Libyen

Seiteninhalt drucken

 

Memorandum unterzeichnet: Libyen 13. Partner-Verband des DFB



Vertragsabschluss mit Libyens Verbandsspitze

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach und der Präsident des libyschen Fußball-Verbandes, Muftah Kuweidir, haben am Dienstag ein "Memorandum of Understanding" unterzeichnet. Inhaltlich soll die Kooperation in den Bereichen Trainerausbildung, Eliteförderung, Frauenfußball und Administration mit Leben gefüllt werden.

Erste Gespräche mit dem nunmehr 13. Partnerverband des DFB fanden bereits im November 2011 statt als der zuständige Abteilungsleiter für Internationale Beziehungen, Markus Weidner, zusammen mit einer Delegation rund um Wirtschaftsminister Philipp Rösler zu einem Kurzbesuch in die libysche Hauptstadt Tripolis reiste.

Die nach den Bürgerkriegswirren neu gewählte libysche Verbandsspitze erhofft, mit Hilfe des DFB bald eine führende Position im afrikanischen Fußball einnehmen zu können. Dazu beitragen wird als Sportdirektor auch der ehemalige Bundesliga-Profi Antoine (Tony) Hey, der mit Trainerstationen in Liberia, Kenia und Lesotho bereits über reichlich Afrikaerfahrung verfügt.

Anzeige: