News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

17.11.2012·19:33·Juniorinnen-Bundesliga

B-Juniorinnen: Turbine Potsdam festigt Tabellenführung

Voller Einsatz: Spielszene aus der B-Juniorinnen-Bundesliga  © Bongarts/GettyImages
Voller Einsatz: Spielszene aus der B-Juniorinnen-Bundesliga

Die U 17 des Deutschen Meisters hat die Tabellenführung in der Staffel Nord/Nordost der B-Juniorinnen-Bundesliga gefestigt. Die Mannschaft von Trainer Sven Weigang kam am 10. Spieltag nicht nur zu einem 4:1 (1:1)-Heimsieg gegen Holstein Kiel, sondern profitierte gleichzeitig auch von den Patzern der Verfolger aus Meppen und Wolfsburg.

Die "Torbienen", die das Hinspiel in Kiel noch überraschend 2:5 verloren hatten, gerieten auch zum Rückrundenstart durch einen Treffer von Svenja Körner (9.) 0:1 in Rückstand, kamen aber unmittelbar vor der Pause durch Dorothea Greulich (41.) zum wichtigen Ausgleich. Mit einem Doppelschlag zu Beginn der zweiten Halbzeit brachten Aylin Göktas (41.), die zum neunten Mal in dieser Saison erfolgreich war, und erneut Greulich (44.) die Gastgeberinnen auf die Siegerstraße. Dorothea Greulich (70.) stellte schließlich mit ihrem dritten Tor den Endstand her.

Aus dem Tritt geraten ist der SV Meppen, der lange Zeit die Tabelle angeführt hatte. Das 1:3 (1:2) beim Magdeburger FFC war für die Emsländerinnen bereits die dritte Niederlage hintereinander, damit rutschten sie auf Rang drei ab. Denise Franjkovic (6., Foulelfmeter) glückte zwar der schnelle Führungstreffer für den SVM. Julia Schramm (26.), Manuela Knothe (39.) und Johanna Kaiser (61.) ließen jedoch Magdeburg jubeln. Der FFC baute seinen Vorsprung vor der Abstiegszone auf neun Punkte aus.

Der VfL Wolfsburg verpasste durch das 2:2 (0:0) beim sieglosen Tabellenletzten 1. FC Neubrandenburg 04 den Sprung auf Platz zwei. Dabei führten die "Wölfinnen" nach Treffern von Joelle Wedemeyer (42.) und Sara Djerlek (54.) bereits 2:0, doch Charlotte Ring (61.) und die eingewechselte Josephine Voigt (67.) sorgten noch für den Ausgleich. Trotz des Punktgewinns ist Neubrandenburg noch sieben Zähler vom "rettenden Ufer" entfernt.

Neuer Tabellenzweiter ist der FF USV Jena nach dem 4:0 (1:0) beim 1. FC Union Berlin. Die Thüringerinnen weisen zwei Zähler Rückstand auf Spitzenreiter Potsdam auf, haben aber auch schon ein Spiel mehr ausgetragen. Julia Rößner (29.) traf zur Pausenführung, Linda Preuß (45./75./79.) baute den Vorsprung mit einem lupenreinen Hattrick aus.

Der Hamburger SV belegt nach dem 2:3 (1:0) gegen den SV Werder Bremen weiterhin den vorletzten Rang, fünf Punkte hinter einem Nichtabstiegsplatz. Dabei reichte dem HSV auch eine 2:0-Führung durch Tore von Hannah Diekhoff (29.) und Lukne Bangardaviciute (43.) nicht zum erhofften Heimsieg. Für den SV Werder waren Julia Hechtenberg (50.) und Selina Pauls (72./79.) erfolgreich.

West/Südwest: FSV Gütersloh 2009 gewinnt "Gipfeltreffen"

Der FSV Gütersloh 20009 hat den Gewinn der inoffiziellen Herbstmeisterschaft in der Staffel West/Südwest der B-Juniorinnen-Bundesliga sicher. Die Mannschaft von Trainer Christian Franz-Pohlmann triumphierte am 9. Spieltag im "Gipfeltreffen" beim direkten Konkurrenten 1. FC Saarbrücken 2:0 (2:0) und fügte den Gastgeberinnen zum Abschluss der Hinserie die erste Saisonniederlage zu.

Beide Treffer fielen bereits in der ersten Halbzeit. Lara Hohm (5.) traf zur Gütersloher 1:0-Führung, nur wenig später erhöhte Wiebke Tepe (25.) auf 2:0. Damit war der siebte FSV-Sieg im achten Saisonspiel und der Sprung an die Tabellenspitze perfekt.

Die SGS Essen untermauerte ihren dritten Tabellenplatz mit dem 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen Borussia Mönchengladbach. Junioren-Nationalspielerin Madeline Gier (5./54.) mit ihren Saisontreffern sechs und sieben sowie Ilka Biergann (51.) trafen für die SGS, die sich während der Hinserie nur den beiden Meisterschaftsaspiranten 1. FC Saarbrücken (1:4) und FSV Gütersloh 2009 (0:1) geschlagen geben musste. Die Gäste aus Mönchengladbach sind jetzt seit sieben Spieltagen sieglos und belegen weiterhin einen Abstiegsplatz.

In einer wichtigen Partie im Rennen um den Klassenverbleib trennten sich der SC 07 Bad Neuenahr und Bayer 04 Leverkusen 1:1 (1:0). Selina Liotte (15.) war vor der Pause für Bad Neuenahr erfolgreich, Carolin Grabisch (44.) glich für Leverkusen aus.

Der 1. FC Köln ist dem Klassenverbleib mit dem 5:0 (0:0) gegen den Tabellenletzten FCR 2001 Duisburg einen weiteren Schritt näher gekommen. Während die Gäste weiter auf ihren ersten Saisonsieg warten müssen, ist der "Effzeh" seit vier Spieltagen ohne Niederlage und hat sich ein Drei-Punkte-Polster auf die Abstiegszone verschafft. Melis Sarialtin (52./53./69.) sowie Anna Gerhardt (59.) und Annika Boden (60.) trugen sich innerhalb von nur 18 Minuten in die Torschützenliste ein. Der Duisburger Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz ist bereits auf sieben Punkte angewachsen.

Sieg nach fünf Niederlagen in Folge: Frauenbiburg will wieder jubeln  © Bongarts/GettyImages
Sieg nach fünf Niederlagen in Folge: Frauenbiburg will wieder jubeln

Süd: Sindelfingen bringt 1. FFC Frankfurt erste Niederlage bei

Der VfL Sindelfingen hat das Rennen um die Meisterschaft in der Staffel Süd der B-Juniorinnen-Bundesliga wieder spannend gemacht. Die Mannschaft von Trainerin Theresa Merk gewann das Spitzenspiel des 11. Spieltages gegen den 1. FFC Frankfurt 2:1 (1:1) und brachte dem zuvor verlustpunktfreien Titelfavoriten damit die erste Niederlage bei. Der VfL verkürzte den Rückstand zu den Frankfurterinnen auf zwei Punkte, hat allerdings auch schon zwei Partien mehr ausgetragen.

Bianca Uhl (2.) brachte Sindelfingen frühzeitig in Führung, Samantha Herrmann (40.+1) gelang in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit der Ausgleich. Mit ihrem achten Saisontreffer sorgte VfL-Torjägerin Anna Vidovenyecz (43.) für die Entscheidung.

Der SV Frauenbiburg ist dem Klassenverbleib in der Staffel Süd der B-Juniorinnen-Bundesliga ein großes Stück näher gekommen. Die Mannschaft von Trainer Hans Bader gewann am elften Spieltag gegen den direkten Konkurrenten Eintracht Frankfurt 4:2 (2:1) und vergrößerte den Vorsprung vor den Abstiegsplätzen auf acht Punkte.

Doppel-Torschützin Sandra Utzschmid (8., Foulelfmeter/56.) sowie Sonja Ballmert (37., Eigentor) und Franziska Höllrigl (78.) ließen die Gastgeberinnen jubeln. Für die Eintracht gelang Lisa Mundt (9.) und Jill Fournier (54.) jeweils der zwischenzeitliche Ausgleich.

Im Verfolgerduell trennten sich der 1. FC Nürnberg und der FC Bayern München 2:2 (2:0). Damit verpasste der FCB die Chance, den 1. FFC Frankfurt von Platz eins zu verdrängen. Zur Halbzeit sah es nach den Treffern von Isabella Hertig (27.) und Jenny Gaugigl (35.) nach einem Auswärtssieg des FC Bayern aus. In der zweiten Halbzeit kam der „Club“ jedoch durch Kim Urbanek (41.) und Lilli Tiefel (50.) noch zum Ausgleich. Die Münchnerinnen liegen zwei Punkte hinter Frankfurt auf Rang zwei, Nürnberg bleibt mit vier Zählern Abstand Vierter.

Der Tabellenletzte ETSV Würzburg muss weiterhin auf seinen ersten Punktgewinn warten und ist jetzt schon acht Zähler von einem Nichtabstiegsplatz entfernt. Beim SC Freiburg, der schon das Hinspiel 8:0 gewonnen hatten, unterlag der ETSV 1:5 (0:5). Schon zur Pause war nach den Freiburger Treffern von Saskia Meier (4.), Jana Kaiser (23./24.) und Julia Glaser (27./39.) die Entscheidung gefallen. Karolina Teichmann (64.) traf zum Endstand.

Der aktuelle Deutsche B-Juniorinnen-Meister 1899 Hoffenheim kam gegen den SV Alberweiler nicht über ein 1:1 (1:1) hinaus und hat zunächst den Anschluss an die Spitze verpasst. Natascha Stemmer (8.) brachte die Gäste sogar 1:0 in Führung, Fabien Eichler (37.) bewahrte Hoffenheim vor einer Heimniederlage.

[mspw]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 

Artikel kommentieren

Wenn Sie diese News-Meldung kommentieren möchten, können Sie dazu das folgende Formular verwenden. Das DFB-Redaktionsteam behält sich vor, Passagen von allgemeinem Interesse gegebenenfalls im Anhang zu dieser News-Meldung zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Anrede: HerrFrau
Vorname: * Nachname: *
E-Mail: * (wird nicht veröffentlicht)
Website: Ort:
 
Kommentar: *
Spam-Schutz: *

 
Anzeige: