News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

17.11.2012·20:26·Bundesliga

Leverkusen schlägt Schalke, Bayern stolpern im Derby

Schuss ins Glück: Andre Schürrle trifft in den Winkel, Lars Unnerstall ist chancenlos  © Bongarts/GettyImages
Schuss ins Glück: Andre Schürrle trifft in den Winkel, Lars Unnerstall ist chancenlos

Der Bayern-Jäger patzt: Schalke 04 hat am zwölften Spieltag der Bundesliga die große Chance verpasst, den Rückstand auf Tabellenführer Bayern München auf fünf Punkte zu verkürzen. Im Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen unterlagen die Königsblauen vier Tage vor dem Champions-League-Duell gegen Olympiakos Piräus verdient mit 0:2 (0:1). Nationalstürmer André Schürrle brachte die Gastgeber mit einem Traumtor aus 25 Metern in der 45. Minute auf die Siegerstraße. Stefan Kießling (67.) sorgte mit seinem achten Saisontor für die Entscheidung.

Zudem verschoss der Bayer-Stürmer noch einen Foulelfmeter (80.). Schalkes Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (82.).

"Das war sein sensationelles Tor, das kann man nicht oft genug sehen", sagte Bayer-Sportchef Rudi Völler in der Halbzeit bei Sky über Schürrles Treffer. Der Rückstand des Tabellenzweiten S04, der nach dem 2:3 bei 1899 Hoffenheim die zweite Auswärtspleite in Folge hinnehmen musste, auf die Bayern (1:1 in Nürnberg) beträgt damit jetzt acht Zähler. Der Werksklub, der sich für die 1:3-Pleite beim VfL Wolfsburg am vergangenen Sonntag rehabilitierte, festigte den fünften Platz und hat jetzt 21 Punkte auf dem Konto. Der Leverkusener Erfolg war vollauf verdient und hätte noch höher ausfallen können.

Feulners Treffer kostet Bayern den Sieg

Bayern München ist im bayrisch-fränkischen Derby gestolpert. Der Tabellenführer beim 1. FC Nürnberg nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. München, das ohne die verletzten oder angeschlagenen Arjen Robben, Franck Ribéry und Luiz Gustavo angetreten war, führte zur Pause durch den Treffer von Mario Mandzukic (3.). Kurz nach Wiederanpfiff glich der frühere Münchner Markus Feulner (46.) aus. Nürnbergs Timo Gebhart sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (76.).

Der Deutsche Meister Borussia Dortmund setzte sich gegen Aufsteiger Greuther Fürth souverän 3:1 (3:1) durch. In der turbulenten Anfangsphase hatte Robert Lewandowski (3.) den BVB in Führung geschossen, bevor Zoltan Stieber (5.) der Ausgleich gelang. Mit seinem siebten Saisontreffer (15.) per Foulelfmeter erzielte Lewandowski das 2:1. Kurz vor der Pause erhöhte Mario Götze mit einem sehenswerten Solo (42.).

Frankfurts Meier schon bei neun Saisontreffern

Eintracht Frankfurt bleibt nach einem 4:2 (2:1) gegen den FC Augsburg in der Spitzengruppe. Der Augsburger Rekordtorschütze Sascha Mölders erzielte in der siebten Minute den ersten Treffer des Spiels - leider aber ins falsche Tor. Eintracht-Kapitän Pirmin Schwegler hatte mit seinem Freistoß von der linken Seite nur den Pfosten getroffen, den Abpraller lenkte Mölders unhaltbar an seinem Torhüter Mohamed Amsif vorbei. Mittelfeldspieler Stefan Aigner legte in der 32. Minute das 2:0 nach. Ja-Cheol Koo (45.+1) gelang kurz vor dem Halbzeitpfiff das für Augsburg schmeichelhafte 1:2. Alexander Meier (52.) stellte nach der Pause den alten Abstand wieder her. Mölders (64.) konnte noch einmal verkürzen, doch Meier (75., Handelfmeter) mit seinem neunten Saisontor machte alles klar.

Duell in Gladbach: Borussias Patrick Herrmann gegen den Stuttgarter Maza  © Bongarts/GettyImages
Duell in Gladbach: Borussias Patrick Herrmann gegen den Stuttgarter Maza

Borussia Mönchengladbach kassierte nach zuletzt drei ungeschlagenen Spielen wieder eine Niederlage. Im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart unterlagen die "Fohlen" 1:2 (1:1). Martin Stranzl hatte den fünfmaligen deutschen Meister in Führung gebracht (7.), Martin Harnik glich postwendend für die Gäste aus (8.). Stuttgarts zweiter Treffer war ein Eigentor des Gladbachers Roel Brouwers (72.).

Son schießt den HSV zum Heimsieg

Der Hamburger SV setzte sich durch seinen fünften Saisonsieg in der oberenen Tabellenhälfte fest. Die Hanseaten besiegten den FSV Mainz 05 daheim 1:0 (0:0). Heung-Min Son (63.) war für den HSV erfolgreich.

Hannover 96 verlor überraschend im eigenen Stadion 1:2 (1:1) gegen den SC Freiburg und kassierte damit die zweite Heimniederlage in Folge. Gleich ihre erste Einschussmöglichkeit in der zwölften Minute nutzten die Gäste zur Führung. Nach einem krassen Stellungsfehler von Karim Haggui profitierte Jonathan Schmid von der Konfusion in der Hintermannschaft der Norddeutschen und schob den Ball ins Tor. Für den schmeichelhaften Ausgleich sorgte Mohammed Abdellaoue per Strafstoß in der 33. Minute, zuvor hatte Daniel Caligiuri einen Schuss von Lars Stindl mit der Hand abgewehrt. Jan Rosenthal (55.) sicherte Freiburg schließlich den zweiten Auswärtssieg.

[bt/cle]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 

Artikel kommentieren

Wenn Sie diese News-Meldung kommentieren möchten, können Sie dazu das folgende Formular verwenden. Das DFB-Redaktionsteam behält sich vor, Passagen von allgemeinem Interesse gegebenenfalls im Anhang zu dieser News-Meldung zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Anrede: HerrFrau
Vorname: * Nachname: *
E-Mail: * (wird nicht veröffentlicht)
Website: Ort:
 
Kommentar: *
Spam-Schutz: *

 
Anzeige: