News-Meldung

Seiteninhalt drucken

 

25.07.2012·12:00·DFB-Allgemein

Robin Dutt neuer Sportdirektor des DFB

Robin Dutt: "Reizvolle Herausforderung"  © Bongarts/GettyImages
Robin Dutt: "Reizvolle Herausforderung"

Robin Dutt wird zum 1. August 2012 neuer Sportdirektor des Deutschen Fußball-Bundes (DFB). Der Verband einigte sich mit dem 47-Jährigen auf einen Vier-Jahres-Vertrag.

Der frühere Bundesligatrainer von Bayer Leverkusen und des SC Freiburg tritt die Nachfolge von Matthias Sammer an, der Anfang Juli als Sportvorstand zum FC Bayern München gewechselt war. In seiner künftigen Funktion verantwortet Dutt die gesamte Jugend- und Talentförderung sowie die Optimierung der Trainerausbildung des Verbandes. Daneben gehört zu seinem Aufgabenbereich die Führung und Steuerung der U-Trainer.

Robin Dutt erklärt: "Beim DFB diese spannende Aufgabe übernehmen zu dürfen, hat für mich eine ganz besondere Bedeutung. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Bundestrainer Joachim Löw und allen anderen DFB-Trainern. Und ich empfinde es als unglaublich reizvolle Herausforderung, mit den größten Talenten unseres Landes den Fußball weiter voranzubringen."

Niersbach: "Ein anerkannter Topfachmann"

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sagt: "Ich freue mich, dass wir in so kurzer Zeit einen in der Bundesliga anerkannten Topfachmann für diese wichtige Position präsentieren können. Ich bin mir sicher, dass Robin Dutt mit seinen Qualitäten die erfolgreiche Arbeit von Matthias Sammer fortsetzen und aufgrund seiner Erfahrung neue Impulse einbringen kann."

DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock ergänzt: "Robin Dutt passt mit seiner sportlichen Vita genau in unser Anforderungsprofil. Er bringt für die Position des Sportdirektors alle inhaltlichen Voraussetzungen mit, weil er die Trainertätigkeit im Spitzenbereich genauso kennt wie die Talentförderung und die Arbeit in den Leistungszentren der Vereine."

Vier-Jahres-Vertrag unterzeichnet: Dutt (M.) mit Niersbach und Sandrock (l.) in Frankfurt  © Bongarts/GettyImages
Vier-Jahres-Vertrag unterzeichnet: Dutt (M.) mit Niersbach und Sandrock (l.) in Frankfurt

Löw: "Kompetente Lösung"

Begrüßt wird die Verpflichtung des neuen Sportdirektors auch von der sportlichen Leitung der A-Nationalmannschaft. Bundestrainer Joachim Löw sagt: "Ich bin froh, dass der DFB so schnell und gut gehandelt und diese kompetente Lösung gefunden hat. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit." Oliver Bierhoff ergänzt: "Robin Dutt ist ein absoluter Fachmann und wird sicherlich die interessante Aufgabe hervorragend ausfüllen. Er kann sich dabei unserer Unterstützung sicher sein."

Dutt absolvierte 2005 als Lehrgangsbester den Fußball-Lehrer-Lehrgang an der Hennes-Weisweiler-Akademie in Köln. Von den Stuttgarter Kickers wechselte er zur Saison 2007/2008 als Nachfolger von Volker Finke zum SC Freiburg, mit dem er den Aufstieg in die Bundesliga schaffte und maßgeblich die Talentförderung im Sportclub mitgestaltete. 2011 unterschrieb der in Köln geborene und in Stuttgart aufgewachsene Fußball-Lehrer einen Vertrag als Cheftrainer von Bayer Leverkusen, wo er bis April 2012 arbeitete.

Das meinen DFB.de-User:

"Gute Wahl. Kompetenter Fussballfachmann. Robin Dutt, viel Glück und alles Gute in Ihrem neuen Job." (Harry Stanka, Lambsborn)

[dfb]

Zur ersten Seite

Diesen Artikel teilen

 

Artikel kommentieren

Wenn Sie diese News-Meldung kommentieren möchten, können Sie dazu das folgende Formular verwenden. Das DFB-Redaktionsteam behält sich vor, Passagen von allgemeinem Interesse gegebenenfalls im Anhang zu dieser News-Meldung zu veröffentlichen. Wir freuen uns auf Ihren Kommentar!

Anrede: HerrFrau
Vorname: * Nachname: *
E-Mail: * (wird nicht veröffentlicht)
Website: Ort:
 
Kommentar: *
Spam-Schutz: *

 
Anzeige: