. Gegen den DJK Grün-Weiß Gelmer, der sich als erwartet starker Gegner entpuppte, setzte es eine hohe Quittung: Schon nach wenigen Minuten lagen wir mit 0:4 zurück, dreimal wurden wir mit langen Bällen schlicht überspielt. Nach einem solchen Start fanden wir nicht mehr zurück ins Spiel, so dass es am Ende gar 0:8 stand.

Das Derby gegen den SV Drensteinfurt konnten wir zumindest ausgeglichen gestalten. Generell verloren wir jedoch zu viele Bälle im Spielaufbau und gaben dem Gegner somit immer wieder Möglichkeiten zu gefährlichen Kontern. Aus exakt einer solchen Situation resultierte das ‚Tor des Tages’. Die zweite Niederlage im zweiten Spiel nach der Winterpause hatte Bestand und damit auch unser Absturz auf den letzten Platz der Tabelle.

Die Art und Weise unseres Auftretens in diesem Spiel bestärkte uns jedoch darin, dass das schreckliche 0:8 nur ein Ausrutscher war. Somit arbeiten wir weiter an unserer Spielidee: hohes Pressing, konstruktiver flacher Spielaufbau, schnelles Umschaltspiel in beide Richtungen. So unglaublich es klingen mag: Hier konnten wir trotz der schlechten Ergebnisse sogar erste Erfolge erzielen. Wir verzeichneten mehr ‚hohe‘ Ballgewinne, und unser Spielaufbau über unsere zentralen Mittelfeldspieler war im Vergleich zur Hinserie sogar verbessert.

Dies liegt auch an einer Systemumstellung vom 4-2-3-1 auf ein 4-1-2-3. Dadurch haben wir mehr Anspielstationen in der Tiefe und bekommen den Ball besser nach vorne transportiert. Bei Ballverlusten im Mittelfeld, von denen wir im Moment noch viel zu viele haben, kann dies jedoch auch zu gefährlichen Kontern führen, wenn das Gegenpressing noch nicht richtig greift.

Eine Trainingseinheit aus den letzten Wochen, in denen wir intensiv am Spiel in engen Räumen gearbeitet haben, wird in der kommenden Woche bei DFB-Training online erscheinen. Dabei wird einerseits die Passsicherheit unter Raum- und Gegnerdruck im Mittelpunkt stehen, andererseits bei Ballverlust aber auch das Gegenpressing gleich mittrainiert werden.

So hoffen wir, auch auf dem Platz bald auch schon wieder ein erstes Erfolgserlebnis verzeichnen zu können. Die Jungs hätten es verdient! Bis demnächst!

Viele Grüße, euer Nils Poker

Die Trainingseinheit, von der Nils Poker in seinem Blog schreibt, erscheint in der neuen Ausgabe von DFB-Training online am kommenden Dienstag, 21. März. Reinschauen lohnt sich!