Aserbaidschan

Seiteninhalt drucken

 

Unterstützung in der Trainerausbildung



Markus Weidner (l.) und Aserbaidschans Generalsekretär Elkhan Mammadov

In Aserbaidschans Hauptstadt Baku ist im März 2008 die Zusammenarbeit zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und dem Fußball-Verband Aserbaidschans (AFFA) besiegelt worden. Im Beisein von Markus Weidner, DFB-Abteilungsleiter für Trainerwesen und Internationale Koopeartionen, hat AFFA-Generalsekretär Elkhan Mammadov das "Memorandum of Understanding" gegengezeichnet. Von DFB-Seite hatten bereits zuvor der damalige Präsident Dr. Theo Zwanziger und der jetzige Präsident und ehemalige Generalsekretär Wolfgang Niersbach unterschrieben.

 

Das "Memorandum of Understanding" ist eine Art Kooperationsvertrag. Darin sichert der DFB dem Partnerverband zu, vor Ort mit Experten bei der Trainer- und Schiedsrichter-Ausbildung sowie bei der Talentförderung behilflich zu sein. Zudem können Trainer-Anwärter aus Aserbaidschan an englischsprachigen Ausbildungen in Deutschland teilnehmen. Darüber hinaus sollen deutsche Schiedsrichter auch Spitzenspiele im Kaukasus leiten.

 

Berti Vogts, Bundestrainer von 1990 – 1998, ist seit 2008 Trainer der aserbaidschanischen A-Nationalmannschaft. Die U-21 Nationalmannschaft wird seit 2009 vom deutschen Trainer Bernhard Lippert betreut.

Anzeige: