Susanne Hartel

Seiteninhalt drucken

 

Susanne Hartel - Miss 1000 Volt



Mit vollem Einsatz: Susanne Hartel in der U 19-Nationalmannschaft

Nur Titel sammeln, ist für eine "Miss 1000 Volt" vermutlich nicht spannend genug. Lieber geht Susanne Hartel selbst auf Torejagd. So ist es wohl zu erklären, dass die Stürmerin zur Saison 2007/ 08 vom Deutschen Meister FFC Frankfurt in die hinteren Regionen der 1. Frauen-Bundesliga zum SC Freiburg gewechselt ist.

Begonnen hat die Mannheimerin ihre Fußballkarriere im zarten Alter von drei Jahren beim MFC 08 Lindenhof. 2002 legte sie beim Viktoria Neckarhausen einen Zwischenstopp ein. Steil nach oben ging es 2003 mit dem Wechsel zum 1. FFC Frankfurt. Zunächst bei den B-Juniorinnen, mit 16 Jahren schaffte Susanne Hartel dann den Sprung in die 1. Mannschaft. Die Erfolge ließen nicht lange auf sich warten: Deutscher Meister (2005, 2007), UEFA-Pokalsieg 2006, DFB-Hallenpokalsieg 2006 und DFB-Pokalsieg 2007.

Auch in der Nationalmannschaft wurden Fußballträume wahr: Nach ersten Länderspielen in der U 15- und U 17-Nationalelf berief sie Maren Meinert im April 2007 in die U 19-Nationalmannschaft. Drei Monate später feierte Susanne Hartel auf Island ihren bisher größten Erfolg: Den Gewinn der U 19-Europameisterschaft. Einen mitentscheidenden Treffer erzielte sie dabei im EM-Halbfinale gegen Frankreich. Stolz darf die 20-Jährige auch auf ihren jüngsten "Streich" sein: Im spanischen La Manga rettete sie durch ihren Führungstreffer im Finale gegen die USA den Turniersieg der U 23-Frauen. Alle Achtung, die Frau ist eben (tor-)gefährlich, aber wen wundert's, beruflich steht sie auch "unter Strom" - im Februar 2008 beendete sie ihre Ausbildung zur "Elektronikerin für Betriebstechnik"...

Anzeige: