Zwanziger zum 65.: Glückwunsch zum Geburtstag

Seiteninhalt drucken

 

Dr. Angela Merkel (Bundeskanzlerin )

Ich gratuliere Dr. Theo Zwanziger zu seinem 65. Geburtstag sehr herzlich! Sein Ehrentag gibt mir Gelegenheit, ihm für seine vielfältigen Verdienste um den deutschen Fußball zu danken. Ohne seinen unermüdlichen Einsatz für den DFB mit seinen Nationalmannschaften, aber auch für die Vereine und ihre Strukturen, stünde der deutsche Fußball national und international nicht auf diesem hohen Niveau.

Beeindruckend ist Theo Zwanzigers Engagement gegen Intoleranz und Ressentiments, wofür er zu Recht eine Reihe von Ehrungen erfahren hat. Gerne erinnere ich mich an unsere zahlreichen Begegnungen und Gespräche, bei denen es oft, aber durchaus nicht immer nur um Fußball ging. Mit ihm freue ich mich auf eine spannende und für die deutsche Nationalmannschaft erfolgreiche Weltmeisterschaft in Südafrika.

Für die Zukunft wünsche ich Theo Zwanziger weiterhin alles Gute, vor allem Gesundheit und persönliches Wohlergehen!

Egidius Braun (DFB-Ehrenpräsident)

Zum heutigen 65. Geburtstag wünschen meine Frau Marianne und ich Theo Zwanziger von Herzen alles Gute! Vor allem natürlich Gesundheit. Ich freue mich sehr, dass er auch heute als vielbeschäftigter DFB-Präsident jede Woche Zeit für ein persönliches Telefonat findet - und sogar ab und an den einen oder anderen Ratschlag von mir annimmt.

Dr. Thomas de Mazière (Bundesminister des Innern)

Theo Zwanziger ist nicht nur eine überragende Persönlichkeit des deutschen Sports und der beste Repräsentant des Fußballs, sondern auch ein ausgezeichneter Redner und jemand, der es verstanden hat, die Bedeutung des Fußballs für unsere Gesellschaft und unser ganzes Land deutlich zu machen und zu unterstreichen. Er bringt sein Bestes ein in den Fußball und ist dadurch auch ein Dienstleister für unser Land.

Michael Platini (UEFA-Präsident)

Seit seiner Wahl in das UEFA-Exekutivkomitee hat sich Dr. Theo Zwanziger als starkes und wichtiges Mitglied erwiesen. Seine Liebe zum gesamten Fußballsport, aber vor allem auch für den Amateur- und Frauenfußball, ist bestens bekannt. Als sein Freund habe ich ihn als eine Person mit Anstand, großer Ehrlichkeit und hohen moralischen Prinzipien kennengelernt. Ich wünsche ihm weiterhin großen Erfolg als DFB-Präsident und natürlich alles Gute zu seinem 65. Geburtstag!

Joachim Löw (Bundestrainer)

Zu seinem 65. Geburtstag wünsche ich Dr. Theo Zwanziger einen schönen Tag im Kreise seiner Familie und Freunde! Ich hoffe, dass ihm die Nationalmannschaft in Südafrika ein verspätetes Geschenk machen kann, indem sie nicht nur ein erfolgreiches WM-Turnier spielt, sondern dort auch als guter Botschafter Deutschlands auftritt. Und wenn wir uns dann gemeinsam mit dem Präsidenten nach dem Finale am 11. Juli über den Titelgewinn freuen und wieder feiern könnten, wäre sicher für uns alle ein Traum in Erfüllung gegangen.

Silvia Neid (Trainerin der Nationalmannschaft der Frauen)

Ich möchte den 65. Geburtstag von Dr. Theo Zwanziger nicht nur dazu nutzen, um ihm alles Gute zu wünschen, sondern auch die Gelegenheit ergreifen, um Danke zu sagen. Danke für sein mutiges Engagement für den Frauenfußball. Und Danke für die persönliche Unterstützung, die er mir zuteil werden lässt. Ich empfinde es als bedingungslosen Rückhalt, den er mir gleichermaßen bei Sieg und Niederlage schenkst. Das ist ein Vertrauen, aus dem ich sehr viel Kraft schöpfe. Und das sind nur zwei von vielen Gründen, warum ich hoffe, dass Theo Zwanziger uns als Freund, aber auch Präsident des DFB noch sehr lange erhalten bleibt.

Charlotte Knobloch (Präsidentin des Zentralrates der Juden in Deutschland)

Dr. Theo Zwanziger setzt sich wie keiner seiner Vorgänger an der Spitze des DFB dafür ein, dass braunes Gedankengut im Sport keine Chance hat. Mehr als das: Jenseits der Grenzen seines Tätigkeitsfeldes als Sportfunktionär widmet er sich als Integrationsfigur ernsthaft und sensibel dem Verhältnis zwischen jüdischen und nichtjüdischen Deutschen. Das freut mich ganz besonders. Er beweist, dass der Sport, insbesondere der die Massen begeisternde und mobilisierende Fußball, ein verbindendes und friedensstiftendes Element unserer Gesellschaft sein kann.

Dr. Theo Zwanziger verkörpert den Willen, dieses Gestaltungspotential alltäglich auszuschöpfen. Ich bin froh und dankbar, auf einem gesellschaftlich so bedeutsamen Feld in Dr. Theo Zwanziger einen Freund der jüdischen Gemeinschaft gefunden zu haben. Zu seinem Geburtstag wünsche ich ihm von ganzem Herzen alles erdenklich Gute, Gottes Segen und natürlich ein gutes abschneiden der DFB-Elf bei der Weltmeisterschaft in Südafrika.

Franz Beckenbauer (Teamchef der Weltmeister von 1990)

Als echter Zehner mit Namen Zwanziger ist er in die Fußball-Geschichte des Westerwalds und Lahntals eingegangen. Als Spielmacher von internationaler Klasse hat sich Theo Zwanziger darüber hinaus danach als DFB-Präsident entpuppt. Mit unnachahmlicher Rhetorik ist er das Aushängeschild des DFB und findet meist das richtige Argument zur Lösung auch schwieriger Probleme in unserem Fußball. Es ist ja okay, dass sein treues Fußballherz unvermindert heftig für Borussia Mönchengladbach und Turbine Potsdam schlägt. Ich glaube aber, dass spätestens im Vorfeld seines 65. Geburtstags der FC Bayern mit seiner neuen begeisternden Spielweise jetzt Zwanzigers stille Fußball-Liebe geworden ist. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Steffi Jones (OK-Präsidentin Frauen-WM 2011 )

Dr. Theo Zwanziger ist ein toller Präsident, er hat Ausstrahlung und ist ein großer Fürsprecher des Frauenfußballs. Ich schaue zu ihm auf, weil er in jeder noch so schwierigen Situation immer die richtigen Worte findet. Und ich hoffe, dass er uns noch lange als DFB-Präsident erhalten bleibt. Alles Gute zum 65.!

Michael Ballack (Nationalmannschaftskapitän)

Ich gratuliere Dr. Theo Zwanziger ganz herzlich zu seinem 65. Geburtstag und dazu, dass er in den vergangenen Jahren im deutschen Fußball viel bewegt hat. Er ist nicht nur ein Fan der Männer-Nationalmannschaft, sondern hat auch maßgeblichen Anteil an der gestiegenen Popularität des Frauenfußballs in den vergangenen Jahren. Außerdem hat er immer ein offenes Ohr für uns Spieler. Eine besonders schwierige, aber sensible und richtige Entscheidung war, dass Länderspiel nach Robert Enkes Tod abzusagen.

Dagmar Freitag (Sportausschuss-Vorsitzende des Bundestages)

Mich beeindruckt Theo Zwanzigers Engagement abseits der strikt Fußball-bezogenen Themen. Immer wieder hat er für wertvolle gesellschaftspolitische Anstöße gesorgt, etwa als er das Tabu der Homosexualität im Fußball thematisierte. Immer wieder führt er eine öffentliche Diskussion über die moralischen Werte des Fußballs. Ganz besonders gefällt mir sein Engagement für den Frauenfußball. Theo Zwanziger hat den Fußball in Deutschland gesellschaftspolitisch breiter aufgestellt.