News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

03.11.2012·19:46·Juniorinnen-Bundesliga

B-Juniorinnen: Potsdam bringt Spitzenreiter Meppen erste Niederlage bei

Mit der U 17 unterwegs: Jasmin Sehan  © Bongarts/GettyImages
Mit der U 17 unterwegs: Jasmin Sehan

Der SV Meppen hat den vorzeitigen Gewinn der Herbstmeisterschaft in der Staffel Nord/Nordost der neuen B-Juniorinnen-Bundesliga verpasst. Der Spitzenreiter kassierte am 8. Spieltag beim 1:5 (0:2) gegen Verfolger 1. FFC Turbine Potsdam seine erste Niederlage in dieser Saison. Damit rückten die „Torbienen“, die seit sechs Spieltagen ungeschlagen sind, als neuer Tabellendritter bis auf drei Punkte an den SVM heran und haben außerdem noch eine Nachholpartie in der Hinterhand.

Gina Schneider (11.) und Cheyenne Ostermann (20.) sorgten mit ihren Treffern für die 2:0-Halbzeitführung der Gäste. Mit ihrem siebten Saisontor gelang Mareike Kregel (57.) zwar der Anschluss, doch Inga Kösters (62., Eigentor), Jacqueline Borucki (76.) und die eingewechselte Pauline-Marie Bremer (80.+3) machten den Postdamer Dreier perfekt.

Der VfL Wolfsburg, der zuvor drei Siege in Serie eingefahren hatte, konnte Meppens Patzer nicht nutzen und kassierte beim 0:1 (0:1) gegen den Magdeburger FFC die zweite Niederlage. Dabei fielen die "Wölfe" auf Rang vier zurück. Vanessa Peschel (36.) traf für die Gäste, die sich drei wichtige Punkte im Rennen um den Klassenverbleib sicherten.

Gleiches gilt auch für Holstein Kiel. Die Mannschaft von Trainerin Sabrina Eckhoff setzte sich gegen den SV Werder Bremen 3:2 (3:1) durch und verließ die Abstiegsränge. Laura Freigang (10./37.) und Selina Amrein (22.) trafen für die "Störche", Sarah Guzmann (19.) und die eingewechselte Olivia Kulla (71.) für den SV Werder.

Der FF USV Jena hält dank eines 1:0 (1:0)-Heimsieges gegen den Hamburger SV Anschluss an Spitzenreiter SV Meppen, hat nur noch zwei Zähler Rückstand. Anne Güther (7.) machte den fünften Sieg der Thüringerinnen im neunten Saisonspiel perfekt. Für den HSV war es die zweite hauchdünne Niederlage in Serie gegen eine Spitzenmannschaft. Eine Woche zuvor hatten die Hanseatinnen gegen Meppen ebenfalls 0:1 verloren.

Der Tabellenletzte 1. FC Neubrandenburg hat seinen ersten Saisonsieg knapp verpasst. Die Mannschaft von Trainerin Katharina Berner musste sich dem direkten Konkurrenten 1. FC Union Berlin 1:2 (1:0) geschlagen geben und behält damit die "Rote Laterne".

Auch ohne ihre Spielführerin Jasmin Sehan (gleichzeitig dreifache Torschützin für die U 17-Nationalmannschaft beim 7:1 in der EM-Qualifikation gegen Russland) waren die Gastgeberinnen durch einen Treffer von Laura Lorenz (32.) 1:0 in Führung gegangen. In der zweiten Halbzeit sorgten jedoch Lisa Görsdorf (54.) und Lara Pflicke (67.) für die Wende zu Gunsten der „Eisernen“, die sich mit ihrem dritten Saisonerfolg von der Gefahrenzone absetzten.

West/Südwest: FSV Gütersloh 2009 bleibt ohne Punktverlust

Der FSV Gütersloh 2009 bleibt in der Staffel West/Südwest der B-Juniorinnen-Bundesliga ohne Punktverlust. Die Mannschaft von Trainer Christian Franz-Pohlmann gewann die Schlagerpartie des 7. Spieltages bei der heimstarken SGS Essen 1:0 (0:0) und fuhr damit im sechsten Saisonspiel auch den sechsten Sieg ein. Wiebke Tepe (45.) erzielte den einzigen Treffer der Partie und sorgte damit für die erste SGS-Heimniederlage. Zuvor hatten die Essenerinnen vor eigenem Publikum viermal gewonnen.

Ebenso wie bei Gütersloh (Nina Ehegötz) fehlte auch bei der SGS Essen mit Madeline Gier die beste Torschützin in dieser Saison, weil beide gleichzeitig mit der U 17-Nationalmannschaft im Rahmen der EM-Qualifikation gegen Russland (7:1) im Einsatz waren. Madeline Gier steuerte allein drei Treffer bei.

Keine Blöße gab sich auch Güterslohs Titelkonkurrent 1. FC Saarbrücken beim 2:1 (0:1) gegen Bayer 04 Leverkusen. Zwar gerieten die Gastgeberinnen durch Carolin Grabisch (9.) frühzeitig in Rückstand. In der zweiten Halbzeit drehten jedoch Angelina Kön (59.) und Sarah Alt (69.) das Spiel.

Seinen ersten Punktgewinn in dieser Saison erkämpfte der Tabellenletzte FCR 2001 Duisburg mit dem 0:0 bei Borussia Mönchengladbach und schöpfte damit neue Hoffnung im Rennen um den Klassenverbleib

Den vierten Sieg im vierten Heimspiel verpasste der VfL Bochum beim torlosen Remis gegen den SC 07 Bad Neuenahr. Die Gäste sind damit auswärts weiter ungeschlagen.

Einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenverbleib machte der 1. FC Köln mit dem 1:0 (0:0)-Heimsieg gegen den Herforder SV. Mit ihrem vierten Saisontreffer entschie Anna Gerhardt (42.) das Spiel. Die Gäste aus Ostwestfalen mussten ihre dritte Saisonniederlage hinnehmen. Zuvor hatten sie nur gegen die Spitzenmannschaften FSV Gütersloh 2009 (0:7) und SGS Essen (1:2) verloren.

Sieg auch ohne ihre Torjägerin Mayr (r.): Bayern mit Trainerin Bindl  © Jan Kuppert
Sieg auch ohne ihre Torjägerin Mayr (r.): Bayern mit Trainerin Bindl

Süd: FC Bayern gewinnt Verfolgerduell in Sindelfingen

Der FC Bayern München mischt in der Süd-Staffel der B-Juniorinnen-Bundesliga weiter in der Spitzengruppe mit. Die Mannschaft von Trainerin Roswitha Bindl gewann am neunten Spieltag das Verfolgerduell beim bisherigen Tabellenzweiten VfL Sindelfingen 1:0 (1:0) und zog zum Abschluss der Hinserie in der Tabelle an den Gastgeberinnen vorbei.

Bereits in der Anfangsphase gelang Carolin Bader (5.) der entscheidende Treffer für die Gäste aus München, die damit ihren dritten Sieg in Serie perfekt machten und den Rückstand auf Spitzenreiter 1. FFC Frankfurt auf drei Punkte verringerten. Dabei musste Bayern-Trainerin Bindl auf U 17-Nationalspielerin Elisabeth Mayr (EM-Qualifikation in Griechenland) verzichten. Die 16-Jährige hat bisher allein zwölf Saisontreffer erzielt.

Neuer Tabellenzweiter ist der 1. FC Nürnberg, der nach dem 4:0 (1:0) gegen den SV Frauenbiburg nur noch zwei Zähler Rückstand auf Frankfurt aufweist. Madlen Hiereth (5./62.) brachte die Nürnbergerinnen mit ihren Saisontreffern sechs und sieben auf die Siegerstraße, Lilli Tiefel (66.) und Kim Urbanek (72.) bauten den Vorsprung aus.

Die für Samstag angesetzte Partie zwischen Würzburg und Eintracht Frankfurt wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Das Spitzenspiel zwischen dem aktuellen Deutschen B-Juniorinnen-Meister 1899 Hoffenheim und dem verlustpunktfreien Tabellenführer 1. FFC Frankfurt wurde auf Samstag, 1. Dezember (ab 14 Uhr), verlegt. Erst im nächsten Jahr (Samstag, 2. März, ab 14 Uhr) trifft der SC Freiburg auf den SV Alberweiler.

[mspw]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 

Artikel kommentieren

Wenn Sie diese News-Meldung kommentieren möchten, können Sie dazu das folgende Formular verwenden. Das DFB-Redaktionsteam behält sich vor, Passagen von allgemeinem Interesse gegebenenfalls im Anhang zu dieser News-Meldung zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Anrede: HerrFrau
Vorname: * Nachname: *
E-Mail: * (wird nicht veröffentlicht)
Website: Ort:
 
Kommentar: *
Spam-Schutz: *

 
Anzeige: