News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

01.02.2013·22:15·Bundesliga

Petersen erlöst Bremen mit Doppelpack

Harter Kampf im Weserstadion: Karim Haggui (l.) und Doppeltorschütze Nils Petersen   © Bongarts/GettyImages
Harter Kampf im Weserstadion: Karim Haggui (l.) und Doppeltorschütze Nils Petersen

Nils Petersen hat Werder Bremen zum Auftakt des 20. Spieltages mit zwei späten, aber längst überfälligen Treffern in der 85. und 88. Minute zu einem wichtigen Erfolg geführt. Die Hanseaten besiegten Hannover 96 nach einem Fehlstart in die Rückrunde mit 2:0 (0:0).

"Es gibt keine Diskussion, dass dieser Sieg absolut verdient ist. Wir haben viele Dinge besser gemacht, wir haben nie nachgelassen. Es wäre furchtbar gewesen, wenn wir die Tore nicht gemacht hätten. Wir hatten eine unglaubliche Menge von Torchancen. Wir haben in vielen Spielen schon gut gespielt, aber die Chancen nicht genutzt, das sah zunächst heute wieder so aus. Umso wichtiger ist es, dass es dann doch gepasst hat", sagte Trainer Thomas Schaaf.

Nach nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen tat sich Werder Bremen auch im Bundesliga-Nordderby gegen Hannover 96 zunächst schwer. Trotz überlegener Spielweise der Hanseaten konnten sie das Chancenplus zunächst nicht in einen Sieg ummünzen.

Dabei hätten die Platzherren schon in der zweiten Minute in Führung gehen können. Ein Kopfball von Innenverteidiger Assani Lukimya landete auf der Oberkante der Latte, 96-Torhüter Ron-Robert Zieler hätte keine Abwehrmöglichkeit gehabt.

Acht Minuten später rettete der Keeper in höchster Not bei einem halbhohen Schuss von Nils Petersen. Die stark ersatzgeschwächten Gäste standen in dieser Phase sehr tief und konnten sich kaum aus der Umklammerung der Gastgeber befreien.

Hannover kommt erst spät ins Spiel

Es dauerte mehr als eine Viertelstunde, ehe erstmals auch das Bremer Tor in Gefahr geriet. Mame Diouf in der 17. Minute profitierte von einem Fehlpass von Mehmet Ekici, fand aber in Werder-Torwart Sebastian Mielitz seinen Meister.

Doch die Grün-Weißen hatten weiterhin mehr vom Spiel, in der 22. Minute musste Zieler erneut gegen den freistehenden Petersen klären. Trotz strömenden Regens hielt es Gästetrainer Mirko Slomka nun nicht mehr auf der überdachten Bank, der Coach verfolgte ohne Wetterschutz die Aktionen seiner Mannschaft.

Zufrieden: Bremen-Coach Schaaf  © Bongarts/GettyImages
Zufrieden: Bremen-Coach Schaaf

Zu Beginn der zweiten Hälfte machten die Bremer eine kurze Schwächephase durch. Doch Hannover konnte davon nicht profitieren: Jan Schlaudraff zog aus circa 20 Metern ab. Sebastian Mielitz ließ den Schuss nach vorne abprallen - vor die Füße von Mame Diouf, der direkt draufhielt: Der Ball ging jedoch knapp am Pfosten vorbei (48.).

Petersen schießt Bremen zum Sieg

Die große Chance der Gäste war wie ein Weckruf für die Bremer. Ab der 50. Minute knüpfte das Schaaf-Team wieder an die Leistungen der ersten Halbzeit an. Zunächst versuchte es Aaron Hunt aus der Ferne (51.), dann kam Assani Lukimya aus kurzer Distanz zum Abschluss, der Ball ging jedoch über den Kasten von Zieler (55.). Auch der Linksschuss von Hunt aus der 69. Spielminute verfehlte sein Ziel.

Dann kam der große Auftritt von Petersen: Zunächst verwertete er eine Vorarbeit von Eljero Elia, dann traf er aus 14 Meter mit einer Direktabnahme. Damit besserte der 24-Jährige sein Torekonto in dieser Saison auf nun neun Treffer auf.

[sid/nse]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 

Artikel kommentieren

Wenn Sie diese News-Meldung kommentieren möchten, können Sie dazu das folgende Formular verwenden. Das DFB-Redaktionsteam behält sich vor, Passagen von allgemeinem Interesse gegebenenfalls im Anhang zu dieser News-Meldung zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Anrede: HerrFrau
Vorname: * Nachname: *
E-Mail: * (wird nicht veröffentlicht)
Website: Ort:
 
Kommentar: *
Spam-Schutz: *

 
Anzeige: