DFB-Partner DEKRA

Seiteninhalt drucken

 

Neutralität, Sachverstand und Präzision



Partnerschaft: Die DFB-Scheidsrichter werden unterstützt von DEKRA

Als im Jahr 2002 die FIFA auch bei den Schiedsrichtern die Werbung „am Mann“ erlaubte, entschloss sich der DFB, diese Einnahmequelle zu nutzen. Wichtigste Voraussetzung des gesuchten Partners: Er musste unabhängig und neutral gegenüber den Sponsoren der Vereine sein. Das war keine leichte Aufgabe, denn damals strebten eigentlich alle Unternehmen, die ihre Marke über den Sport bekannter machen wollten, in den Profi-Fußball oder waren dort schon engagiert.

Dennoch fand man 2003 mit der international tätigen Expertenorganisation DEKRA einen Partner, der so gut zu den Schiedsrichtern passt, dass der Vertrag bereits zum zweiten Mal verlängert wurde. DEKRA-Vorstandsvorsitzender Stefan Kölbl: „Mit dem Schiedsrichter-Sponsoring hat DEKRA einmal mehr Neuland betreten. Diese Form des Sponsorings war seinerzeit in den europäischen Kernländern noch wenig verbreitet. Unsere Partnerschaft mit dem DFB ist deshalb ein weiterer Beweis für die Innovationskraft unseres Konzerns. Die Neutralität, der Sachverstand und die Präzision der Schiedsrichter entsprechen unserem Unternehmensprofil auch heute noch optimal.



Der Anfang: 2003 unterzeichnete der damalige DFB-Präsident Gerhard Mayer-Vorfelder (links) und Professor Gerhard Zeidler von der DEKRA den ersten Vertrag

So werden ab der neuen Saison auch die Schiedsrichterinnen in der Frauen-Bundesliga das DEKRA Logo auf ihren Trikots tragen. DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger ist ebenfalls sehr angetan von der Verlängerung des Vertrags: „Die Partnerschaft mit der DEKRA ist eine Erfolgsstory. Sowohl die Schiedsrichter als auch DEKRA stehen für Neutralität, Objektivität und Konflikt-Minimierung. Die Voraussetzung für den Erfolg beider Seiten ist Autorität. Wir freuen uns besonders, dass von unserem Partner auch ein Impuls für den Breitensport und die Aus- und Weiterbildung ausgeht. Das ist es, was in einer Partnerschaft für uns zählt.“

Als offizieller Partner der DFB-Schiedsrichter ist DEKRA auf der Kleidung der Schiedsrichter und Schiedsrichter-Assistenten präsent. Das gilt für alle Spiele der Bundesliga, der 2. Bundesliga, des DFB-Pokals, der Frauen-Bundesliga und für das Pokalendspiel der Frauen. Ebenso wird DEKRA in der Umgebung der Technischen Zonen der Stadien auf der Kleidung des Vierten Offiziellen präsentiert. Das neu formulierte Sponsoring-Konzept sieht außerdem vor, verstärkt die DEKRA Akademie, einen der größten deutschen privaten Bildungsträger, in die Qualifizierung der Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter einzubinden.

Der neue Vertrag zwischen dem DFB und dem international tätigen Dienstleistungsunternehmen mit Sitz in Stuttgart läuft bis zum Juni 2012. Stefan Kölbl: „In der nun dritten Periode der Zusammenarbeit steht für uns auch die Aus- und Weiterbildung im Blickpunkt. Zudem wollen wir neue Akzente setzen, etwa bei der Förderung des Frauenfußballs.“

Anzeige: