News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

09.12.2012·16:15·Junioren-Bundesliga

B-Junioren: Werder Bremen rückt auf Rang zwei vor

Kleine Negativserie beendet: Werder-Trainer Skripnik  © Bongarts/GettyImages
Kleine Negativserie beendet: Werder-Trainer Skripnik

Der SV Werder Bremen hat sich in der Staffel Nord/Nordost der B-Junioren-Bundesliga zum Rückrundenstart auf den zweiten Tabellenplatz verbessert. Mit dem 4:1 (2:0) am 14. Spieltag gegen Schlusslicht VfL Oldenburg beendete die Mannschaft von Werder-Trainer Viktor Skripnik eine kleine Negativserie von drei Partien ohne Sieg und ist mit jetzt 29 Punkten erster Verfolger von Spitzenreiter und Meister Hertha BSC (37 Zähler). Auch der Hamburger SV (28) und Hannover 96 (26) können sich noch gute Chancen auf einen der ersten beiden Endrundenplätze ausrechnen.

Bereits in der Anfangsphase stellten Wilko Bruns (4.) und Maximilian Eggestein (19., Handelfmeter) die Weichen auf Sieg. Nach der Pause waren erneut Eggestein (71.) und der eingewechselte Christopher Cook (79.) für den SV Werder erfolgreich. Sven-Fabian Schenkel (75.) gelang der einzige Oldenburger Treffer. Für den VfL war es bereits die achte Niederlage hintereinander. Der Rückstand zum „rettenden Ufer“ beträgt zwölf Punkte.

Marc Lindenberg mit Dreierpack für den HSV

Die Erfolgsserie des Hamburger SV hält an. Das 5:0 (4:0) gegen den Aufsteiger Eintracht Norderstedt war der fünfte Sieg in Folge. Dabei blieben die "Rothosen" jeweils ohne Gegentreffer.

Andre Monteiro Branco (10.) mit einem verwandelten Foulelfmeter, dreimal Marc Lindenberg (16./17./65.) und Marco Schiavone (17.) waren für die HSV-Tore verantwortlich. Nach der Roten Karte gegen den eingewechselten Semih Islemecioglu (55.) wegen Beleidigung mussten die Gastgeber in Unterzahl weiterspielen. Neuling Norderstedt kassierte die höchste Niederlage in dieser Saison.

Der VfL Wolfsburg kam zu einem 4:1 (1:0)-Heimsieg gegen den VfL Osnabrück und machte damit den dritten Dreier in Folge perfekt. Nach dem Führungstreffer von Orkan Cinar (27., Foulelfmeter) stellte Oskar Zawada (49./50./55.) die Weichen für die "Wölfe" mit einem Sechs-Minuten-Hattrick auf Sieg. Osnabrücks Lars Zeising (51.) gelang nur noch der Anschlusstreffer.

Spitzenreiter Hertha BSC siegte beim 2:1 (1:0) gegen den Verfolger Hannover 96 zum sechsten Mal in Folge und baute den Vorsprung auf den Tabellenzweiten (Hamburger SV) auf neun Punkte aus. Tobias Hasse (39.) und Shawn Kauter (43.) trafen für die Hauptstädter. Der Anschlusstreffer für Hannover durch Valmir Sulejmani (80.) kam zu spät. Die Gäste verloren die beiden vergangenen Spiele und haben nun schon zehn Zähler Rückstand auf Hertha BSC.

Die für Samstag angesetzte Partie zwischen Dynamo Dresden und dem FC Energie Cottbus wurde wegen Unbespielbarkeit des Platz abgesagt. Auch das Heimspiel von Rot-Weiß Erfurt gegen Holstein Kiel, das heute über die Bühne gehen sollte, kann, genau wie RB Leipzig gegen St. Pauli, nicht stattfinden.

West: Münster gegen Köln abgesagt

Den winterlichen Witterungs- und Platzbedingungen fiel nicht nur das für Samstag vorgesehene "Gipfeltreffen" zwischen dem Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach und Spitzenreiter FC Schalke 04 zum Opfer. Auch die für Sonntag angesetzten Begegnungen zwischen dem MSV Duisburg und Rot-Weiß Oberhausen, dem Bonner SC und Fortuna Düsseldorf, Rot-Weiss Essen und Borussia Dortmund, dem VfL Bochum und den Sportfreunde Siegen, Bayer 04 Leverkusen und Alemannia Aachen sowie zwischen Preußen Münster und dem 1. FC Köln fallen aus.

Süd/Südwest: Freiburg bleibt an Spitzenreiter Nürnberg dran

Der SC Freiburg hält in der Staffel Süd/Südwest der B-Junioren-Bundesliga Anschluss an Spitzenreiter 1. FC Nürnberg. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Gunkel gewann zum Rückrundenstart ihr Heimspiel gegen den Tabellenletzten SV Waldhof Mannheim 4:0 (1:0) und verkürzte den Rückstand auf den "Club" auf drei Punkte. Es war die einzige Partie, die im Rahmen des 14. Spieltages trotz der winterlichen Witterung ausgetragen werden konnte.

Mit zwei Treffern brachte Pedro Manolo Rodas Steeg (34./61.) die Gastgeber auf die Siegerstraße, Maximilian Faller (74.) und Fabian Zefferer (80.) bauten den Vorsprung aus. Während die Freiburger jetzt seit fünf Spieltagen ungeschlagen sind, mussten die „Waldhof-Buben“ ihre vierte Niederlage hintereinander hinnehmen.

Wegen Unbespielbarkeit des Platzes konnten sechs Begegnungen in der Staffel Süd/Südwest nicht stattfinden. Das Heimspiel des SSV Jahn Regensburg gegen den VfB Stuttgart fiel ebenso aus wie die Partie zwischen dem FSV Mainz 05 und 1899 Hoffenheim und die zwischen dem Karlsruher SC und der SpVgg Greuther Fürth. Heute konnte beim FC Augsburg (gegen den FC Bayern München), beim TSV 1860 München (gegen Eintracht Frankfurt) und beim 1. FC Kaiserslautern (gegen Tabellenführer 1. FC Nürnberg) nicht gespielt werden.

[mspw]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 

Artikel kommentieren

Wenn Sie diese News-Meldung kommentieren möchten, können Sie dazu das folgende Formular verwenden. Das DFB-Redaktionsteam behält sich vor, Passagen von allgemeinem Interesse gegebenenfalls im Anhang zu dieser News-Meldung zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Anrede: HerrFrau
Vorname: * Nachname: *
E-Mail: * (wird nicht veröffentlicht)
Website: Ort:
 
Kommentar: *
Spam-Schutz: *

 
Anzeige: