News

Seiteninhalt drucken

 

 

Nachrichten 21 bis 40

  • Zu Besuch im Gastgeberland der WM 2014: die Studenten-Nationalmannschaft  © DFB

    21.06.2013·08:45·Internationale Beziehungen

    Studenten-Nationalmannschaft: Fußball bringt Licht ins Dunkel

    Wenige Meter, zwei Welten. Großer Fußball und kleine Sorgen hier - große Sorgen und nicht ganz so großer Fußball dort. Auf der einen Seite das Maracanã-Stadion, auf der Anderen der Bolzplatz der Favela Mangueira. Für zehn Tage besuchen Trainer Marcus Jung und seine Spieler der Studenten-Nationalmannschaft das Land des fünfmaligen Weltmeisters.

     
  • Wolfgang Niersbach: "Freuen uns mit und für den israelischen Fußball"  © Bongarts/GettyImages

    11.06.2013·10:45·Internationale Beziehungen

    DFB und IFA verlängern Kooperationsvertrag

    Der DFB und der Israelische Fußball-Verband haben ihren Kooperationsvertrag, in den Bereichen Trainer- und Schiedsrichterausbildung sowie Jugendentwicklung und –förderung zusammenzuarbeiten, verlängert.

     
  • Unterwegs in Südameria: Marcus Jung und die deutsche Studentennationalmannschaft  © Bongarts/GettyImages

    07.06.2013·10:45·Internationale Beziehungen

    Von Florianopolis bis Rio: Studentennationalmannschaft in Brasilien

    Die deutsche Nationalmannschaft war auf USA-Reise, die U 21 ist nach Israel gereist. Reisen bildet, sagt man, da wollen die Studenten nicht nachstehen. Ein Jahr vor der Weltmeisterschaft haben sie sich aufgemacht, das Land des fünfmaligen Weltmeisters zu erkundigen - seit heute weilt die Studentennationalmannschaft in Brasilien.

     
  • Macht eine gute Figur im College-Soccer: Peter Schmetz  © privat

    01.06.2013·10:10·Internationale Beziehungen

    Peter Schmetz: Auf dem zweiten Bildungsweg zum Profi – in den USA

    Fortuna Düsseldorf, VfL Bochum und Wuppertaler SV heißen die bisherigen Stationen von Peter Schmetz. Trotz der Ausbildung in den Nachwuchsleistungszentren schaffte der Verteidiger nicht den Durchbruch in den Profi-Fußball. Deswegen ging er in die USA, spielt dort für die University of California in Santa Barbara und könnte bald einen Profi-Vertrag in der MLS erhalten.

     
  • Tritt ab: David Beckham  © Bongarts/GettyImages

    16.05.2013·16:30·Internationale Beziehungen

    David Beckham beendet seine Fußball-Karriere

    Superstar David Beckham tritt am Ende der Saison von der Fußball-Bühne ab. Das gibt der 115-malige englische Nationalspieler am Donnerstag bekannt. Der 38-jährige Beckham hat nach einem Abstecher in die USA zuletzt ein Comeback beim französischen Topklub Paris St. Germain gegeben und mit PSG den Meistertitel gewonnen.

     
  • Kooperation intensiviert: DFB und FFA  © DFB

    25.04.2013·12:45·Internationale Beziehungen

    DFB und Australiens Fußball-Verband verlängern Kooperation

    Daumen hoch in Down Under. Seit 2007 besteht die Kooperation zwischen dem australischen Fußball Verband (FFA) und dem DFB. Eine Zusammenarbeit, von der beide Seite profitieren und die von beiden Seiten für gut befunden wurde. Deswegen haben sich DFB und FFA darauf verständigt, die Kooperation zu verlängern und zu intensivieren.

     
  • 2004 für die U 20 gegen Italien am Ball.  © Bongarts/GettyImages

    24.04.2013·15:10·Internationale Beziehungen

    Milchraum: "Manchmal muss man Umwege gehen"

    Sestaponi ist nicht unbedingt der Nabel der Welt. Auch die Information, die rund 26.000 Einwohner zählende Stadt liege in der Region Imeretien, löst gemeinhin fragende Gesichter aus. Etwas sachdienlicher ist da schon der Hinweis auf das rund 200 Kilometer entfernte Tiflis. Dort kickt Patrick Milchraum, seit er mit dem Angebot des FC Sestaponi konfrontiert wurde.

     
  • "Aaah, the Germans": Riether, eine Kölner Leihgabe in London  © Bongarts/GettyImages

    17.04.2013·11:15·Internationale Beziehungen

    Fulham-Publikumsliebling: Riether, "the Machine"

    Der deutsche Fußball genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Diesem Ansehen wollen viele Spielerinnen, Spieler und Trainer gerecht werden, die ihr Glück im Ausland versuchen. Dafür gibt es viele Beispiele - manche prominente Namen sind dabei, aber auch eher unbekannte Akteure. DFB.de stellt einige von ihnen vor, in der Serie "Made in Germany". Heute: Sascha Riether, der seine...

     
  • Etabliert in Athen: Denis Epstein (v.)  © imago

    10.04.2013·12:00·Internationale Beziehungen

    Epstein: Griechenland-Urlaub um einige Jahre verlängert

    Der deutsche Fußball genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Die Erfolge der Nationalmannschaften und die Titelgewinne der Vereine auf internationaler Ebene haben zu diesem Renommee geführt. Diesem Ansehen wollen viele Spielerinnen, Spieler und Trainer gerecht werden, die ihr Glück im Ausland versuchen. Dafür gibt es viele Beispiele - manche prominente Namen sind dabei, aber auch eher...

     
  • Trainer der "Azkals": Weiß  © DFB

    03.04.2013·13:30·Internationale Beziehungen

    Trainer Michael Weiß: "Ich fühle mich philippinisiert"

    Der deutsche Fußball genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Die Erfolge der Nationalmannschaften und die Titelgewinne der Vereine auf internationaler Ebene haben zu diesem Renommee geführt. Diesem Ansehen wollen viele Spielerinnen, Spieler und Trainer gerecht werden, die ihr Glück im Ausland versuchen. Dafür gibt es viele Beispiele - manche prominente Namen sind dabei, aber auch eher...

     
  • "Mehr Respekt": Krüger (r.) in Äthiopien  © Privat

    27.03.2013·14:30·Internationale Beziehungen

    Michael Krüger: Fußball-Trainer im Läufer-Land

    Der deutsche Fußball genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Diesem Ansehen wollen viele gerecht werden, die ihr Glück im Ausland versuchen. Dafür gibt es etliche Beispiele - manche prominente Namen sind dabei, aber auch eher unbekannte Protagonisten. DFB.de stellt einige von ihnen vor, in der Serie Made in Germany. Heute: Michael Krüger, Fußballexperte auf dem Schwarzen Kontinent

     
  • Trainiert Torhüter: Schweichler  © privat

    13.03.2013·14:30·Internationale Beziehungen

    Christian Schweichlers Traum: Mit dem Libanon zur WM 2014

    Der deutsche Fußball genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Die Erfolge der Nationalmannschaften und die Titelgewinne der Vereine auf internationaler Ebene haben zu diesem Renommee geführt. Diesem Ansehen wollen viele Spielerinnen und Spieler gerecht werden, die ihr Glück im Ausland versuchen. Dafür gibt es viele Beispiele - manche prominente Namen sind dabei, aber auch eher unbekannte...

     
  • In Wellington: Tobias Bertsch  © photomac

    06.03.2013·14:30·Internationale Beziehungen

    Tobias Bertsch: Im Land der langen weißen Wolke

    Der deutsche Fußball genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Die Erfolge der Nationalmannschaften und die Titelgewinne der Vereine auf internationaler Ebene haben zu diesem Renommee geführt. Diesem Ansehen wollen viele Spielerinnen und Spieler gerecht werden, die ihr Glück im Ausland versuchen. Dafür gibt es viele Beispiele – manche prominente Namen sind dabei, aber auch eher unbekannte...

     
  • DFB-Präsident Niersbach: "Bin sicher, dass der Fußball in Asien profitieren wird"  © Bongarts/GettyImages

    22.02.2013·11:20·Internationale Beziehungen

    DFB intensiviert sein Engagement in Asien

    Der Deutsche Fußball-Bund intensiviert sein Engagement in Asien. Zu diesem Zweck hat DFB-Präsident Wolfgang Niersbach in Malaysia ein Memorandum of Understanding unterzeichnet, das für die Asia Football Confederation (AFC) von deren Präsident Zhang Jilong gegengezeichnet wurde.

     
  • Vom bayrischen Zwiesel in die Welt: Lutz Pfannenstiel  © Privat

    20.02.2013·11:00·Internationale Beziehungen

    Lutz Pfannenstiel: Weltrekordler unter den Weltenbummlern

    Der deutsche Fußball genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Diesem Ansehen wollen viele Spielerinnen und Spieler gerecht werden, die ihr Glück im Ausland versuchen. Dafür gibt es viele Beispiele – manche prominente Namen sind dabei, aber auch eher unbekannte Spieler. DFB.de stellt einige von ihnen vor, in der Serie Made in Germany. Heute: Weltenbummler Lutz Pfannenstiel.

     
  • Mit dabei in Moskau: Tobias Rau  © DFB

    10.02.2013·13:25·Internationale Beziehungen

    DFB-Traditionsmannschaft Fünfter beim Legends Cup

    Zum vierten Mal nahm die DFB-Traditionsmannschaft am Legends Cup in Moskau teil. Weitere Teilnehmer waren neben Gastgeber Russland die Veteranenmannschaften der Niederlande, Italien, Portugal sowie die Ukraine.

     
  • Kämpfertyp mit Führungsqualitäten: Wolf (M)  © imago

    06.02.2013·12:15·Internationale Beziehungen

    Andreas Wolf: Mit Monaco zurück nach Europa

    Der deutsche Fußball genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Die Erfolge der Nationalmannschaften und die Titelgewinne der Vereins auf internationaler Ebene haben zu diesem Renommee geführt. Diesem Ansehen wollen viele Spielerinnen und Spieler gerecht werden, die ihr Glück im Ausland versuchen. Dafür gibt es etliche Beispiele - manche prominente Namen sind dabei, aber auch eher unbekannte...

     
  • 40 Jahre, 20 Länder: Trainer Otto Pfister hat der Fußball fast um die ganze Welt geführt  © Bongarts/GettyImages

    30.01.2013·10:00·Internationale Beziehungen

    Weltenbummler Pfister: Nur in Lesotho war er noch nicht

    Der deutsche Fußball genießt weltweit einen hervorragenden Ruf. Die Erfolge der Nationalmannschaften und die Titelgewinne der Vereins auf internationaler Ebene haben zu diesem Renommee geführt. Diesem Ansehen wollen viele Spielerinnen und Spieler gerecht werden, die ihr Glück im Ausland versuchen. Dafür gibt es etliche Beispiele - manche prominente Namen sind dabei, aber auch eher unbekannte...

     
  • Fußball verbindet: Deutsche und Ägypter in Freundschaft vereint  © DFB

    11.01.2013·08:30·Internationale Beziehungen

    Hochschulmeister: Dem Arabischen Frühling auf der Spur

    Die Fußballer des deutschen Hochschulmeisters 2012 der Uni Bielefeld sind im Auftrag des Deutschen Fußball-Bundes und des Auswärtigen Amtes Anfang Januar mit dem Ziel, die Transformationspartnerschaft zu forcieren, nach Ägypten und Tunesien gereist. Auf der einwöchigen Exkursion standen vor allem soziale Projekte und die gesellschaftliche Verantwortung im Vordergrund.

     
  • Engels: "Sportart Nummer eins"  © privat

    09.01.2013·13:00·Internationale Beziehungen

    Coach Gert Engels in Mosambik: "Eine völlig andere Welt"

    SG Düren 99, Borussia Mönchengladbach, SV Baesweiler 09 - als Spieler ist Gert Engels nicht gerade weit in der Welt herum gekommen. Als Trainer ist das ganz anders. Seit eineinhalb Jahren betreut der 55-Jährige auf Empfehlung des DFB in Afrika die Nationalmannschaft von Mosambik. Vorher war Engels über 20 Jahre in Japan tätig. Im DFB.de-Interview verrät er, wie schwer es ist, sich auf...

     

Nachrichten 21 bis 40

Internationale Beziehungen als RSS-Feed abonnieren

Anzeige: