News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

01.02.2013·11:00·3. Liga ·DFB.DE SPEZIAL

Arminia-Torjäger Klos: Zeichen stehen auf 2. Bundesliga

Arminia Bielefelds Torgarant: Angreifer Fabian Klos (v.)  © Bongarts/GettyImages
Arminia Bielefelds Torgarant: Angreifer Fabian Klos (v.)

Es kann ein ehemaliger Nationalspieler sein. Oder ein Talent. Oder ein Trainer. Oder ein Newcomer. Die 3. Liga hat in ihrer fünften Saison jede Menge Charakterköpfe zu bieten. Sie sind die "Gesichter der 3. Liga". DFB.de stellt sie jeden Freitag in seiner Serie vor. Heute: Arminia Bielefelds Torjäger Fabian Klos.

Sein persönliches Saisonziel hat Fabian Klos schon erreicht. Mehr Tore als in der vergangenen Saison wollte er erzielen. Da waren es zehn Treffer in 33 Spielen. Jetzt, in seinem zweiten Jahr in der 3. Liga, sind es nach 21 Partien bereits 14. Ergibt Platz eins in der Torjägerliste. Für den Goalgetter von Arminia Bielefeld Grund genug, sich auf dem richtigen Weg zu sehen, aber keinerlei Grund, es nun ruhiger angehen zu lassen.

Im Gegenteil: Klos (25) steckt mit seinem Team mitten im Aufstiegsrennen, und am Samstag (ab 14 Uhr, live beim SWR) wartet ein echtes Highlight: Die Arminia, Tabellenvierter, tritt zum Spitzenspiel der 3. Liga beim Karlsruher SC an. Die Badener haben zehn Spiele in Folge gewonnen, auch Spitzenreiter VfL Osnabrück konnte die Serie des KSC beim 2:3 zuletzt nicht beenden. "Mit einem Sieg in Karlsruhe könnten wir ein deutliches Zeichen setzen", sagt Fabian Klos.

Amtierender Spieler des Jahres in der 3. Liga

Vor Jahresfrist waren Topspiel und Bielefeld noch zwei Dinge, die nicht zusammenpassten. Nach dem radikalen Umbruch im Sommer 2011, einem schwachen Start und einem Trainerwechsel ging es für die Arminia über die gesamte Saison um den Klassenerhalt. Für Klos lief es bereits zu diesem Zeitpunkt ordentlich. Er wurde bei DFB.de und FUSSBALL.de zum Spieler des Monats in der 3. Liga gewählt, wenige Monate später kürten die User den 1,94 Meter großen Angreifer zum Spieler des Jahres. Eine stolze Leistung für einen, der vorher ausschließlich in der Regionalliga und Oberliga gekickt hatte.

Jetzt ist Klos dabei, den nächsten Schritt zu machen. Lauffreudig und mannschaftsdienlich war er bereits, das hatte ihm Lorenz-Günther Köstner in der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg eingeimpft. Mittlerweile ist Klos auch effizienter vor dem Tor, benötigt weniger Chancen und hat sich in der Ballbehauptung verbessert. Für Arminia ist er einer der entscheidenden sportlichen Faktoren.

Kopfballstark mit 1,94 Metern: Klos (r.)  © Bongarts/GettyImages
Kopfballstark mit 1,94 Metern: Klos (r.)

Wechsel im Winter: "Diese Frage hat sich mir selbst nie gestellt"

Wer viele Tore schießt, weckt Begehrlichkeiten. Das war in der vergangenen Saison bei Marcel Reichwein so, der als Drittliga-Torschützenkönig von Rot-Weiß Erfurt zum Zweitliga-Aufsteiger VfR Aalen wechselte – und das ist bei Klos nicht anders. Wochenlang wurde spekuliert, ob er sich nicht schon in der Winterpause aus Bielefeld verabschiedet. "Dass gemutmaßt wird, ist in so einer Situation normal, aber für mich hat sich diese Frage nie gestellt", betont der gebürtige Gifhorner. Denn: "Wir können mit der Arminia ganz viel erreichen."

Im Klartext heißt das: Aufstieg in die 2. Bundesliga. "Nach dem Auf und Ab der Vorsaison wollten wir eigentlich nur gut starten und nicht in Not geraten", sagt Klos: "Doch wenn man als Vierter in die Rückrunde geht und dort mit einem Sieg gegen Offenbach startet, sollte man den Mut haben, seine Ziele nach oben zu korrigieren." Die nötige Qualität sei vorhanden. "Wir sind eine eingeschworene Gemeinschaft, arbeiten gut gegen den Ball und haben uns vor allem spielerisch enorm verbessert."

Klos: "In die 2. Bundesliga möchte ich auf jeden Fall"

Klos ist nicht nur ein wichtiger Bestandteil dieser Entwicklung, er ist auch einer der großen Nutznießer. Das vergisst er nie bei Anfragen herauszuheben. "Ich bin angewiesen auf meine Mitspieler und profitiere davon, wenn wir guten Fußball spielen", erklärt er. Was bei vielen wie einstudiert klingt, hört sich bei Klos nach Grundüberzeugung an.

Allerdings weiß er genau, was er persönlich kann und will. Der 25-Jährige tritt deutlich selbstbewusster auf als noch vor einem Jahr. Der Hauch von Ungewissheit ist verflogen. Klos hat sich vergegenwärtigt, dass es noch höher hinaus gehen kann. Wie hoch, das vermag er im Gespräch mit DFB.de nicht zu sagen, "aber in die 2. Bundesliga möchte ich auf jeden Fall". Kein Grund also, es zukünftig ruhiger angehen zu lassen.

Das meinen DFB.de-User:

Ich hoffe, dass Fabian Klos bei der Arminia bleibt. Denn hier ist er ein gesetzter Spieler, während er bei einem anderen Verein vielleicht die ersten Spiele absolviert und wenn es nicht klappt, sitzt er auf der Ersatzbank. Und wenn er unbedingt in der 2. Liga spielen will, dann soll er mit seinen Toren versuchen, dies zu erreichen, und die noch ausstehenden Spiele mit der gesamten Mannschaft gewinnen. (Albrecht Schäfer, Bielefeld)

[jb]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 

Artikel kommentieren

Wenn Sie diese News-Meldung kommentieren möchten, können Sie dazu das folgende Formular verwenden. Das DFB-Redaktionsteam behält sich vor, Passagen von allgemeinem Interesse gegebenenfalls im Anhang zu dieser News-Meldung zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Anrede: HerrFrau
Vorname: * Nachname: *
E-Mail: * (wird nicht veröffentlicht)
Website: Ort:
 
Kommentar: *
Spam-Schutz: *

 
Anzeige: