DAS DFB-MASKOTTCHEN
PAULE

© DFB © © DFB

Jeder, der schon mal ein Fußballspiel einer unserer Nationalmannschaften gesehen hat, kennt ihn: Paule, den fußballverrückten jungen Adler. Als Maskottchen des Deutschen Fußball-Bundes begleitet Paule die Teams auf ihren Lehrgängen und Reisen und feuert sie, gemeinsam mit den Fans, vom Spielfeldrand aus an. Er ist sozusagen der Glücksbringer unserer Nationalmannschaften, die sich weltweit – von den Junioren und Juniorinnen bis hin zu den Frauen und Männern – im fairen Fußball-Wettstreit mit den verschiedenen Nationen messen.

 

Paule springt aber nicht nur für die Profis in die Bresche, auch für die Amateure hat er ein großes Herz. Besonders Kinder kennen den liebenswerten Adler aus zahlreichen deutschlandweiten Schul- und Vereinskampagnen des DFB. Sei es, dass er mit dem DFB-Mobil die Vereine besucht, um mit den kleinen Fußballerinnen und Fußballern zu kicken und ihnen seine Tricks und Kniffe zu zeigen oder dass er Schulen besucht, um gemeinsam mit den Lehrern den Unterricht noch spannender zu gestalten. Damit ist er einer der vielen Ehrenamtlichen, die den Fußballnachwuchs in Deutschland fördern und unterstützen.

 

Doch was macht Paule eigentlich, wenn er nicht gerade als Walking Act auf Terminen für den Deutschen Fußball-Bund unterwegs ist? Eigentlich genau das, was jedes Kind in seinem Alter gerne macht. Er trifft sich, wann immer er kann, mit seinen Freunden. Klar, dass es bei ihm und seiner Clique dabei vor allem um eins geht: Fußball!

 

Als Kommunikationsfigur und Botschafter des Deutschen Fußball-Bundes will Paule Kinder für diese tolle Sportart begeistern. Als Vorbild steht er besonders für sozial relevante Werte ein, die sich anhand des Fußballsports kindgerecht vermitteln lassen. Dazu gehören in erster Linie Fairness, Respekt, Verantwortung und Kameradschaft. Frei nach dem Motto „Fußball verbindet“ sollen alle gesellschaftlichen Gruppen, Menschen mit und ohne Migrationshintergrund oder Behinderung im Sinne des Integrations- und Inklusionsgedankens voneinander lernen. Paule will den Kindern unter anderem das Miteinander in den Vereinen näherbringen, in einer harmonischen Umgebung, in der sie sich entwickeln können, sich geborgen fühlen und ihre Eltern sie gefördert wissen. Nicht zuletzt geht es Paule darum, den Kindern ein Verständnis im verantwortlichen Umgang mit dem eigenen Körper und der eigenen Gesundheit zu vermitteln. Neben der körperlichen Betätigung sollen eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie potenzielle Gefahrenquellen thematisiert werden.


Informationsmaterial
für Trainer/innen
für Lehrer/innen
zu Schulfußball
zu DFB-Mobil
zum Fußallabzeichen
zur FairPlayLiga    
Zurück
Dein Thema
Hast du ein Thema,
das dich interessiert?