Bundesliga-Zahlenspiele

Seiteninhalt drucken

 

Zahlen sagen manchmal mehr als 1000 Worte. Zahlen gehören zum Fußball wie 90 Minuten Spielzeit, elf Spieler pro Mannschaft, zwei Tore und ein Schiedsrichter. In der 50. Bundesligasaison betreibt DFB.de jeden Donnerstag Zahlenspiele: Die Serie "Ein Spieltag im Lichte der Statistik" beleuchtet Fakten aus der Geschichte des jeweils bevorstehenden Spieltags. Zusammengestellt vom Fußball-Autor und -Historiker Udo Muras.

Der 34. Spieltag

Borussia Mönchengladbach feiert in der Saison 1977/1978 beim 12:0 gegen Borussia Dortmund den bis heute höchsten Sieg der Bundesligageschichte. Jupp Heynckes trifft dabei in Düsseldorf fünfmal. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 33. Spieltag

18 Mal trat Michael Kutzop in seiner Bundesliga-Karriere vom Elfmeter-Punkt an, nur einmal versagten ihm die Nerven - und das entscheidend. Bayern München feiert den höchsten Auswärtssieg seiner Bundesliga-Geschichte. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 32. Spieltag

Eintracht Frankfurt feiert seinen höchsten Auswärtssieg, der HSV kassiert seine höchste Heimniederlage. Dies locker in den Schatten stellt das berühmte Tor von Thomas Helmer gegen Nürnberg - denn es war gar keins. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 31. Spieltag

Ein Dutzend Mal wird Jürgen Klinsmann in der Saison 1996/1997 von Trainer Giovanni Trapattoni ausgewechselt - mindestens einmal zu viel. Der Frust des Weltmeisters entlädt sich im legendären "Tonnentritt". Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 30. Spieltag

Für den FC Schalke 04 und den VfB Stuttgart setzt es die höchsten Heimniederlagen. Dazu trifft Diego für Werder Bremen aus einer beeindruckenden Distanz. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 29. Spieltag

Ulf Kirsten erzielt eines der schnellsten Tore der Bundesliga-Geschichte und Torwart Frank Rost trifft aus dem Feld ins gegnerische Netz. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 28. Spieltag

Willi Neuberger von Eintracht Frankfurt absolviert im April 1982 sein 500. Bundesligaspiel und hält damit jahrelang die Rekordmarke. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 27. Spieltag

Jürgen Klinsmann schlägt beim 7:0 des VfB Stuttgart bei Fortuna Düsseldorf gleich fünfmal zu - ein bis heute einmaliger Bundesligarekord. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 26. Spieltag

Die Bayern kassieren beim 1:5 die höchste Niederlage in Wolfsburg und der Ära Jürgen Klinsmann. Kurioses ereignet sich in der Saison 1994/1995: Bayern spielt nach der Einwechslung von Dietmar Hamann mit vier Amateuren - laut DFB-Satzung einer zuviel. mehr

Der 25. Spieltag

Bayer Leverkusen fegt den SSV Ulm in der Spielzeit 1999/2000 aus dem eigenen Stadion. Zudem pariert Kaiserslautern Torwart Gerry Ehrmann vor 26 Jahren zwei Elfmeter in einer Partie - der FCK verliert trotzdem. mehr

Der 24. Spieltag

Zehnmal tritt der 1. FC Köln in der Saison 2001/2002 zu einem Bundesligaspiel an, trifft das gegnerische Tor dabei aber nie. Bochum hingegen ist 2003/2004 neun Heimspiele in Folge ohne Gegentor. Zudem verschießt Oliver Kahn gegen Energie Cottbus einen Elfmeter. mehr

Der 23. Spieltag

Dieter Hoeneß schenkt Eintracht Braunschweig 1983/1984 fünf Tore innerhalb von 22 Minuten ein. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. Vier Tore erzielt Leverkusens Arne-Larsen Ökland 1980/1981 gegen Bayern. Da kann er es sich leisten, auf eines zu verzichten und meldet Schiedsrichter Horeis, dass sein vermeintlicher Treffer zum 4:0 keiner war – der Ball ging tatsächlich ans Außennetz. mehr

Der 22. Spieltag

Stuttgarts Michael Nushöhr stellt vom Elfmeterpunkt einen neuen Rekord auf, Arminia Bielefeld feiert bei Bayern München seinen höchsten Auswärtssieg der Klubhistorie und Nürnbergs Abwehrchef wird entlassen. mehr

Der 21. Spieltag

Elf Sekunden braucht Bayerns Giovane Elber 1997/1998 gegen den HSV für das schnellste Tor der Bundesliga-Historie. 10 Niederlagen in Serie hat Arminia Bielefeld 1999/2000 nach dem 0:2 in Wolfsburg gesammelt – Tasmania Berlins Rekord ist eingestellt. mehr

Der 20. Spieltag

Vor 14 Jahren fallen nur elf Tore - ein Minusrekord in der deutschen Eliteklasse. Zudem kommt es zum ersten Wechselfehler der Bundesliga, und Torhüter Jens Lehmann erzielt ein legendäre Premierentor. mehr

Der 19. Spieltag

Vor 47 Jahren wollen nur rund 800 Zuschauer ein Bundesligaspiel sehen - das ist bis heute Minusrekord für die deutsche Eliteklasse. Zudem reißt die Rekordserie des Hamburger SV: Nach 36 Partien ohne Niederlage verliert das Happel-Team mal wieder. mehr

Der 18. Spieltag

Vor 46 Jahren gibt es das erste zweistellige Resultat in der Geschichte der noch jungen Bundesliga. Und vor neun Jahren verschießt Dortmund im Derby gegen Schalke gleich zwei Elfer. mehr

Der 17. Spieltag

1899 Hoffenheim gelingt in der Saison 2008/2009 das Kunststück, als Aufsteiger Herbstmeister zu werden. Das hatte zuvor nur der 1. FC Kaiserslautern (1997/1998) geschafft. mehr

Der 16. Spieltag

Hannover 96 gelingen in der Saison 2009/2010 sechs Tore in einem Spiel - davon aber drei in den eigenen Kasten. Borussia Mönchengladbach nimmt die Geschenke dankend an und gewinnt 5:3. mehr

Der 15. Spieltag

Bayer Leverkusen gelingt in der Saison 1997/1998 ein besonderes Kunststück. In Unterzahl macht die "Werkself" gegen den FC Bayern München aus einem 0:2 ein 4:2 - auch dank dreier Treffer von Ulf Kirsten. mehr

Der 14. Spieltag

In der Saison 2005/2006 stellt Nuri Sahin einen neuen Rekord auf: mit ein wenig mehr als 17 Jahren trifft der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund so jung wie kein Spieler zuvor in der Bundesliga-Geschichte. mehr

Der 13. Spieltag

Hansa Rostock verliert in der Saison 2004/2005 seine ersten sieben Heimspiele in Folge. Das ist bis heute Minusrekord in der Bundesligahistorie - und bedeutet das Aus von Trainer Juri Schlünz. mehr

Der 12. Spieltag

Fünf Tore erzielte Manfred Burgsmüller am 6. November 1982 beim 11:1-Kantersieg von Borussia Dortmund gegen Bielefeld. Vier Jahre später stellt Frank Hartmann von Kaiserslautern den Rekord ein. mehr

Der 11. Spieltag

Vier Tore in 17 Minuten gelingen Wolfsburgs Martin Petrov 2004/05 beim 4:3 gegen Mainz – der schnellste Viererpack aller Zeiten. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 10. Spieltag

Ulf Kirsten erzielt in der Saison 1998/1999 drei Tore beim historischen 8:2-Auswärtssieg von Bayer Leverkusen gegen Borussia Mönchengladbach. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 9. Spieltag

Der scheinbar unüberwindbare VfB-Torwart Timo Hildebrand wird in der Saison 2003/2004 erstmals bezwungen - nach fast zehn Spielen ohne Gegentor. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 8. Spieltag

Vor 28 Jahren schenkt Borussia Mönchengladbach der Eintracht aus Braunschweig zehn Tore ein, vor 42 Jahren kassiert "Liga-Dino" HSV die höchste Niederlage seiner Bundesligageschichte. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 7. Spieltag

Eintracht Frankfurt demütigt 1974 Rot-Weiss Essen mit gleich neun Gegentoren, die "Müllers" Christian und Gerd treffen in einem Spiel gleich viermal und für den FC Bayern endet 2005 in Hamburg eine stolze Serie. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 6. Spieltag

Vor 21 Jahren erzielt Michael Tönnies für den MSV Duisburg fünf Tore im Heimspiel gegen den Karslruher SC. Darunter den schnellsten Hattrick der Bundesligageschichte - ein Rekord, der bis heute gültig ist. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 5. Spieltag

Vor 36 Jahren schenkt Bayern den Hauptstädtern von TeBe Berlin neun Tore ein. Fünf davon erzielt - wer sonst? - der "Bomber" höchstpersönlich. Vor 19 Jahren werden in Dortmund fünf Spieler vom Platz gestellt - Bundesligarekord. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 4. Spieltag

Vor 41 Jahren gelingen Klaus Scheer fünf von sechs Schalker Toren gegen den 1. FC Köln. Vier Jahre zuvor hat der FC die Königsblauen noch mit 7:0 deklassiert. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 3. Spieltag

Vor rund 25 Jahren stellt Dieter Müller einen Bundesligarekord auf, der bis heute gültig ist: Gegen Werder Bremen trifft er gleich sechsmal. Und Bernd Schuster düpiert einen späteren Europameister. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 2. Spieltag

1983 hatten die Stürmer ordentlich Zielwasser getrunken: 42 Treffer gab es in Runde zwei zu bejubeln. Zwei Jahre später traf Werder gleich achtmal gegen bemitleidenswerte Hannoveraner. 2010 drehte Mainz ein 0:3 in Wolfsburg - erstmals seit 1991 gelang dies einem Team, und das sogar auswärts. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr

Der 1. Spieltag

Zu Saisonbeginn war nicht nur 1986 viel los, als über 40 Tore fielen. 1974 etwa kam Titelträger Bayern München böse unter die Räder - es war der misslungene Auftakt für eine der schlechtesten Spielzeiten des späteren Rekordmeisters. Das und mehr kompakt im Zahlenblock. mehr
Anzeige: