News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

16.11.2012·22:20·2. Bundesliga

Lautern klettert auf Aufstiegsplatz, Dresden und Köln beenden Negativserien

Sprung ins Glück: FCK-Torschütze Zuck (o.)  © Bongarts/GettyImages
Sprung ins Glück: FCK-Torschütze Zuck (o.)

Der 1. FC Kaiserslautern steht zumindest bis Montag wieder auf einem direkten Aufstiegsplatz in der 2. Bundesliga. Der Bundesliga-Absteiger setzte sich im Topspiel des 14. Spieltags gegen den zuvor punktgleichen FC Energie Cottbus 1:0 (1:0) durch und macht damit einen Sprung auf Platz zwei. Derweil beendete Dynamo Dresden seine "schwarze Serie" dank zweier Tore von Sebastian Schuppan mit einem 2:1 (2:0) zuhause gegen FSV Frankfurt ebenso wie der 1. FC Köln mit dem 2:0 (1:0) beim TSV 1860 München.

Im Fritz-Walter-Stadion auf dem Lauterer Betzenberg schlugen die Gastgeber vor 29.622 Zuschauern schon früh zu. In der 13. Minute schloss Hendrick Zuck einen Doppelpass mit Mo Idrissou per Lupfer zur Führung ab. Idrissou hätte noch vor der Pause erhöhen können, sein Kopfball strich jedoch um Zentimeter am langen Pfosten vorbei (43.).

Dresdner Schuppan schnürt den Doppelpack

Noch früher als in der Pfalz brandete der Jubel bei den meisten der 20.133 Fans in Sachsen auf. Schuppan erlöste Dynamo mit einem Abstaubertor schon in der fünften Minute und legte in der 15. Minute per verwandeltem Foulelfmeter auch das 2:0 nach.

Fast hätte der Außenverteidiger sogar ein drittes Mal getroffen, setzte in der 63. Minute einen weiteren Foulelfmeter aber nur an den Pfosten. Matthew Leckie verkürzte im Gegenzug auf 1:2 (64.). In der ersten Hälfte hatte FSV-Angreifer John Verhoek per Kopf nur das Aluminium getroffen (29.). In der 85. Minute musste Dresdens Angreifer Mickael Poté, wenig später auch der Frankfurter Yannick Stark (88.) mit Gelb-Roter Karte vom Feld.

Für die Dresdner war es der erste Dreier nach zuvor vier Niederlagen und insgesamt fünf sieglosen Spielen in Folge. Der FSV verliert durch die Niederlage ein wenig den Anschluss an die Aufstiegsränge. Auf den Relegationsplatz fehlen nun fünf Punkte.

Leitete den Kölner Sieg in München ein: Kevin McKenna  © Bongarts/GettyImages
Leitete den Kölner Sieg in München ein: Kevin McKenna

Köln feiert vierten Saisonsieg

Der Bundesliga-Absteiger aus Köln behielt im Duell zweier Traditionsteams später am Abend die Oberhand und kam nach zuvor nur zwei Punkten aus drei Spielen wieder zu einem Sieg. 1860 entfernt sich nach der Niederlage weiter von den Aufstiegsplätzen, die Rheinländer stehen als Zehnter zumindest im gesicherten Mittelfeld. Es war der erste Sieg für den FC bei den "Sechz'gern" seit dem Erfolg im DFB-Pokal im August 1985. Danach blieben die Domstädter dort zehnmal ohne Sieg.

Auch in der Münchner Allianz Arena fiel vor 25.800 Besuchern der erste Treffer der Begegnung sehr früh. Nach einer Ecke von Adil Chihi köpfte Kevin McKenna unbedrängt aus kurzer Distanz ein (3.). Kurz vor der Pause schwächten sich die "Löwen" mit einer Gelb-Roten Karte gegen Grigoris Makos (38.) selbst. Einen Kölner Konter in Halbzeit zwei schloss Chihi in der 75. Minute mit dem 2:0 ab.

[js]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 

Artikel kommentieren

Wenn Sie diese News-Meldung kommentieren möchten, können Sie dazu das folgende Formular verwenden. Das DFB-Redaktionsteam behält sich vor, Passagen von allgemeinem Interesse gegebenenfalls im Anhang zu dieser News-Meldung zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Anrede: HerrFrau
Vorname: * Nachname: *
E-Mail: * (wird nicht veröffentlicht)
Website: Ort:
 
Kommentar: *
Spam-Schutz: *

 
Anzeige: