Modus

Seiteninhalt drucken

 

Die neue B-Juniorinnen-Bundesliga geht am 25. August in ihre erste Saison. In den drei Staffeln Nord/Nordost, West/Südwest und Süd starten jeweils zehn Mannschaften. Die an der Premierensaison teilnehmenden Teams qualifizierten sich über die Regionalverbände für die neue Bundesspielklasse.

Für die Staffel Nord/Nordost stellen die entsprechenden Regionalverbände jeweils fünf Mannschaften. Im Regionalverband Nord erhielten der Bremer Fußballverband, der Hamburger Fußballverband und der Schleswig-Holsteinische Fußballverband jeweils einen Startplatz. Der Niedersächsische Fußballverband erhielt auf Grund seiner Größe zwei Startplätze. Diese wurden jeweils an die Landesmeister, in Niedersachsen den Meister und Vizemeister, vergeben.

Der Nordosten ermittelte seine fünf Teilnehmer durch die Nordostdeutsche Meisterschaft. An dieser nahmen die sechs Landesmeister (Ersten der höchsten Landesverbandsspielklasse) teil.

Die Staffel West/Südwest setzt sich zusammen aus acht Teilnehmern des Regionalverbandes West und zwei des Regionalverbandes Südwest. Im Westen wurden vier Startplätze an die ersten vier Mannschaften der Regionalliga West vergeben. Die Mannschaften auf den Rängen fünf bis zwölf der Regionalliga West, die Sieger der Nieder- und Mittelrheinliga und der Erst- und Zweitplatzierte der Westfalenliga spielten die restlichen vier Plätze untereinander aus. Im Südwesten qualifizierten sich die beiden erstplatzierten Mannschaften der Regionalliga Südwest.

In der Südstaffel kommen vier Teilnehmer aus den Fußball-Landesverbänden Baden, Südbaden und Württemberg (die vier Erstplatzierten der Oberliga Baden-Württemberg), zwei Teilnehmer aus dem Hessischen Fußballverband (die beiden Erstplatzierten der Hessenliga) und vier Mannschaften aus dem Bayrischen Fußballverband (die ersten vier Mannschaften der Bayernliga).

Modus und Durchführungsbestimmungen

In der B-Juniorinnen-Bundesliga dürfen insgesamt bis zu vier Spielerinnen je Mannschaft ausgewechselt werden. Ein Zweitspielrecht ist grundsätzlich gestattet (sofern die betreffenden Landesverbände ein Zweispielrecht in ihren Ordnungen zulassen), Spielgemeinschaften hingegen nicht.

Aufstieg in die B-Juniorinnen-Bundesliga

In jedem Spieljahr steigen sechs Mannschaften in die B-Juniorinnen-Bundesliga auf. Der Regionalverband Süd sowie die Regionalverbände West/Südwest und Nord/ Nordost ermitteln jeweils zwei Aufsteiger innerhalb ihrer Regionalverbände. Die Aufsteiger werden wie folgt ermittelt:

Staffel Nord/Nordost:

Die Regionalverbände Nord und Nordost stellen jeweils einen Aufsteiger. Im Norden wird der Aufsteiger folglich unter den vier Landesverbandsmeistern ermittelt (Halbfinals und Finale).

Im Nordosten melden die Landesverbände ihre potenziellen Aufstiegskandidaten, die die sportlichen und verwaltungstechnischen Voraussetzungen für die B-Juniorinnen-Bundesliga erfüllen, bis Dezember 2012 an den Regionalverband. Entsprechend der Anzahl der Bewerber werden ein oder mehrere Aufstiegsspiele durchgeführt.

Staffel West/Südwest:

Es steigt jeweils der Meister der Regionalliga Südwest und der Meister der Regionalliga West in die B-Juniorinnen-Bundesliga auf.

Staffel Süd:

Die Meister der Oberliga Baden-Württemberg, der Hessenliga und der Bayernliga spielen in einer Aufstiegsrunde die beiden Aufsteiger aus dem Süden aus.

Abstieg aus der B-Juniorinnen-Bundesliga

Am Ende der Spielrunde steigen aus jeder der drei Staffeln der B-Juniorinnen-Bundesliga die zwei Vereine mit der geringsten Punktezahl und schlechtesten Platzierung in der Tabelle in die nächst tiefere Spielklasse des zugehörigen Regional- bzw. Landesverbandes ab.

Endrunde um die Deutsche Meisterschaft

Die Spiele der Endrunde um die Deutsche B-Juniorinnen-Meisterschaft werden im Halbfinale mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Es findet nur ein Finalspiel statt.

Die Spielpaarungen der Halbfinalspiele werden vom DFB-Ausschuss für Frauen- und Mädchenfußball ausgelost. Die Sieger der Halbfinalspiele bestreiten das Endspiel. Eine Entscheidung, ob das Endspiel an einem neutralen Austragungsort oder bei einem der für das Endspiel qualifizierten Vereine stattfinden wird, soll bei der nächsten Sitzung des Ausschusses für Frauen- und Mädchenfußball herbeigeführt werden.

In den Spielzeiten 2012/2013, 2013/14 und 2014/2015 qualifizieren sich die Sieger der drei Staffeln der B-Juniorinnen-Bundesliga und der Zweitplatzierte der Staffel Süd (2012/2013), West/Südwest (2013/2014) bzw. Nord/Nordost (2014/2015) für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft der B-Juniorinnen.

Ab der Spielzeit 2015/2016 qualifizieren sich die Sieger der drei Staffeln sowie ein Zweitplatzierter der B-Juniorinnen-Bundesliga für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft der B-Juniorinnen. Die Staffel, deren Zweitplatzierter sich qualifiziert, wird nach einer Leistungstabelle der jeweils vorhergehenden drei Spieljahre nach folgender in der DFB-Jugendordnung festgelegten Maßgabe ermittelt: Für die Deutsche Meisterschaft werden drei Punkte, für die Endspielteilnahme zwei Punkte und für die beiden unterlegenen Halbfinalisten jeweils ein Punkt vergeben. Bezogen auf die Staffel, die zwei Teilnehmer gestellt hat, werden jedoch nur die Punkte des Bestplatzierten gewertet. Bei Punktgleichheit entscheidet das Ergebnis der Leistungstabelle des letzten Spieljahres.

Anzeige: