Spielervermittlung

Ab dem 1. April 2015 gilt das neue Reglement zur Arbeit mit Vermittlern. Es löst das bis zum 31. März 2015 geltende Lizenzierungsverfahren für Spielervermittler ab.

Der DFB – wie jeder andere Nationalverband auch – ist verbandsrechtlich verpflichtet, die in dem FIFA-Reglement zur Arbeit mit Vermittlern enthaltenen Mindeststandards/-anforderungen umzusetzen und in ein nationales Reglement zu überführen. Das jeweilige nationale Reglement gilt für alle dem Verband zugehörigen Vereine/Kapitalgesellschaften (nachfolgend zusammenfassend Vereine genannt) und Spieler sowie für die Vermittler, die auf dem jeweiligen Verbandsgebiet, hier also Deutschland, tätig werden wollen, egal ob in Deutschland ansässig oder mit Sitz in Deutschland.

Das Reglement regelt die Inanspruchnahme von Diensten eines Vermittlers durch Spieler und Vereine für den Abschluss von Berufsspielerverträgen (Vertrags- und Lizenzspieler) zwischen einem Spieler und einem Verein sowie den Abschluss einer Transfervereinbarung zwischen zwei Vereinen. Ist ein Vermittler an einer dieser Transaktionen beteiligt, muss er gemäß § 3 des Reglements registriert werden.

Vermittler im Sinne des neuen Reglements ist jede natürliche oder juristische Person, die gegen Entgelt oder kostenlos Spieler und/oder Vereine bei der Verhandlung im Hinblick auf den Abschluss eines Berufsspielervertrags oder Vereine bei Verhandlungen im Hinblick auf den Abschluss einer Transfervereinbarung vertritt.

In der Navigation rechts finden Sie weitere Informationen, unter anderem zu den Reglements, zur Registrierung und eine Übersicht der zugelassenen Spielervermittler.