News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

11.11.2012·13:15·Juniorinnen-Bundesliga

B-Juniorinnen: SV Meppen büßt die Tabellenführung ein

Sieg mit Potsdam: Trainer Sven Weigang  © Bongarts/GettyImages
Sieg mit Potsdam: Trainer Sven Weigang

Der SV Meppen hat die Tabellenführung in der Staffel Nord/Nordost der B-Juniorinnen-Bundesliga eingebüßt. Die Mannschaft von Trainer Tommy Stroot musste sich am neunten Spieltag beim 1. FC Union Berlin 0:1 (0:0) geschlagen geben und fiel damit wegen der schlechteren Tordifferenz hinter den punktgleichen 1. FFC Turbine Potsdam zurück. Außerdem sind die "Torbienen" noch mit einem Nachholspiel im Rückstand und könnten sich am Samstag, 1. Dezember, (ab 12 Uhr) schon mit einem Unentschieden gegen den VfL Wolfsburg nachträglich die inoffizielle Herbstmeisterschaft sichern.

Die Überraschung in Berlin machte Julie Illmann (48.) mit dem einzigen Treffer der Partie für die "Eisernen" perfekt. Der SV Meppen kassierte seine zweite Saisonniederlage.

Die U 17 des Deutschen Frauen-Meisters 1. FFC Turbine Potsdam hatte bereits am Samstag ihre Titelambitionen untermauert. Die Mannschaft von Trainer Sven Weigang gewann das Spitzenspiel gegen den direkten Konkurrenten FF USV Jena 1:0 (0:0) und zog in der Tabelle an den Thüringerinnen vorbei.

Dabei hatte Lina Hausicke die große Chance zur Führung für die Gäste, doch Jenas Spielführerin konnte einen Foulelfmeter nicht im Potsdamer Tor unterbringen (25.). In der zweiten Halbzeit gelang dann Aylin Göktas (67.) der Siegtreffer für die "Torbienen", die auch im siebten Spiel in Serie ungeschlagen blieben. Der FF USV Jena kassierte seine zweite Niederlage und ging erstmals seit drei Partien wieder leer aus.

Der VfL Wolfsburg hält Anschluss an die Tabellenspitze, hat nach dem 2:0 (0:0) im Verfolgerduell beim SV Werder Bremen lediglich einen Punkt Rückstand auf Turbine Potsdam. Katharina Runge (45.) und die eingewechselte Sara Djerlek (67.) machten den Auswärtssieg der "Wölfinnen" perfekt.

Der Magdeburger FFC setzte sich gegen den weiterhin sieglosen Tabellenletzten 1. FC Neubrandenburg 4:0 (1:0) durch und vergrößerte den Vorsprung vor der Abstiegszone auf sechs Punkte. Manuela Knothe (30./44.), Anne-Kathrin Seifert (54.) und Natalie Hampe (80.) waren für die Gastgeberinnen erfolgreich. Auch Neubrandenburgs U 17-Nationalspielerin Jasmin Sehan, die erstmals nach ihren Länderspiel-Einsätzen in der EM-Qualifikation wieder dabei war, konnte die siebte Niederlage im neunten Saisonspiel nicht verhindern.

Einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte auch Holstein Kiel durch den 3:1 (2:0)-Auswärtssieg beim direkten Konkurrenten Hamburger SV, der Tabellenvorletzter bleibt. Vanessa Voss (26.) und Samanta Carone (40.) sorgten für die 2:0-Pausenführung der Gäste. Nach dem Anschlusstor des HSV durch Alicia Sirotzki (50.) entschied die eingewechselte Jeromina-Daria Bußkamp (74.) die Partie mit dem dritten Kieler Tor.

West/Südwest: Selina Fuchs lässt Saarbrücken jubeln

Titelaspirant 1. FC Saarbrücken bleibt in der Staffel West/Südwest der B-Juniorinnen-Bundesliga ungeschlagen. Die Mannschaft von Trainer Björn Kenter setzte sich am achten Spieltag beim Herforder SV 2:0 (2:0) durch. und fuhr damit im achten Saisonspiel in der neuen höchsten deutschen U 17-Spielklasse den siebten Sieg ein.

Ein Doppelschlag durch FCS-Torjägerin Selina Fuchs (11./14.) sorgte in Ostwestfalen für die frühe Entscheidung zu Gunsten der Gäste aus dem Saarland. Für Fuchs waren es bereits die Saisontore sechs und sieben. Für Herford war es nach dem 0:7 gegen Saarbrückens direkten Konkurrenten FSV Gütersloh 2009 die zweite Heimniederlage.

Saarbrückens direkter Konkurrent FSV Gütersloh 2009 musste sich gegen den zuvor zweimal siegreichen 1. FC Köln überraschend mit einem 0:0 zufrieden geben und kassierte damit den ersten Punktverlust in dieser Saison. Am nächsten Samstag, 17. November, (ab 14 Uhr) fällt im Duell zwischen Saarbrücken und Gütersloh die Entscheidung im Rennen um die Herbstmeisterschaft.

Die SGS Essen festigte dank des 2:0 (2:0)-Derbysieges beim Schlusslicht FCR 2001 Duisburg den dritten Tabellenplatz. Kristina Kessler (10.) und Ilka Biergann (32.) erzielten schon in der ersten Halbzeit die beiden Essener Treffer.

Borussia Mönchengladbach erkämpfte gegen den SC 07 Bad Neuenahr, der jetzt seit vier Spieltagen nicht mehr verloren hat, zwar ein torloses Remis, rutschte aber trotzdem auf den vorletzten Rang ab, weil gleichzeitig Bayer 04 Leverkusen beim 2:1 (1:0) gegen den VfL Bochum zum zweiten Saisonsieg kam. Beide Tore für die Gastgeberinnen gelangen Katharina Prinz (31./70.), für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte Tiana Kalamanda (47., Foulelfmeter). Der VfL ging erstmals seit vier Partien wieder leer aus.

Süd: 1. FFC Frankfurt gewinnt "Gipfeltreffen" gegen Nürnberg

Sieg in Würzburg: Meister Hoffenheim  © Kuppert
Sieg in Würzburg: Meister Hoffenheim

Der 1. FFC Frankfurt bleibt in der Süd-Staffel der B-Juniorinnen-Bundesliga auf Titelkurs. Das 3:1 (2:1) am zehnten Spieltag im "Gipfeltreffen" gegen den bisherigen Tabellenzweiten 1. FC Nürnberg bescherte der Mannschaft von FFC-Trainer Sascha Glass nicht nur einen gelungenen Rückrundenauftakt, sondern auch den achten Dreier im achten Saisonspiel.

Auch den 0:1-Rückstand, für den Sina Zimmermann (13.) gesorgt hatte, steckten die Frankfurterinnen schnell weg und kamen nahezu postwendend durch Stefanie Peil (15.) zum Ausgleich. Celina Michelle Beuter (40.) kurz vor der Pause und Samantha Dick (79.) in der Schlussphase machten den Dreier für den Spitzenreiter perfekt.

Auf den zweiten Tabellenplatz ist der FC Bayern München nach dem 3:0 (1:0) gegen den SV Frauenbiburg vorgerückt. Die Mannschaft von Trainerin Roswitha Bindl weist drei Punkte Rückstand auf den 1. FFC Frankfurt auf, hat allerdings auch schon eine Partie mehr ausgetragen. Andrea Viehl (1.) brachte die Münchnerinnen mit einem Blitztor auf die Siegerstraße, in der zweiten Halbzeit bauten Junioren-Nationalspielerin Elisabeth Mayr (42.) mit ihrem 13. Saisontreffer und Kristina Schuster (50.) den Vorsprung aus.

Neuer Tabellendritter ist der VfL Sindelfingen nach dem 3:2 (2:2) beim SV Alberweiler, der durch Natascha Stemmer (9.) und Larissa Mohr (22., Foulelfmeter) gleich zweimal in Führung gegangen war. Anna Vidovenyecz (13./48.) mit ihren Saisontreffern sechs und sieben sowie Bianca Uhl (26.) wendeten jedoch das Blatt.

Anschluss an die Spitzengruppe halten auch der SC Freiburg und 1899 Hoffenheim, die am ersten Spieltag der Rückrunde ebenfalls Auswärtssiege einfuhren. Die Freiburgerinnen setzten sich bei Eintracht Frankfurt 2:1 (2:0) durch, wobei Julia Glaser (19./34.) für die Gäste zweimal erfolgreich war. Jill Fournier (73.) konnte nur noch verkürzen.

Der aktuelle Deutsche Meister 1899 Hoffenheim hatte beim 3:2 (2:2) beim noch punktlosen Schlusslicht ETSV Würzburg viel Mühe, ehe der fünfte Saisonsieg unter Dach und Fach war. In der ersten Halbzeit brachten Laureen Deckenbach (16.) und Ricarda Schaber (28., Foulelfmeter) die Gäste aus Sinsheim zwar zweimal in Führung, Jennifer Röding (25.) und Helen Hellwich (34.) glichen aber jeweils für Würzburg aus. Debora Vinci (68.) erzielte schließlich das Hoffenheimer Siegtor.

[mspw]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 

Artikel kommentieren

Wenn Sie diese News-Meldung kommentieren möchten, können Sie dazu das folgende Formular verwenden. Das DFB-Redaktionsteam behält sich vor, Passagen von allgemeinem Interesse gegebenenfalls im Anhang zu dieser News-Meldung zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Anrede: HerrFrau
Vorname: * Nachname: *
E-Mail: * (wird nicht veröffentlicht)
Website: Ort:
 
Kommentar: *
Spam-Schutz: *

 
Anzeige: