News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

26.05.2014·13:40·Nationalmannschaft

Löw zu den Verletzten: "Sehe dauerhaft keine Probleme"

Löw: "Bereit, an die Grenzen zu gehen"  © Bongarts/GettyImages
Löw: "Bereit, an die Grenzen zu gehen"

Die erste Hälfte des Trainingslagers in Südtirol zur Vorbereitung auf die WM liegt hinter der Nationalmannschaft. Zeit für ein Resümée von Joachim Löw. Stattenden Dopingkontrolleure der FIFA der Mannschaft am Vormittag einen unangemeldeten Besuch ab, wird am späten Abend der frischgebackene Champions-League-Sieger Sami Khedira planmäßig bei der Mannschaft erwartet.

Zuvor genießen die Spieler einen trainingsfreien Nachmittag im Zeichen der Regeneration, morgen kommt Mercedes-Pilot Nico Rosberg, der WM-Führende der Formel 1, vorbei. DFB.de fasst die wichtigsten Aussagen der Halbzeit-PK des Bundestrainers zusammen.

JOACHIM LÖW ÜBER...

... die Stimmung in der Mannschaft: Die Spieler haben mittlerweile etwas Abstand von Alltag und Liga erhalten. Man merkt immer mehr, wie aus Konkurrenten Kollegen werden, aus Individualisten werden Teamplayer. Die Spieler sind bereit, an ihre Grenzen zu gehen. Wir werden immer mehr zu einem Team.

... die Situation auf dem Trainingsplatz: Der Großteil der Spieler ist absolut belastbar und arbeitet sehr, sehr gut. Mit dem derzeitigen Stand bin ich absolut zufrieden. Die anderen trainieren alle im individuellen Bereich und werden ebenfalls grundsätzlich gefordert. Sie sind bei unseren Sitzungen dabei, bei Taktikgesprächen, bei den Analysen der Gegner.

... die Zusammenarbeit mit der U 20: Die Live-Simulation ist eine ganz neue Situation. Wir haben sie in einigen Dingen gebrieft. In den ersten 20 Minuten sollten sie Druck machen und früh angreifen, im nächsten Viertel dann tief stehen. Die U 20 ist eine sehr, sehr große Hilfe. Sie schaffen eine Wettkampfsituation, die wir im Training so nicht haben. Ich bin glücklich, dass sie dabei ist.

... die Bedingungen im Passeiertal: Wir finden perfekte Bedingungen vor. Nicht nur wegen der schönen Luft und der schönen Gegend. Es gibt bislang nichts zu bemängeln – bis auf das Wetter heute vielleicht.

... der Stand bei den Sorgenkindern: Philipp Lahm wird morgen ins Lauftraining einsteigen. Dann müssen wir von Tag zu Tag entscheiden und die Ruhe bewahren. Ruhe und Gelassenheit ist in dieser Hinsicht die richtige Vorgehensweise. Seine Sprunggelenksverletzung hat sich in jedem Fall gebessert. Manuel Neuer wird ein paar Tage länger in der Reha arbeiten, da ist noch Ruhe angesagt. Bastian Schweinsteiger hat bereits im Ausdauerbereich gearbeitet und konnte im physischen Bereich etwas aufholen. Marcel Schmelzer wird morgen eine Laufeinheit absolvieren und wohl am Mittwoch mit der Mannschaft trainieren können. Ich sehe dauerhaft gar keine Probleme. Sie werden während der WM dauerhaft fit sein, da mache ich mir gar keine Sorgen. Wir gehen davon aus, dass sie in einigen Tagen voll belastbar sind.

... die jüngeren Spieler im Aufgebot wie Christoph Kramer und Erik Durm: Mit ihnen bin ich absolut zufrieden. Man sieht ihre Begeisterung und ihr Engagement im Training deutlich an. Sie sind sehr, sehr wissbegierig. Im Detail finden wir Ansatzpunkte, die sie verbessern müssen, aber sie haben sehr, sehr gute Voraussetzungen für eine internationale Karriere.

... den Zuspruch der Fans: Die Unterstützung der Öffentlichkeit ist sehr wichtig. Wir werden in Südtirol überall wahnsinning herzlich empfangen. Wir freuen uns, dass die Fans in diesem Ausmaß hinter der Mannschaft stehen, das ist ein gutes Gefühl. Die Bilder aus Deutschland haben uns bei den vergangenen Turnieren schon viel Kraft gegeben.

... ihre Erwartungshaltung: Die Erwartungshaltung ist immer die gleiche. Wenn wir zu einem Turnier fahren, wünscht man sich den Titel. Den Druck müssen wir aushalten. Der Wunsch und Ehrgeiz, den Titel zu gewinnen, ist bei uns auch vorhanden. Wenn es los geht, will man gewinnen - unabhängig der personellen Situation. Wir werden mit einer wettbewerbsfähigen und guten Mannschaft nach Brasilien reisen. Die Spieler brennen darauf.

... die Position von Philipp Lahm: Dazu hat noch kein Gespräch stattgefunden. Wir werden im Laufe der Vorbereitung entscheiden, auf welcher Position er spielen wird. Das hängt auch von anderen Spielern ab. Im Moment ist es noch zu früh, dies zu sagen. Wir müssen auch schauen, wie sich Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira integrieren.

Löw: "Brauchen willensstarke Spieler"  © Bongarts/GettyImages
Löw: "Brauchen willensstarke Spieler"

... Christoph Kramer, Toni Kroos und André Schürrle: Kramers Chancen auf eine WM-Ticket stehen gut, weil er im zentralen Mittelfeld läuferisch sehr stark, belastbar und ballsicher ist. Mein Eindruck ist sehr positiv. Kroos hat das ganze Jahr über gute Leistungen gezeigt und ist reifer geworden. Ich erwarte bei dieser WM, dass er eine ganz andere Rolle spielt als noch bei der EM 2012. Schürrle hat das Jahr in England sehr, sehr gut getan. Das spürt man bei seinem Auftreten und seinem Selbstbewusstsein.

... Sami Khedira: Sami ist schon länger im Trainingsprozess drin und stand beim Champions-League-Finale auf dem Platz. Der Sieg dort wird ihm Auftrieb geben. Er wird physisch Woche für Woche stärker. Körperlich und gesundheitlich ist er bereits auf einem ordentlichen Niveau. Da sehe ich keine Probleme.

... das Wetter in Brasilien: Wir fliegen rund eine Woche früher runter, um uns dort zu akklimatisieren. Letztes Jahr zur gleichen Zeit war ich dort. Es war nicht nur warm, auch die Luftfeuchtigkeit war wahnsinnig hoch. Wenn man am Nachmittag spielt, ist das schon eine andere Belastung. Wir brauchen willensstarke Spieler, die die Situation annehmen und nicht lamentieren. Wir müssen eine Mischung aus ganz hohem Tempo, Ballbesitz und Konterspiel finden. Es wird eine andere Art von Fußball sein, als die, die wir in Europa kennen.

Das meinen DFB.de-User:

"Applaus nach einer Pressekonferenz! Dazu kann man nur gratulieren! Die Mannschaft und der Bundestrainer fokussieren sich auf die WM! Es sieht sehr gut aus! Weiter so!" (Elfriede Jirges, Klosterneuburg)

[sid/bt]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 

Artikel kommentieren

Wenn Sie diese News-Meldung kommentieren möchten, können Sie dazu das folgende Formular verwenden. Das DFB-Redaktionsteam behält sich vor, Passagen von allgemeinem Interesse gegebenenfalls im Anhang zu dieser News-Meldung zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Anrede: HerrFrau
Vorname: * Nachname: *
E-Mail: * (wird nicht veröffentlicht)
Website: Ort:
 
Kommentar: *
Spam-Schutz: *

 
Anzeige: