News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

19.12.2012·22:19·DFB-Pokal

Titelverteidiger Dortmund mit Galavorstellung in die nächste Runde

Starke Vorstellung: Maco Reus (l.) und Mario Götze  © Bongarts/GettyImages
Starke Vorstellung: Maco Reus (l.) und Mario Götze

Titelverteidiger Borussia Dortmund hat sich mit einer Galavorstellung in die Winterpause verabschiedet und steht im Viertelfinale des DFB-Pokals. Der Doublesieger setzte sich 5:1 (3:0) gegen Hannover 96 durch. Überragender Spieler war dabei Mario Götze.

Der deutsche Nationalspieler schnürte vor 77.615 Zuschauern bereits im ersten Durchgang einen Doppelpack (3., 40.) und markierte in der 84. Minute das vierte Tor. Jakub Blaszczykowski erzielte das zwischenzeitliche 2:0 (18.), der Treffer zum 1:3 durch Mame Diouf war nur noch Ergebniskosmetik (79.). Robert Lewandowski sorgte für den Endstand (90.).

"Wir wollten eigentlich unsere Defensive verstärken, aber wir haben keinen Zugriff bekommen. Wir sind ohne Chance in die Halbzeitpause gegangen. Das ist frustrierend", so 96-Trainer Mirko Slomka. Sein Kollege Jürgen Klopp war natürlich zufrieden: "Das war außergewöhnlich. Die Mannschaft hat ein fantastisches Spiel gemacht. Wir haben tollen Fußball gespielt. Wir haben richtig Lust auf den Wettbewerb." Götze schloss sich der Meinung seines Coachs an: "Wir haben gezeigt, dass wir gut drauf sind und können jetzt sehr, sehr zufrieden in den Urlaub gehen."

Dortmund überrennt Hannover in Hälfte eins

Die Borussia startete furios, Hannover wurde praktisch überrannt. Bereits in der dritten Minute netzte Götze nach einer Vorarbeit von Kevin Großkreutz zur Führung für den BVB ein. Nur wenig später brannte es erneut lichterloh im Strafraum der 96er: Götze bediente Robert Lewandowski, der nur am stark reagierenden Ron-Robert Zieler scheiterte (6.).

Noch vor der 20. Minute war die Partie praktisch entschieden: Marco Reus schickte Jakub Blaszczykowski mit einem Traumpass steil in die Tiefe. Zunächst scheiterte der polnische Nationalmannschaftskapitän noch an Zieler, bei dessen Rettungsaktion wurde "Kuba" allerdings angeschossen und so trudelte der Ball zum 2:0 ins Tor (18.).

Die Hannoveraner fanden hingegen überhaupt nicht ins Spiel, die Offensive um Mame Diouf war bei den Dortmunder Verteidigern Mats Hummels und Neven Subotic in den besten Händen und komplett abgemeldet. Auf der Gegenseite überraschte Götze mit einem flach geschossenen Freistoß aus rund 17 Metern die hochspringende Mauer der Gäste mitsamt Keeper Zieler und erzielte so den dritten Treffer des Abends (40.).

Kaum zu halten: Dortmunds Blaszczykowski gegen den 96er Christian Pander  © Bongarts/GettyImages
Kaum zu halten: Dortmunds Blaszczykowski gegen den 96er Christian Pander

Zieler pariert mehrmals stark

BVB-Torwart Roman Weidenfeller musste in der 50. Minute das erste Mal eingreifen. Die Dortmunder Nummer eins war aber aufmerksam und parierte sicher. Der BVB spielte weiter munter nach vorn. So stand Zieler erneut im Mittelpunkt, als er einen Schuss von Lewandowski noch um den Pfosten lenkte (52.). In der 57. Minute köpfte Subotic einen Reus-Freistoß nur knapp neben das Gästetor.

Das Klopp-Team schaltete nun einen Gang zurück und verwaltete das Ergebnis. Allerdings ließen Götze, Reus und Co. noch mehrere gute Chancen zum 4:0 liegen. In der Schlussphase kam dann doch noch so etwas wie Gegenwehr der Slomka-Elf. So verwertete Diouf einen Kopfball zum 1:3 (79.). Den alten Abstand stellte Götze mit einem Volleyschuss aus kurzer Distanz wieder her (84.), Lewandowski sorgte mit dem Schlusspfiff für den Endstand.

[rs]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 

Artikel kommentieren

Wenn Sie diese News-Meldung kommentieren möchten, können Sie dazu das folgende Formular verwenden. Das DFB-Redaktionsteam behält sich vor, Passagen von allgemeinem Interesse gegebenenfalls im Anhang zu dieser News-Meldung zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Anrede: HerrFrau
Vorname: * Nachname: *
E-Mail: * (wird nicht veröffentlicht)
Website: Ort:
 
Kommentar: *
Spam-Schutz: *

 
Anzeige: