News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

16.12.2012·12:55·DFB-Pokal Frauen

Potsdam und Freiburg folgen den Bayern ins Halbfinale

Jubel bei Potsdam um Anonma (l.) und Ogimi: Das Halbfinale ist erreicht  © Jan Kuppert
Jubel bei Potsdam um Anonma (l.) und Ogimi: Das Halbfinale ist erreicht

Neben dem Titelverteidiger hat auch der Deutsche Meister das Halbfinale des DFB-Pokals der Frauen erreicht. Turbine Potsdam setzte sich beim Außenseiter SC Sand 1:0 (1:0) durch und löste nach dem FC Bayern München, der am Samstag bereits in die Vorschlussrunde eingezogen war, das Ticket für das Semifinale Anfang März 2013. Im zweiten Sonntagsspiel gewann auch der dritte Bundesligist SC Freiburg seine Partie gegen den Herforder SV 6:2 (2:0).

Im "Spiel des Jahres" für Sand hielt der Zweitligist gegen den Deutschen Meister gut mit. Potsdam musste bis zur 35. Minute warten, ehe die Torschützenkönigin der vergangenen Saison Genoveva Anonma den Führungstreffer für die "Torbienen" erzielte. Es war das einzige Treffer, den die Zuschauer im Kühnmatt-Stadion zu sehen bekamen.

Freiburg ohne große Probleme beim Herforder SV

Der zweite Bundesligist aus Freiburg hatte mit dem Herforder SV hingegen keine Probleme. Bereits in der ersten Halbzeit stellten Carmen Höfflin (10.) und U 19-Nationalmannschafts-Spielführerin Sara Däbritz (21.) die Weichen für das Heimteam auf Sieg.

Torschützin gegen Herford: Freiburgs U 19-Nationalspielerin Sara Däbritz  © Alfred Harder
Torschützin gegen Herford: Freiburgs U 19-Nationalspielerin Sara Däbritz

Nach dem Pausentee knüpfte das Team von Trainer Milorad Pilipovic nahtlos an der Leistung aus dem ersten Durchgang an und erhöhte nur fünf Minuten nach dem Wiederanpfiff durch Katherine Reynolds auf 3:0 (50.). Svenja Burkhardt markierte wenig später das 1:3 für Herford, ehe Sylvia Arnold (67.) und Sonja Giraud (83.) das Ergebnis auf 5:1 hochschraubten. Lena Hackmanns Tor in den Schlussminuten zum 2:5 (87.) war nur noch Ergebniskosmetik, in der 88. Minute antwortete U 20-Nationalspielerin Anja Maike Hegenauer sogar noch mit dem Treffer zum 6:2-Endstand.

Bereits am Samstag hatte Titelverteidiger Bayern München dank eines ungefährdeten 5:1-Auswärtssieges beim Zweitligisten 1899 Hoffenheim das Halbfinale erreicht. Das Bundesligaduell zwischen Tabellenführer VfL Wolfsburg und FF USV Jena musste aufgrund widriger Witterungsbedingungen abgesagt werden.

Die Halbfinal-Paarungen werden im Anschluss an das DFB-Pokal-Achtelfinale in Dortmund zwischen Borussia Dortmund und Hannover 96 (ab 20.30 Uhr, live in der ARD) ausgelost.

[rs]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 

Artikel kommentieren

Wenn Sie diese News-Meldung kommentieren möchten, können Sie dazu das folgende Formular verwenden. Das DFB-Redaktionsteam behält sich vor, Passagen von allgemeinem Interesse gegebenenfalls im Anhang zu dieser News-Meldung zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Anrede: HerrFrau
Vorname: * Nachname: *
E-Mail: * (wird nicht veröffentlicht)
Website: Ort:
 
Kommentar: *
Spam-Schutz: *

 
Anzeige: