Heimliche Helden

Seiteninhalt drucken

 

Der kleine Fußball ist in Deutschland riesengroß. In fast 26.000 Vereinen wird unter dem Dach des DFB Fußball gespielt, im Schnitt finden 4400 Spiele statt - pro Tag. Das Rampenlicht gehört normalerweise den Stars aus der Bundesliga, der Nationalmannschaft, den Klubs wie Bayern München, Borussia Dortmund oder Schalke 04. Die heimlichen Helden aber spielen woanders, in der Verbands-, Bezirks-, Kreisliga, auf kleinen Sportplätzen, mit hingebungsvollen Ehrenamtlichen an ihrer Seite. Sie alle haben eines gemeinsam: die Liebe zum Fußball.
Diesen heimlichen Helden widmet sich DFB.de in seiner neuen Serie. Auf der Reise durch die Republik stellt die Redaktion jeden Dienstag einen Amateurverein vor - ob aufstrebender Newcomer oder gestrauchelter Traditionsklub, ob kleiner Dorf- oder städtischer Großverein, ob Oberligist oder C-Ligist, ob Jugendspielgemeinschaft oder reine Hobbytruppe. Wir zeigen, wie besonders der deutsche Fußball-Alltag ist.

"TWO-Team des Jahres": TSV Höpfingen goes WM

Der TSV Höpfingen, Tabellenführer der Landesliga Odenwald, hat am Wochenende den Aufstieg in die Verbandsliga perfekt gemacht. Für Michael Volk vom TSV besaß die Vorbereitung der Meisterfeier höchste Priorität: "Bis zum Wochenende hatte ich nur das Spiel im Kopf. Nach unserem Erfolg kann die WM jetzt gerne kommen." mehr

Bezirksliga trotz Handicap: Wenn Hören zweitrangig wird

Für Tobias Berg hat der Fußball einen besonderen Stellenwert. Er kann nichts hören, er kommuniziert mit Gebärdensprache. Er kann also genau die Dinge auf dem Platz nicht machen, ganz entscheidend sind für den gemeinsamen Erfolg. "Fußball ist mein Leben. Schon als Kind habe ich diesen Sport geliebt." mehr

"Fußball-Pfarrer" Maul: Mit Ball und Gottvertrauen

Der 22. März 2014 war einer der bisher schönsten Tage im Leben von Michael Maul. Ausgerechnet auf den 30. Geburtstag fiel auch seine Ordination. Inmitten der Menschenmenge platzierte sich auch eine 20-köpfige Abordnung des Fußball-Kreisklassisten SV Wolfsberg - nicht ohne Grund. mehr

Patrick Falk: Das Supertalent ist jetzt Amateurtrainer

Patrick Falk galt als eines der größten Talente Deutschlands. Das blieb auch dem FC Barcelona nicht verborgen und lud ihn zum Probetrianing ein. Allerdings stand Falk noch bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Am Ende schaffte er den Durchbruch auf die ganz große Bühne nicht. Heute ist er Trainer. mehr

"Masterplan Amateurfußball": Eine Bank für die Zukunft

In den zurückliegenden zwei Jahren haben der Deutsche Fußball-Bund und seine Regional- und Landesverbände erneut eine umfangreiche Strategie entwickelt und dieser den Namen "Masterplan" gegeben. mehr

Phantom aus Mülheim: Mathias Lierhaus peilt 50-Tore-Marke an

Bei Mathias Lierhaus funktionieren die Statistiken anders als bei normalen Stürmern. Bei ihm wird nicht der Zeitraum gemessen, in dem er das Tor nicht getroffen hat. Dann müsste man ja ständig von vorne beginnen. Bei Lierhaus geht es darum, wann er zuletzt in einem Spiel nicht erfolgreich war. mehr

Christian Mikolajczak: Der Feuerwehrmann der Oberliga

Christian Mikolajczak war in der Saison 2000/2001 mit Schalke 04 rund vier Minuten Meister. Dann kam Bayerns Patrick Andersson und zerstörte den Traum von Königsblau. Heute kickt Mikolajczak für Hönnepel-Niedermörmter in der Oberliga Niederrhein. Neben seinem Hobby beginnt er jetzt hauptberuflich als Feuerwehrmann. mehr

"Ohne Fußball geht es nicht": 5. Liga statt Bundesliga

Manchmal stellt er sich diese Fragen noch heute. Fast 15 Jahre danach. Was wäre wenn? Wenn er sich im August 2000 nicht das Kreuzband gerissen hätte? Gregor Kapitza stand damals als talentierter Amateurfußballer beim 1. FC Köln unter Vertrag, er zählte zum festen Stamm der Junioren-Nationalmannschaften. mehr

Trainer-Familie Hilger: Vater, Söhne, Gegner

Die Goldkehlchen können unbesorgt sein. Es wird weiterhin fröhlich gesungen. Streit ist jedenfalls nicht in Sicht in den Reihen des Gesangvereins aus Euskirchen. Dabei sind drei der Mitglieder Rivalen auf einer anderen Bühne: den Fußballplätzen des Umlandes der Kreisstadt rund 50 Kilometer südwestlich von Köln. mehr

Thomas Müller und das Leben als Namensvetter in der Oberliga

Die Namen der Bundesliga-Profis werden jedes Wochenende von den Zuschauern ohrenbetäubend durch die Arenen gebrüllt. Ihre Namensvettern sind weniger bekannt, bringen aber einen Hauch von großer Fußballwelt in Deutschlands Amateurligen. Einer dieser "Doppelgänger" ist Thomas Müller vom OSC Vellmar. mehr

Nico Polychronidis: Ein Leben zwischen Olympia und B-Klasse

Einlaufen im Olympiastadion von Sotschi. Eröffnung der Winterspiele 2014. Mit den Sportlern seiner Nation. Einlaufen auf dem Sportplatz des FC Oberstdorf. Zum Fußballspiel in der B-Klasse Allgäu. Mit der zweiten Mannschaft seines Vereins. Nico Polychronidis kennt beides. B-Liga-Fußball und Olympische Spiele. mehr

Integrationspreis: Der "Dröscheder Weg"

Am 4. März wird der Integrationspreis des Deutschen Fußball-Bundes und von Mercedes-Benz in Stuttgart verliehen. Drei von 130 Bewerbern sind in der Kategorie "Verein" noch im Rennen. Mit dabei: der FC Borussia Dröschede. Seit einer richtungsweisenden Entscheidung geht der Klub aus NRW seinen ganz eigenen Weg. mehr

Jonny Vestering: Legende von Langeoog

Es gibt diesen einen Satz, und der stammt nicht einmal von Jan-Gerhard "Jonny" Vestering selbst. Er stammt von seiner Frau, aber er sagt mehr als 1000 Worte über das Leben der Legende des TSV Langeoog aus: "Wir feiern Goldene Hochzeit, aber ich sage immer, dass wir eigentlich erst Silberne haben, die anderen 25 Jahre gehören dem Fußball." mehr

Bernd Fucker: Der wohl älteste aktive Torwart Deutschlands

Sogar in seinem Alte-Herren-Team ist keiner älter als Bernd Fucker. Vergangene Woche hat er seinen 68. Geburtstag gefeiert. Noch immer steht Fucker im Tor und hechtet voller Begeisterung den Bällen hinterher.Das Besondere daran: Er tut dies nicht nur bei den Alten Herren, er tut es auch bei den Aktiven. mehr

Inklusion beim SV Niederzier - Romans großes Spiel

Roman hält einen Pokal. Um ihn herum sitzen seine Mitspieler. C-Jugendliche der Spielgemeinschaft Niederzier/Hambach/Selgersdorf. Roman soll die Humba anstimmen. Er rattert die Buchstaben runter. Seine Teamkollegen tanzen um ihn herum. Zum ersten Mal in seinem Leben hat der Torwart ein echtes Fußballspiel bestritten. mehr

Kurioses aus Borsigwalde: Wenn der Sohn den Vater trainiert

Jürgen Walenciak war beim SC DJK Roland Borsigwalde ohnehin immer da, also lief er in sechs von 14 Spielen in der Hinrunde der Berliner Kreisliga C, Staffel 4, auf. Walenciak ist 61 Jahre alt, er hat stets durchgespielt. Auf welcher Position Walenciak, Jürgen ran soll, entscheidet Walenciak, Conradin – sein Sohn. Conradin Walenciak, 21 Jahre alt, trainiert die Mannschaft, sein Vater spielt. mehr

Jan Mohr ist Nationaltorhüter der Notare

Viktoria Bruchmühlbach hat keinen Ex-Weltmeister als Trainer und auch keine große Titelsammlung. Dennoch ist der Klub besonders: Nicht viele Teams aus der 8. Liga haben einen aktiven Nationalspieler in ihren Reihen. Er heißt Jan Mohr, ist von Beruf Notar-Assessor und Keeper der deutschen Nationalmannschaft der Notare. mehr

Union Solingen und der Streit um die Nachfolge

Dies ist eine Geschichte, die derzeit keinen glücklichen Schluss findet. Denn es ist die Geschichte des Fußballs in Solingen. Sie startet beinahe ganz oben, in der 2. Bundesliga. Und sie endet vorerst fast ganz unten, in der Kreisliga. Zusätzlich gibt es noch einen ordentlichen Streit. mehr

Für Heinz Densky geht das Flutlicht aus

Was manchen Bundesligavereinen fehlt, hat Heinz Densky in seiner Tätigkeit als Vereinsvorsitzender des SV 1921 Anraff vorgelebt: Kontinuität. 40 Jahre lang führte der gelernte Elektriker den Verein. 1973 übernimmt der heute 71-Jährige sein Amt. 1973 heißt der Bundeskanzler der Bundesrepublik noch Willy Brandt und die Bundesliga führt erstmals die Trikotwerbung ein. mehr

Sylvia Collenette: "Nur mit Rumlabern ist keinem geholfen"

Es ist Montagabend, kurz nach 17 Uhr. Zwanzig Spieler, zwischen zehn und elf Jahren springen unorganisiert über den Platz, bis ein kurzer Ruf das Durcheinander beendet: "Jungs, zusammenkommen!" Absenderin ist Sylvia Collenette, 38 Jahre, E-Jugendtrainerin. Sie gibt kurze, klare Anweisungen, dann weiß jeder, was zu tun ist. Das E-Juniorentraining in Griesheim hat begonnen. mehr

Kevin Kruth und das Spiel seines Lebens

Vor einem Jahr war Kevin Kruth schwer krank. Lymphdrüsenkrebs lautete die Diagnose. Chemotherapie und Bestrahlungen folgten. Der Fußball war für den 27-Jährigen ein Halt in dieser Zeit. Wann immer es ging, stand er auf dem Platz. Das Gemeinschaftsgefühl gab ihm Kraft. Weihnachten 2013 feiert Kruth als gesunder Mensch, als Vater – und als Torjäger in der Bezirksliga. mehr

MTV Hattorf "bittet um Aufnahme in die Bundesliga"

Es ist das Jahr 1962. Auf dem DFB-Bundestag beschließen die Delegierten im Goldsaal der Dortmunder Westfallenhallen die Gründung der Bundesliga und ihre Einführung zur Saison 1963/1964. Das bringt die Spieler des niedersächsischen Kreisligisten MTV Hattorf auf eine Idee... mehr

Physiotherapeut Malis: Romario, Gretzky und der FC Homburg

Namen wie Romario und Bebeto verbinden die meisten Fans mit den großen europäischen Fußballklubs. Kaum jemand würde eine Verbindung zum FC Homburg vermuten. Und doch lässt sich ein direkter Bogen zum Regionalligisten schlagen. Das Verbindungsglied heißt Karel Malis und arbeitet seit dieser Saison im Saarland. mehr

Jansen, Westermann und Adler gehen "Hamburger Weg"

Vorbildlicher Einsatz auf und neben dem Platz: Die Hamburger Nationalspieler Marcell Jansen, Heiko Westermann und René Adler engagieren sich schon seit einigen Jahren als Paten für soziale Projekte im Rahmen des "Hamburger Wegs". Dabei geht es um Aktionen verschiedenster Art. mehr

Sean Dundee: Das "Krokodil" in der Kreisklasse

Sean Dundee war lange einer der überragenden Stürmer in der Bundesliga. Er hat für den Karlsruher SC in zwei Spielzeiten 33 Treffer erzielt. Er stand im Kader der deutschen Nationalmannschaft. Danach ist es still im den gebürtigen Südafrikaner geworden. Seit einer guten Woche hat der frühere Weltklasse-Angreifer eine neue Herausforderung gefunden. Beim VSV Büchig. In der Kreisklasse A. Mit 41 Jahren. mehr

Dribbelnde Drillinge - die Kaya-Brüder

Bedi Kaya musste erst mal raus. Luft schnappen. Nachdenken. Fünf, sechs, vielleicht auch zehn Minuten stand er vor dem Krankenhaus, ehe er tief durchatmete und wieder hineinging. Sechs Beine, sechs Arme und drei Köpfe: Drillinge - dieses Untersuchungsergebnis hatte man ihm und seiner schwangeren Frau soeben mitgeteilt. Sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin. mehr

Italia in Deutschland

"Normalerweise schlägt unser Herz immer für Deutschland", sagt der Vorsitzende Rocco Lochiatto. "Das ist doch klar, viele von uns sind hier geboren. Unter Jogi Löw wird wirklich äußerst attraktiver und erfolgreicher Fußball gespielt." Aber die Liebe zu dem Land ihrer Wurzeln überwiegt in diesem direkten Duell dann doch. Denn der U.S.I. Lupo Martini aus Wolfsburg ist einer der ältesten italienischstämmigen Fußballvereine in Deutschland. mehr

Amateur in Hamburg, Volksheld in Afghanistan

Ein bedeutender Titelgewinn, zehntausende von Zuschauern, eine Ehrung beim Präsidenten - von solchen Erlebnissen können normalerweise nur Profis berichten. Mustafa Hadid ist eine Ausnahme. Der Rechtsverteidiger spielt in der Hamburger Oberliga für Altona 93, ist aber auch afghanischer Nationalspieler. Im September gewannen die Löwen von Khorasan, so der Spitzname der Nationalelf, die Südasienmeisterschaft in Nepal. mehr

Blitzlichter an der Basis

Jürgen ist ein Ehrenamtlicher. Vor ein paar Jahren hat er tatsächlich mal einen ernsthaften Versuch unternommen. Mehr Zeit für Frau und die beiden Kinder wollte er haben. Dafür war er sogar bereit, dem Fußball abzuschwören. Und er wollte sogar dem FC Bergwacht Berzbuir den Rücken kehren. "Ich habe es wirklich versucht", beteuert er. Jürgen ist, das lässt sich heute sagen, mit seinem damaligen Versuch kläglich gescheitert. mehr

"Katze" Zumdick trainiert "junge Hunde" in der 6. Liga

Er arbeitete als Trainer schon in Ghana, in der Türkei und sogar im Iran. Seine Heimat blieb jedoch immer Bochum. Schon seit 1981 fühlt sich der gebürtige Münsteraner Ralf Zumdick (55) "tief im Westen" heimisch. Mehr als 20 Jahre war er Torhüter, Co-Trainer und schließlich Cheftrainer bei "seinem" VfL, den er im Jahr 2000 zurück in die Bundesliga führte. Heute trainiert er in der 6. Liga. mehr

Fairplay: Stürmer verhindert Rote Karte für Gegners Torwart

Berlin, Stadion Rehberge. Es ist die 50. Minute im Kreisliga-Spiel zwischen dem BSC Rehberge II und Empor Hohenschönhausen. Es steht 1:1, alles ist noch offen, als Rehberges Torhüter Levo die Rote Karte sieht. Er soll ein Foul an Empor-Spieler Dennis Treue begangen haben. Doch Treue geht zu Schiedsrichter Marko Kuzmanic und korrigiert ihn. Der Unparteiische nimmt die Rote Karte zurück. Fair geht vor, auch das ist Amateurfußball. mehr

CD Español Wiesbaden: Integration mal andersrum

Wenn "El Flocko" mal wieder zugeschlagen hat, dann ist im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Amöneburg nicht von einem im Internet angepriesenen "Müsliflocken-Quetscher" die Rede - vielmehr hat dann Stürmer Florian Straßer, Spitzname "El Flocko", erneut ein Tor erzielt. Der großgewachsene Angreifer gehört zum Kader des CD Español Wiesbaden, der nach seinem Aufstieg in der Kreisliga B spielt. Das Besondere an diesem Verein: Hier integrieren sich deutsche Spieler in einen spanischen Klub. mehr

Ex-Gladbacher Chiquinho: Neue Karriere in der Oberliga

Es war das erste Oberligaspiel seiner Karriere, dennoch war Alexandre da Silva der mit Abstand erfahrenste Akteur auf dem Platz. Besser bekannt ist der Brasilianer unter dem Namen Chiquinho. Von 1997 bis 2000 stand er bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag und kam zu 24 Bundesliga-Einsätzen. In der 2. Bundesliga lief er insgesamt 115-mal auf. Heute sitzt der 39-Jährige beim SC Kapellen-Erft als Trainer auf der Bank und spielt manchmal auch mit. mehr

"Klärt das untereinander": Fairplay-Pilotprojekt im Kreis Köln

Eigenverantwortung. Ralf Klohr liebt dieses Wort. Der 51-Jährige ist Mitglied des Arbeitskreises Fairplay des Deutschen Fußball-Bundes, weil er vor fast acht Jahren einen tollen Einfall hatte - die Gründung der FairPlayLiga für E- und F-Junioren. Im Fußballkreis Köln hat nun ein Pilotprojekt begonnen. In einer Staffel der D-Junioren wird mit besonderen Fairness-Regeln gespielt. mehr

Wer ist der Schnellste im ganzen Land?

Philipp Weiß fühlt sich wohl in Kubschütz, einer kleinen Gemeinde in Ost-Sachsen, unweit der tschechischen Grenze. Ans Weggehen denkt er nicht. Der junge Mann legt die 100 Meter in gerade einmal 10,3 Sekunden zurück und ist angeblich der schnellste Kicker in der Region Bautzen. mehr

Es begann an der Nähmaschine

Mit acht Mädchen und unbändiger Freude am Fußball stand Sebastian Popp vor zehn Jahren auf einem verwilderten Rasenstück. Es gab weder einen Verein noch einen Trainingsplatz oder gar Trikots, dafür einen starken Willen und Teamgeist. Der Rest ist Improvisationstalent.... mehr

Der Patriarch von Pipinsried

Im idyllischen Dachauer Hinterland, wo einst der Räuber Kneißl sein Unwesen trieb, ehe er hingerichtet wurde, liegt Pipinsried an der Bezirksgrenze zwischen Oberbayern und Schwaben. Das Dorf hat einen regionalen Bekanntheitsgrad erreicht, weil es der kleinste Ort auf der Landkarte der Fußball-Bayernliga. mehr

SVN Zweibrücken: Vorbei an vielen Traditionsvereinen

Es gibt Klubs, die von ihrer glorreichen Vergangenheit zehren und die nicht ganz so grandiose Gegenwart vor allem deshalb ertragen, weil sie sich an der Erinnerung an die goldenen Zeiten festhalten. Der SVN Zweibrücken ist kein solcher Verein. Die Westpfälzer erleben nämlich aktuell die beste Phase, die ihr Fußballklub je gesehen hat. mehr

TSV Frankonia Höpfingen: Das TWO-Team des Jahres

Eine Saison lang vom DFB und Training und Wissen Online begleitet werden. Mit wöchentlicher Berichterstattung im Internet. Mit Texten, Bildern und Videos. Ja, es wird eine ganz besondere Saison für den TSV Frankonia Höpfingen. Der Siebtligist aus Baden ist das TWO-Team des Jahres 2013/2014. Und steht damit im Fokus wie noch nie. mehr

Kristian Arambasic: "Das ist der absolute Wahnsinn!"

Kristian Arambasic, Trainer der SG Aumund-Vegesack, wurde bereits vor dem Anpfiff berühmt. Der Fernsehsender Sky übertrug seine Kabinenansprache, mit der er seine Spieler auf das DFB-Pokalspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim einstimmte. Das Spiel ging zwar 0:9 verloren. Doch die Rede des 36-Jährigen bleibt unvergessen und ist im Internet ein häufig gesehenes Video. mehr

Demuth in Bergedorf: Trainingsplatz und Thekendienst

Früher kickte Dietmar Demuth für den FC St. Pauli, Bayer Leverkusen und die Kickers Offenbach in der Bundesliga. Heute trainiert der 58-Jährige den Sechstligisten FC Bergedorf 85. Neuland für den gebürtigen Querfurter, der für sein Engagement sogar auf ein Gehalt verzichtet. mehr

Trainer Dennis Mitteregger: Der Thomas Tuchel aus Blankenese

Dennis Mitteregger zählt zu den aufstrebenden Trainern im Amateurfußball. Die Fußballseite Blog-trifft-Ball beschreibt ihn als "so etwas wie die schmale Variante eines Thomas Tuchel: jung, akribisch, strategisch, kommunikativ". Auch ehemalige Weggefährten loben den 31-Jährigen in den höchsten Tönen. Und seine Erfolge können sich bereits jetzt sehen lassen. mehr

Karl-Heinz Hallemann: Ein Leben für Germania

Fünf Jahrzehnte nach der Verbandsliga-Meisterschaft von Germania Schnelsen trägt Karl-Heinz Hallemann braunen Cord und grauen Pullover. Wache blaue Augen, noch immer kerzengerader Gang - man mag kaum glauben, dass er im Juli seinen 80. Geburtstag feiert. Für ihn wird es in doppelter Hinsicht ein besonderer Tag. Denn seine Feier im Clubheim soll auch der Schlusspunkt einer fast 60-jährigen Germania-Karriere sein. mehr

Rheinland Hamborn: Tore wie am Fließband

Die Tabelle der Kreisliga B, Gruppe 3, im Fußball-Bezirk Duisburg-Mülheim-Dinslaken ist ein Dokument von beeindruckender Überlegenheit. 30 Spiele hat Rheinland Hamborn in dieser Saison gemacht, 30-mal haben sie gewonnen, und meist haben sie ihre Gegner dabei ein bisschen gedemütigt. 250 Tore. 250 Tore! Rheinland Hamborn ist die beste Seniorenmannschaft im deutschen Fußball. mehr

FK Pirmasens: Immer knapp an der Bundesliga vorbei

Anlässlich seines 110. Geburtstags empfängt der FK Pirmasens den 1. FC Kaiserslautern zum Freundschaftsspiel. Es ist die erwartet einseitige Partie zwischen einem Oberligaklub und einem Zweitligisten. 7:1 gewinnt der FCK am Ende. Am Kräfteverhältnis kommen keine Zweifel auf. Doch das war nicht immer so. Es gab eine Zeit, in der sich der FKP und der FCK auf Augenhöhe begegnet sind. mehr

Dresdner SC: Einst Meister mit Schön, heute Liga 7

Inzwischen spielen die Dresdner in der siebten Liga gegen die SG Motor Cunewalde und den SV Großpostwitz-Kirschau, 200 bis 300 Zuschauer kommen im Schnitt. Schwer vorstellbar, dass früher knapp 80.000 Menschen die Heimspiele des Traditionsklubs besuchten. Doch Nostalgiker wissen: 1943 und 1944 holte sich der DSC die Deutsche Meisterschaft, 1940 und 1941 gewann der Verein den Tschammerpokal, den Vorgänger des DFB-Pokals. mehr

TSV Lehnerz schafft das Aufstiegstriple

Was für eine Saison. Triple-Aufsteiger darf sich der Verein aus Osthessen nennen. Die erste Mannschaft wurde Meister in der Verbandsliga Nord. Ihren frei werdenden Platz dort nimmt in der neuen Saison die zweite Garnitur ein, die ebenfalls den Aufstieg schaffte. Überraschend krönte sich auch die dritte Mannschaft zum Meister in der Kreisliga B. mehr

Integration: TSV Großheubach und Türk FV Miltenberg

Integration funktioniert! Nicht nur auf dem Fußballplatz, sondern auch daneben. Ein gutes Beispiel dafür sind die Vereine TSV Großheubach und Türk FV Miltenberg, die bereits seit 25 Jahren kooperieren und dafür dieses Jahr mit dem zweiten Platz beim DFB- & Mercedes Benz-Integrationspreis ausgezeichnet wurden. mehr

FC Förderkader René Schneider

Ein ehemaliger Nationalspieler als Namensgeber, ein Torwart als Torschützenkönig und vier Aufstiege in Serie: Die Bilanz des 2009 in der Kreisliga C gestarteten FC Förderkader René Schneider liest sich beeindruckend. In der kommenden Saison geht der FC in der Landesliga Nord Mecklenburg-Vorpommern an den Start. Auch diese Klasse soll auf dem Weg des ambitionierten Klubs aus Rostock nur Durchgangsstation sein. mehr

"Mister UEFA-Pokal": Christian Schreier

Der 18. Mai 1988 war für den deutschen Fußball ein außergewöhnlicher Tag. Vor 25 Jahren hat Bayer Leverkusen den UEFA-Pokal gewonnen. Mittendrin: Christian Schreier. Der Mittelfeldspieler galt in jener Saison als "Mister UEFA-Pokal", weil er während des Wettbewerbs einige wichtige Treffer erzielte. mehr

Neckarsulm: Verbandsligaaufstieg und DFB-Pokalteilnahme

In Neckarsulm waren gerade Feiertage. Ganz unabhängig von Pfingsten. Der Siebtligist Neckarsulmer Sport-Union ist binnen 48 Stunden erst in den DFB-Pokal eingezogen und dann in die Verbandsliga Württemberg aufgestiegen. Das eine wie das andere wäre ein schöner Anlass für ein gute Party, beides zusammen ist für einen Klub aus der Landesliga ein einmaliger Coup. mehr

Tennis Borussia Berlin: 111 bewegte Jahre

Es ist der 28. Oktober 1998. Im Achtelfinale des DFB-Pokals gewinnt das in die 2. Bundesliga aufgestiegene Team von Tennis Borussia Berlin das Duell gegen den großen Stadtrivalen Hertha BSC 4:2 - nach 0:1-Rückstand. "Am nächsten Tag sind die Leute in Berlin in Lila rumgelaufen. Es ist wohl Ironie des Schicksals, dass es danach nur noch bergab ging", sagt der langjährige Fan Denis Roters. mehr

"Weltklasse Kreisklasse": Gefeierte Doku über A-Ligisten

Wie im richtigen Fußball: 90 Minuten plus Nachspielzeit. So lange läuft der Dokumentarfilm "Weltklasse Kreisklasse - Eine Saison bei Genclikspor Recklinghausen", der am Donnerstag im Kino startet. Er zeigt das Vereinsleben von Genclikspor Recklinghausen, einem türkisch geprägten Fußballverein im Süden der Ruhrgebietsstadt. Der Filmemacher Daniel Huhn hat den Verein über ein Jahr lang bei seinen Spielen in der Kreisliga A begleitet. mehr

SG Wattenscheid 09 - Beckum statt Bayern

Es ist der 1. Juni 1991. Die SG Wattenscheid 09 feiert den Höhepunkt ihrer Vereinsgeschichte. Der kleine Bochumer Vorstadtklub stellt dem großen FC Bayern München im Meisterschaftsendspurt ein Bein und schlägt den Rekordmeister mit 3:2. Das Siegtor erzielt in der Schlussminute Mittelfeldspieler Thorsten Fink. Die Bayern werden nicht Meister, der Titel geht an den 1. FC Kaiserslautern. mehr

Leidenschaft Sportplatzfotos: "Lieber Kreisklasse als Champions League"

Christian Hahn ist Designer, Gestalter und Fotograf. Hahn ist aber auch Fußballfan - und das mit viel Leidenschaft. Auf seiner Webseite platzbesichtigung.de verbindet er Beruf und Hobby. Der 37-Jährige fotografiert berühmte Stadien in aller Welt, aber auch Dorfplätze in Joss, Bad Meinberg oder Dorndiel - das Ganze in einer 180-Panorama-Technik. mehr

BFC Germania 1888: Früher kam sogar der Kronprinz

Schöne Tage sind selten geworden beim BFC Germania, der im Dreikaiserjahr 1888 gegründet wurde, als Wilhelm I., Friedrich III. und Wilhelm II. Deutschland regierten. Am 15. April wird der älteste deutsche Fußballklub 125 Jahre alt. An sich ein Grund zum Feiern. Doch schon lange ist der Verein nur noch einer von vielen im Berliner Amateurfußball – und kämpft dagegen an, in der Versenkung zu verschwinden. mehr

1. FC Magdeburg: Ex-Europacupsieger kämpft gegen das Vergessen

Der 8. Mai 1974 hat seinen festen Platz in der Vereinsgeschichte des FC Magdeburg. Damals bezwang der Klub den hoch favorisierten AC Mailand 2:0 und wurde Europapokalsieger. In der Folge wurde der mehrfache DDR-Meister zur Fahrstuhlmannschaft. Heute kickt der 1. FCM in der Regionalliga Nordost. mehr

Ernst Gehling: Der Otto Rehhagel der Landesliga

Ernst Gehling ist seit 1977 bei der Freien Turnerschaft Schweinfurt aktiv. Als Spieler, Spielertrainer und seit über zwei Jahrzehnten ausschließlich als Trainer. Im ersten Training mit der renommierten Herrenmannschaft machte der kesse Frechdachs gleich einmal eine unliebsame Erfahrung, nachdem er Lothar Emmerich, einem der deutschen Vizeweltmeister von 1966, einen Beinschuss verpasst hatte. mehr

Der tiefe Fall von Blau-Weiß Berlin

1984 ist Helmut Kohl noch gar nicht so lange Bundeskanzler, Franz Beckenbauer wird Teamchef der Nationalmannschaft, in der Bundesliga spielen unter anderem Bayer Uerdingen und Waldhof Mannheim. Und in der 2. Bundesliga gibt es ein neues Gesicht: Blau-Weiß 90 Berlin. Kapitän ist Peter Stark, im Hauptberuf Obsthändler. Er arbeitet im Geschäft seines Vaters. Arbeitszeit von drei Uhr bis 13 Uhr. Nun verschieben sich die Prioritäten. mehr

Der badische Giggs: 1000 Pflichtspiele für einen Verein

Nur ein paar Tage lagen zwischen dem 1000. Pflichtspiel von Ryan Giggs für Manchester United und dem 1000. Pflichtspiel von Klaus Balog. "Genial" nannte der 55-Jährige das, was sein Verein SV Staffort beim eindrucksvollen Jubiläum auf die Beine gestellt hatte. "Es war für unsere Verhältnisse eine Mordskulisse", meinte Balog. Viele seiner Kameraden von früher waren da, dazu einige seiner Ex-Trainer und "einfach viele Leute, die man sonst nicht unbedingt bei einem C-Ligaspiel auf dem Fußballplatz trifft." mehr

Karlsruher FV: Ein Deutscher Meister in der Kreisliga C

Schaut man auf die Tabelle der Kreisklasse C im Kreis Karlsruhe, findet man in Staffel 1 auf einem der unteren Ränge den Karlsruher FV. Kenner des Fußballs wissen: Dieser Verein hat eine große Vergangenheit: Deutscher Meister 1910, Vizemeister 1905 und 1912. Mitglieder des KFV leisteten Pionierarbeit bei der Etablierung des Fußballs in Deutschland, Nationalspieler wurden hervorgebracht. Nun spielt der Klub in der 11. Liga, Karlsruhes unterster Spielklasse. mehr

Von Chelsea in die Bayernliga und ins Möbelgeschäft

Er kommt wieder viel herum. Nur, mit Fußball hat das nichts zu tun. Sondern mit Möbeln. Sebastian Kneißl, einst als großes Talent gehandelt, arbeitet heute beim Hauptsponsor des 1. FC Schweinfurt 05 als Qualitätsmanager. Vier Jahre spielt Kneißl in Schweinfurt – nicht nur örtlich weit weg vom FC Chelsea, wohin er mit 17 ging und wo er nach dem ersten Jahr beinahe den Sprung in die Profimannschaft geschafft hätte. mehr

Ein Ostfriese und seine Bundesliga der Kreisligisten

Besonders in den Kreisligen gibt es das immer mal wieder: eine Mannschaft, die so überlegen ist, dass sie jeden Konkurrenten schlägt. Doch wie gut ist man damit im deutschlandweiten Vergleich? Wie viele Mannschaften gibt es in ganz Deutschland, die das schaffen? Das fragte sich auch der Ostfriese Jörg Heitner und gründete die Bundeskreisliga. mehr

Schott Mainz sorgt für Furore

Der Liste der erfolgreichen Werksklubs im deutschen Fußball könnte bald ein weiterer Name hinzugefügt werden. Im Amateurbereich sorgt der TSV Schott Mainz seit rund zwei Jahren zunehmend für Furore. Der TSV preschte als Aufsteiger durch die Kreisklasse, stieg dann von der Landes- in die Verbandsliga auf. Und das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht. mehr

Tasmania Berlin - ein Synonym für Erfolglosigkeit

Heinz Rohloff weiß, wie man es in kurzer Zeit zu lebenslanger Bekanntheit bringt. "Als Sportler muss man entweder richtig gut oder richtig schlecht sein", sagt der einstige Fußball-Torhüter. Rohloffs Team war richtig schlecht. Tasmania Berlin ist das Synonym für chronische Erfolgslosigkeit im Profifußball. Auch heute noch. 37 Jahre nach der einzigen Spielzeit in Deutschlands höchster Spielklasse. Der Klub schaffte es, sich innerhalb dieses einen Jahres in jeder Menge Rekordlisten, in denen kein Sportler auftauchen will, den ersten Platz zu sichern. mehr

Der Felix Magath der Kreisliga

Was Felix Magath kann, kann Manfred Hülse schon lange. Magath war in Personalunion beim VfL Wolfsburg und VfB Stuttgart zeitgleich als Manager und Coach beschäftigt. Harmlos im Vergleich zum 56 Jahre alten Südhessen Hülse: Er ist bei der SKG Erfelden Trainer, Platzwart, Abteilungsleiter und, wenn es sein muss, auch mal Spieler. Ein Mann, vier Ämter. Mindestens. "Ich mache das einfach gerne", sagt Hülse, "ich habe nichts an mich gerissen." mehr

Höwedes und Metzelder: Berühmte Söhne Halterns

Haltern am See hat bekannte Söhne. Vizeweltmeister Christoph Metzelder ist hier geboren und hat beim TuS Haltern das kleine Fußball-Abc gelernt, ebenso der heutige Schalke-Kapitän Benedikt Höwedes. Es war Metzelder, der als Helfer in der Not einsprang, als die TuS in eine finanzielle Schieflage geriet. Seine Bedingungen: Er wollte Einblick in die Finanzen des Klubs und ein Team installieren, das neue, modernere Strukturen schafft. Metzelder bekam seinen Willen und der TuS das Geld - der Auftakt einer Erfolgsgeschichte. mehr

Komet-Mädchen träumen von der Bundesliga

Komet Blankenese konnte sich überregional noch keinen Namen machen. Das könnte sich bald ändern. In Hamburg wird die Entwicklung der Jugendarbeit bei Komet längst wahrgenommen. Insbesondere die D-Juniorinnen haben sich ins Rampenlicht gespielt. Sie brechen in dieser Saison reihenweise Torrekorde und wollen in wenigen Jahren in der B-Jugend-Bundesliga mitmischen. "Dieses Ziel halten es für realistisch", sagt Trainer Dennis Starckjohann. mehr

Eine ganz besondere Integration

Beim Amateurklub SC Ließem 90 in der 2. Kreisklasse wird Zusammengehörigkeit nicht nur groß geschrieben, sondern auf vorbildliche Art und Weise praktiziert. Der kleine Dorfverein aus der Gemeinde Wachtberg bei Bonn hat einen 31 Jahre alten Saisonarbeiter aus einem landwirtschaftlichen Betrieb in sein Team integriert. Mariusz Kukuc, ehemaliger Zweitligaprofi aus Polen, ist vom Klub regelrecht "adoptiert" worden, nachdem er das Team immer während seiner Arbeit auf dem Feld trainieren sah. mehr

Die Meister aus Sprockhövel

Ob alleine der Name der Familie Meister aus Sprockhövel für den Aufschwung des örtlichen Fußballklubs verantwortlich ist, darf bezweifelt werden. Sicher ist allerdings, dass die Meisters bei der TSG eine Hauptrolle spielen. Die Brüder Raoul und Alexander Meister gehören zum Stamm der "Ersten". Vater Jürgen ist Kassierer, Onkel Ulrich ist Abteilungsleiter und Cousin André Geschäftsführer des Klubs. mehr

Das Amateurfoto des Jahres 2012

FUSSBALL.DE und DFB.de suchten das Amateurfußballfoto 2012, die User haben es gefunden. Über 4000 Teilnehmer wählten ihre Top-Elf. Der beste Schnappschuss zeigt eine Szene aus dem ersten Saisonspiel der Verbandsliga Nord-West. Der BSC Brunsbüttel empfing die SG Geest 05. Die Grätsche von BSC-Kapitän Haras verhinderte dabei nicht nur einen Gegentreffer, sondern bescherte Kai Jacobs auch den Titel des Amateurfußballfotos. mehr

Korfmacher: "Müssen den Vereinssport erhalten"

Hermann Korfmacher ist seit 2001 Präsident des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen und führt seit 2004 auch den Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband an. Im Oktober 2007 wurde der Funktionär aus Gütersloh zum DFB-Vizepräsidenten Amateure gewählt. Im Interview spricht Korfmacher über die Lehren des Jahres für den Amateurfußball und die Herausforderungen der Zukunft. mehr

Hamburg Panthers: Gut durch den Winter kommen

Die Hamburg Panthers waren die Überraschung der Futsalsaison 2011/2012. Obwohl gerade neu gegründet, belegten sie den ersten Platz in der Futsalliga Hamburg, gewannen die Norddeutsche Meisterschaft und den DFB-Futsal-Cup. Und beim UEFA-Futsal-Pokal in Paris, wo sie gegen hochbezahlte Profis antraten, verkauften sich die Amateurkicker ordentlich. "Für einen Newcomer wie uns war das eine echte Sensation", sagt Spielertrainer Onur Ulusoy. mehr

Das neue Leben des Mamoudou Buck

Ernest Buck ist Mamoudous Adoptivvater. Er erzählt gerne eine bestimmte Anekdote von seinem Sohn. Weil sie andeutet, dass Mamoudou ein außergewöhnlicher Junge ist. Ein Junge mit einer besonderen Geschichte und einer besonderen Vergangenheit. Ein Junge, der aus einer anderen Welt stammt und in Deutschland ein zweites Leben gefunden hat. Über sein erstes Leben redet Mamoudou fast nie. Er möchte die Vergangenheit hinter sich lassen. mehr

Zehnkampf-Olympionike Dauth steht immer noch im Tor

Er kann es einfach nicht lassen. Eigentlich hatte Thorsten Dauth seine Sportlerkarriere im Sommer 2011 beendet. Im September bekam er den Anruf der SG Ober-Erlenbach. Der Klub aus der Gruppenliga Frankfurt West hatte ein akutes Problem im Tor – und fragte bei seinem ehemaligen Schlussmann Dauth an. So schnell geht das - schon war Dauth, der 1992 als Zehnkämpfer an den Olympischen Spielen teilnahm, wieder Aktiver. Mit 44 Jahren. mehr

Die Gartenstadt-Senioren und die Erinnerung an Asamoah und Co.

Als sich ihre Wege in der A-Jugend trennten, gaben sich die Fußballer des HSC Leu ein Versprechen. Auch wenn sie sich sportlich in verschiedene Richtungen entwickeln sollten, irgendwann wollten sie wieder zusammenspielen. In diesem Sommer haben sie ihr Versprechen eingelöst. Viele Spieler der damaligen Mannschaft gehen wieder gemeinsam auf Torejagd, bei den Alten Herren des SV Gartenstadt Braunschweig. mehr

Oberligist Rhede erster Verein mit eigenem Sammelalbum

In Rhede grassiert das Sammelfieber. Klebebilder sind in dem 20.000-Einwohner-Ort schwer gefragt. Der Grund ist nicht etwa die laufende Bundesligasaison, sondern der ansässige Fußballverein VfL Rhede. Der Dorfklub hat sich eine besondere Aktion ausgedacht. Als erster deutscher Amateurverein hat der Klub aus der Oberliga Niederrhein in Kooperation mit dem örtlichen Rewe-Markt ein eigenes Sammelalbum im Stile der berühmten Panini-Alben herausgebracht. mehr

Zdebel trainiert D-Jugend in Bezirksliga

Thomas Zdebel muss gar nicht lange überlegen, um eine Antwort zu finden. Warum ein ehemaliger polnische Nationalspieler jetzt eine D-Jugend in der Bezirksliga trainiert? "Weil es mir riesigen Spaß macht und weil ich hier eine tolle Truppe betreuen darf, die extrem lernwillig ist." Der 39-Jährige hat die Nachwuchsmannschaft des SV Bergisch Gladbach 09 in Nordrhein-Westfalen bereits seit gut drei Jahren begleitet - sein zwölfjähriger Sohn ist Teil des Teams. mehr

Tipp' mal den Schiri an!

Ricardo Scheuerer hört die Anfeuerungsrufe der Berliner Junioren-Mannschaften, die auf dem Feld einen Kreis bilden und die Köpfe zusammenstecken, nicht. Und auch seinen Pfiff hört er nicht, mit dem er das Pokalspiel zwischen dem SC Berliner Amateure und dem SSV Köpenick-Oberspree freigibt. Scheuerer ist Schiedsrichter. Und gehörlos. Mit einem Hörgerät kann der 17-Jährige grobe Geräusche wahrnehmen, aber darauf verzichtet er meistens. mehr

Deutschlands schrägster Sportplatz

Pisa hat seinen Turm. Knapp vier Grad Neigungswinkel. Hunderte von Jahren alt. Eine weltweit bekannte Sehenswürdigkeit, obwohl es nicht mal der schiefste Turm der Welt ist. Kleinolbersdorf-Altenhain hat seinen Sportplatz. Genauer Neigungswinkel unbekannt. Ziemlich schräg auf jeden Fall. Nicht mal 100 Jahre alt. Ein Kuriosum ohne internationalen Bekanntheitsgrad, aber auf jeden Fall etwas Besonderes: Es ist der schiefste Sportplatz Deutschlands. mehr

Frank Benatelli: Bochum, die Liebe seines Lebens

Gleich in seinem ersten Bundesligaspiel für den VfL Bochum hat Benatelli Bekanntschaft mit einem richtig harten Hund gemacht. Kein Geringerer als der Stuttgarter Nationalverteidiger Karl-Heinz Förster war abgestellt, um dem damals 21 Jahre alten Debütanten das Leben schwer zu machen. "Der hat schon versucht, mich einzuschüchtern", erinnert sich Benatelli. "Aber so einfach geht das nicht bei mir, ich hab' da schon genug Selbstbewusstsein gehabt." mehr

Deutschlands kleinster Schiedsrichter: Cem Yazirlioglu will hoch hinaus

Mit einem Lächeln posiert er neben der Eckfahne, die seinen Kopf überragt. Cem Yazirlioglu gilt mit 1,38 Metern als kleinster Schiedsrichter Deutschlands, manchen Spielern reicht er gerade mal bis zum Bauchnabel. Doch der Referee stellt hohe Ansprüche an sich. "Ich hänge jetzt schon drei Jahre in der Kreisliga fest. Ich bin extrem ehrgeizig und möchte irgendwann Regionalliga oder Oberliga pfeifen", sagt Yazirlioglu. mehr

Der Bayern-Schreck trainiert heute in der Hessenliga

Beim Bundestrainer war er eine feste Größe. Damals, als der Bundestrainer noch Vereinstrainer war. 53 Bundesligaspiele hat Matthias Hagner unter Joachim Löw für den VfB Stuttgart absolviert. Gemeinsam holten sie 1997 den DFB-Pokal und zogen ein Jahr später ins letzte Endspiel um den Europapokal der Pokalsieger ein. Heute ist Hagner Trainer - beim FSV Braunfels in der Hessenliga. mehr

Zu Hause fühlen im Verein

Bei living room denken viele ans heimische Wohnzimmer. Es klingt nach Gemütlichkeit, Geborgenheit und Füße hochlegen. Mit genau dieser Wohlfühlintention wurde 2007 in Mainz eine Gemeinde namens "livingroom" gegründet, die zu einer Freikirche gehört. Ihre Mitglieder sollen sich wie zu Hause fühlen. Seit wenigen Monaten gibt es auch den dazugehörigen Fußballklub, den FC livingroom. mehr

Früher U 15-Kapitän, heute Freizeitkicker

Die Ballannahme mit links, eine Körpertäuschung, ein schneller Antritt, ein satter Schuss – Tor. Dennis Kings macht noch immer den Unterschied aus. Das war schon 1990 so, zu seiner besten Zeit. Da war Kings Kapitän der U 15-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes. Aber das ist auch heute noch so, wenn der inzwischen 37-Jährige im Kölner Vorort Pulheim mit seinen Freunden kickt. Oder wenn er sich mal wieder überreden lässt und bei Blau-Weiß Köln aushilft. In der vergangenen Saison war das häufiger der Fall, prompt ist die Mannschaft in die Kreisliga A aufgestiegen. mehr

"Es ist normal, verschieden zu sein"

Wie sie da schießen und ins Tackling gehen, sieht alles ganz "normal" aus. Eine Bezirksliga-Partie, vermutet man, hart umkämpft, so muss es sein. Der flüchtige Blick täuscht. Auf dem Hauptplatz des Sportzentrums Kamen-Kaiserau stehen sich die Mannschaften der Frankfurter Reha-Werkstatt Oberrad und die Berliner Werkstätten gegenüber. Gute Fußballer sind die Behinderten allesamt, haben technisch was drauf, gehen entschlossen in den Zweikampf. mehr

Poldis Klub der alten Männer

Der Deutsche Fußball-Bund lädt ein zum DFB-Ü 40-Cup, die zehn besten Altherrenteams des Landes haben sich im harten Wettkampf über Landes- und Regionalebene qualifiziert. Und eines davon ist die Ü 40-Mannschaft von Bergheim 2000. Fünfmal war man Kreismeister geworden, immer war Schluss beim Vorentscheid des Landesverbands Mittelrhein. Diesmal ging die Reise weiter. Bei den Westdeutschen Meisterschaften holten sie sich den Titel. mehr

Lernen vom Weltpokalsieger

Mitte der 90er Jahre schlug Europas Fußballherz im Ruhrgebiet. Borussia Dortmund holte sich 1995 und 1996 die Deutsche Meisterschaft, dann 1997 den Titel in der Champions League und den Weltpokal. Knut Reinhardt war damals mittendrin. Der Defensivspieler mit dem linken Hammer stand zwischen 1991 und 1998 in 170 Spielen für den BVB auf dem Platz. In der Bundesliga trug er auch das Trikot des 1. FC Nürnberg und von Bayer Leverkusen. mehr

Der legendäre Moment des Andreas Wawzyniak

Wer es sich ausdenken würde, müsste über eine blühende Phantasie verfügen. Der 58-jährige Teammanager wird in der Landesliga im letzten Saisonspiel eingewechselt, erzielt den Siegtreffer und feiert mit seinem Team den Aufstieg. Es ist gleichzeitig das 100. Saisontor – und das zum 100-jährigen Vereinsjubiläum. Gibt’s nicht? Gibt’s doch! Geschehen beim SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen aus Brandenburg. Andreas Wawzyniak macht gerade Urlaub. mehr

Kick it like Pistorius

Der bekannteste Sportler der Welt mit Prothese heißt Oscar Pistorius. Kürzlich gehörten dem Leichtathleten aus Südafrika wieder die Schlagzeilen, als er nach langen Diskussion bei den Olympischen Spielen in London auf seinen Karbonschienen über die 400 Meter startete. Zu diesem Zeitpunkt lag Manuel Ortega in den Schlusszügen der Vorbereitung auf die neue Saison. Auch Ortega trägt Prothesen, auch er ist ein behinderter Sportler, ohne Behindertensportler zu sein. mehr

Heiko Schwander - Ehrenamt als Familientradition

Heiko Schwander ist 55 Jahre alt, er ist Familien­vater. Und er leitet die Fußballabteilung der TSG Nie­der-Erlenbach. Die ersten Herren spielen in der Kreisliga, die TSG ist stolz auf ihre Ju­gend­arbeit, die Abteilung hat 250, der Verein im Frank­furter Norden rund 1000 Mitglieder. Beruflich be­treut Schwander die Makler und Agenten der Alten Leipziger-Halleschen Krankenversicherung. Für sein Engagement über Jahrzehnte zeichnet ihn der DFB aus. mehr

Uwe Hück - Vorbild mit großem Bizeps

Uwe Hück ist eine Naturgewalt. 107 Kilogramm. Muskelpakete. Zweimal war er Thaibox-Europameister. Heute schlägt er mit Worten zu. Hück ist Betriebsratsvorsitzender und stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender bei Porsche, gilt als knallharter Verhandlungsführer und begabter Redner. Damit nicht genug: Der 50-Jährige engagiert sich in der SPD und der IG Metall – und er ist Vorsitzender des FSV Buckenberg, eines Sportvereins aus Pforzheim, dessen Fußballer in der Kreisliga spielen. mehr

Deutschlands fairster Oberligist

Wenn Schiedsrichter den TSV Buchholz pfeifen, können sie sich freuen. In aller Regel werden sie nicht viel zu tun bekommen, sich kaum über meckernde Spieler ärgern oder grobe Unsportlichkeiten ahnden müssen. Der TSV Buchholz ist der fairste Oberligist Deutschlands. Achtmal in Folge hat der Klub aus dem hohen Norden den Fairplay-Wettbewerb in der Oberliga Hamburg gewonnen, den der Landesverband halbjährlich durchführt. mehr

Ein himmlisches Vergnügen

Das Kleinwalsertal steht für Skifahren, Panorama, Wandern, Urlaub. Es ist auch der höchste Punkt auf der deutschen Fußball-Landkarte. Der SV Casino Kleinwalsertal spielt auf 1200 Metern Höhe. Seinen Rasen nennt der Verein "den schneesichersten Sportplatz Deutschlands". Echte Heimspiele hat der Klub nur vier Monate im Jahr. Der Sportplatz ist mit 1200 Metern der am höchsten gelegene Punkt im Spielbetrieb des DFB. mehr

Deutschlands größte Torfabrik

Zu Anfang ließ es der CSL Detmold noch vergleichsweise ruhig angehen. 5:2 hieß es im ersten Punktspiel der Kreisliga C, Gruppe II, danach 4:1 und 7:3. Alles knappe Spiele - jedenfalls im Vergleich zu dem, was kommen sollte. Es kam einiges: Am fünften Spieltag gewann Detmold 19:0 gegen die dritte Mannschaft des TuS 08 Brakelsiek. mehr

Der Erfinder der FairPlayLiga für Kinder

Ralf Klohr liebt Fußball, und Ralf Klohr liebt Kinder. Das war schon immer so, aber in den vergangenen sieben Jahren ist das für ihn beinahe zu einer Berufung geworden. Denn Klohr ist der Erfinder der FairPlayLiga, einer Neuerung im Kinderfußball. Er macht das alles ehrenamtlich. Manchmal verfolgen ihn die Gedanken, das Lob, die Kritik Tag und Nacht. Aber er macht das gerne, er macht das aus Überzeugung. mehr

15 Tore in einem Spiel

Raul hat in der vergangenen Saison 15 Treffer für Schalke 04 in der Bundesliga erzielt. Eine ordentliche Marke. Nur knapp sechs Kilometer entfernt von der Gelsenkirchener Veltins-Arena gibt es einen Stürmer, der für dieselbe Anzahl an Toren gerade mal ein Spiel benötigt hat. Er heißt Philip Hötte und spielte für die SpVg Schonnebeck in der Essener B-Liga. Kommende Saison versucht sich der Angreifer in der Landesliga. mehr

Ein Leben für den Fußball

Ein Leben ohne Fußball? Das könnte sich Bert Ehm (65) kaum vorstellen. Seit fast 60 Jahren ist das runde Leder sein vielleicht wichtigster Lebensinhalt. "Ich lebe Fußball", sagt er. Überall im Büro des selbstständigen Versicherungskaufmanns hängen Bilder und Preise. "Besonders stolz bin ich auf diese beiden Urkunden", zeigt Bert Ehm auf die Auszeichnungen zum Hamburger Trainer des Jahres 2008 und 2010. Die Leser von Bild-Hamburg hatten ihn dazu gewählt. mehr

Kreisliga-Debüt mit 81 Jahren

Mit über 30 gehört man im Fußball gemeinhin schon zum alten Eisen, wird bestenfalls noch mit dem Etikett "Routinier" versehen. Mit etwas Glück hat man noch ein paar Jährchen, bevor man vom Vereinspräsidenten die Ehrennadel und einen Blumenstrauß überreicht bekommt. Doch Heinz Pischke setzt neue Maßstäbe. Mit 81 Jahren gab der gelernte Stürmer sein Debüt in der Kreisliga beim Rostocker FC III. mehr

Und plötzlich Juniorentrainer

Linus Werner und Tim Rottländer sprangen ins kalte Wasser und wurden Trainer der A-Jugend der Spielgemeinschaft TuS Marialinden/SSV Overath/SC Vilkerath. Voller Vorfreude, aber auch mit ein paar Zweifeln: Hören die Jungs auf einen? Kann man sie weiterentwickeln? Und was passiert eigentlich mit einem selber? Rottländer blickt für DFB.de auf eine spannende und erkenntnisreiche Saison zurück. mehr

Ralph Vollmers: Auf Umwegen zum Schiedsrichter

Ralph Vollmers hat sich einen Namen gemacht. Im Jahre 2009 wurde er vom Online-Portal Fußball-Hamburg zum Hamburger Schiedsrichter des Jahres gewählt. Im vergangenen Jahr sogar von den Lesern der Bild-Hamburg. Spricht man den 44-Jährigen darauf an, kann er sich ein stolzes Grinsen nicht verkneifen. "Das bedeutet mir viel. Es ist eine Anerkennung für die Arbeit, die man jede Woche leistet", sagt er im Gespräch mit DFB.de. mehr

Wenn Tippfreunde einen Klub gründen: Besiegdas Magdeburg

Real Madrid, AC Mailand, FC Porto und FC Chelsea heißen die Vereine, die Erik Tegge zum Tippspielkönig gemacht haben. 2004 wurde der Magdeburger mit Tipps auf das Champions-League-Viertelfinale zum ersten Mal Tagessieger bei der Tipprunde eines Radiosenders. Dort nimmt er seit mit drei Freunden und vielen weiteren Fußball-Liebhabern regelmäßig teil. Ihr Team heißt Besiegdas Magdeburg. So heißt heute auch ihr Verein. mehr

Stephan Rahn: Der Pokaltorschütze aus der Oberliga

Es war der 15. August 2010: Der Hamburger Oberligist SC Victoria stand in der ersten Runde des DFB-Pokals. Der Gegner ist Zweitligist Rot-Weiß Oberhausen und ging als haushoher Favorit in das Spiel. Die Profis dominierten das Spiel. Dann schlug die große Stunde des Stephan Rahn - eine Freistoßsituation aus rund 25 Metern vom Tor. Er schnappte sich den Ball, nahm Anlauf und schoss den Ball zentimetergenau unter die Latte. mehr

SC Jülich: Erfolgreichster Amateurklub kickt heute ganz unten

Die Glocken läuten bei der Ankunft der Mannschaft in Jülich. Mehr als 10.000 Menschen sind gekommen, gut ein Drittel aller Einwohner. Es ist der 13. Juli 1969. Einen Tag zuvor ist der SC Jülich 1910 durch das 2:1 gegen die SpVgg Erkenschwick vor 12.000 Zuschauern Deutscher Amateurmeister geworden. 1970 gewann Jülich den Titel erneut, genau wie 1971. Damit ist Jülich der bis heute erfolgreichste Amateurklub Deutschlands. mehr

Mit Kind und Kegeln: Amateurfußball beim Heiligenhauser SV

Und dann schaut Stefan Hartleib doch noch einmal zum Torwart. Ein letztes Mal. Plötzlich erkennt er, dass bei diesem Elfmeter etwas schiefläuft. Dass der Torwart in die linke Ecke springt. Dass er deshalb höher schießen muss. Höher, höher, nur nicht flach. Das ist das entscheidende Spiel um den Aufstieg in die Verbandsliga, es wäre der größte Erfolg für den Heiligenhauser SV, einen kleinen Verein aus dem rheinisch-bergischen Kreis im Kölner Umland. mehr

Das heiße Wintermärchen des Sidi Hertl

Sidi Hertl, 22 Jahre alter Leistungsträger bei der SpVgg Ansbach in der bayrischen Landesliga Mitte hat persönlich schon sein allergrößtes Erfolgserlebnis verbucht in dieser Saison. Der in Nürnberg lebende Industriemechaniker wurde in Kampala, der Hauptstadt der Republik Uganda, geboren und bestritt in der Winterpause das erste Länderspiel für sein Heimatland gegen den Sudan zum Abschluss eines zweiwöchigen Trainingslagers mit dem Nationalteam. mehr

Fußball auf der Hochseeinsel: Nur Heimspiele auf Helgoland

Mit Auswärtsspielen ist es im Fußball ja immer so eine Sache. Während die heimischen Gefilde bekannte Gesichter und einen vertrauten Platz bieten, bringen Spiele außerhalb der eigenen Ortsgrenze häufig widrige Anfahrtsbedingungen, mäßige Gastfreundlichkeit und eine magere Punkteausbeute mit sich. Für den VfL Fosite Helgoland haben sich diese unliebsamen Probleme gänzlich erledigt. Der Klub spielt ausschließlich zu Hause. mehr
Anzeige: