News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

03.07.2014·21:20·FIFA WM

Vor dem Viertelfinale gegen Frankreich: 22 Spieler im Training

Ansprache vor dem Viertelfinale: Löw (M.)  © Bongarts/GettyImages
Ansprache vor dem Viertelfinale: Löw (M.)

Einen Tag vor dem WM-Viertelfinale der deutschen Nationalmannschaft gegen Frankreich am Freitag (ab 18 Uhr MESZ, live in der ARD) in Rio de Janeiro hat Bundestrainer Joachim Löw bis auf den verletzten Shkodran Mustafi alle 22 Spieler zum Abschlusstraining im Maracana-Stadion begrüßen können.

Auch Mats Hummels, der beim 2:1 nach Verlängerung im Achtelfinale gegen Algerien wegen eines fiebrigen Infekts noch gefehlt hatte, sei "einsatzfähig", so Löw. DFB.de hat die wichtigsten Aussagen des Bundestrainers zusammengefasst.

JOACHIM LÖW ÜBER...

... die zuletzt angeschlagenen Spieler: Bastian Schweinsteiger und Sami Khedira sind im Vollbesitz ihrer Kräfte. Gestern hatte ein Drittel der Spieler Halsschmerzen. Es hat jedoch keiner Fieber, und alle konnten trainieren. Ich hoffe, dass über Nacht keiner mehr erkrankt. Auch Mats Hummels hat kein Fieber mehr und fühlt sich nicht mehr müde. Deswegen wird er morgen einsatzfähig sein.

... über Manuel Neuers Leistung im Algerien-Spiel: Wenn eine Mannschaft früh stört und die Abwehr hochsteht - so wie bei Algerien -, dann ist unabdingbar, dass der Torhüter nicht nur auf der Linie steht. Das macht die Klasse von Neuer aus. Er hat ein gutes Gespür für lange Bälle. Er ist auch im Training ein guter Fußballer, der technisch nicht abfällt. Er hat ein gutes Orientierungsvermögen. Das macht ihn für uns so wertvoll, und deswegen soll er dieses hohe Risiko gehen.

... über die Leistungen seines Teams bei der WM: Wir waren im Turnier in unserer Leistung nicht ganz konstant. Wir haben aber auch gegen Mannschaften gespielt, die nichts zu verlieren hatten, und das macht es dann nicht einfach. Diese Spiele musst du aber gewinnen. Wir haben zwar noch nicht die allerbeste Leistung abgerufen, aber gegen Algerien gut gekämpft. Fußballerisch hat noch keine Mannschaft ihre Topleistung gezeigt. Die Spiele sind eng, und wenn jemand denkt, dass man die besten Mannschaften der Welt im Vorbeigehen besiegt, dann ist das falsch. Es ist nicht immer möglich, eine fußballerische Topleistung zu zeigen. Es passieren Fehler. Aber wir sind ins Achtelfinale gekommen - und werden morgen unter die letzten Vier kommen.

[dfb]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 
Anzeige: