©

Klaus Eder

Klaus Eder wird am 16. Juli 1953 in Regensburg geboren. Schon mit 20 Jahren erwirbt er in Berlin das Staatsexamen als Physiotherapeut. Nachdem er 1977 auch das Examen als Sportphysiotherapeut ablegt, macht er sich selbstständig. 1981 wird er in den Lehrstab des Deutschen Olympischen Sportbundes aufgenommen. Er bildet sich immer weiter, 1986 kommt das Examen in Manueller Therapie hinzu - dafür zieht er sogar nach Oslo. Seit 1988 leitet Eder sein eigenes Reha-Zentrum in Regensburg und bildet selbst Sportphysiotherapeuten aus.

Kurz vor der EM 1988 stößt Eder als Physiotherapeut zur Nationalmannschaft. Natürlich zählt er die Siege bei den Weltmeisterschaften 1990 und 2014 zu den Höhepunkten, dicht gefolgt vom Titel bei der EM 1996. Aber auch die WM im eigenen Land im Jahr 2006 war für ihn ein besonderes Erlebnis. Stolz ist Eder aber auch auf sechs Olympia-Teilnahmen seit 1984. Seit 1990 betreut er auch das deutsche Davis-Cup-Team im Tennis. 2006 veröffentlicht er mit seinem Kollegen Klaus Hoffmann das Buch „Fußballverletzungen vermeiden, erkennen, behandeln“.